Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Di 16. Okt 2018, 00:19


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: HELP!! Schilddrüse? Oder einfach nur verhaltensgestört?
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Mi 21. Mär 2018, 17:15 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Fr 16. Mär 2018, 17:18
Beiträge: 4
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mix
Hallo zusammen,
vermutlich bin ich hier falsch, aber ich habe es nicht hinbekommen, mich in der Schildrüsenabteilung anzumelden.
Es geht um Moshe, einen gut 11 jährigen Mixrüden, den ich vor gut 4 Wochen aus einem ungar. Tierheim übernommen habe. Er hat dort quasi sein ganzes Leben verbracht, von Weissbrot und gewürzten Essensresten gelebt und ich wollte ihm zumindest noch einen schönen Lebensabend bei mir ermöglichen.

Als er kam, fiel uns direkt auf, dass er apahtisch und teilnahmslos war, nichts fressen nur saufen wollte und er Durchfall hatte. Der vermittelnde Verein riet zur Ruhe und sprach von Eingewöhnungsschwierigkeiten.
Der Tierarzt jedoch stellte eine Bauchspeicheldrüsenentzündung fest, die mit Infusionen behandelt wurde. Er sollte Diät fressen..... inzwischen sind wir soweit, dass er 2 manchmal 3 mal tägl. ca 150 gr davon frisst. Der vermittelnde Verein riet dazu, ihm einfach zu geben, was er möchte. Auch das haben wir versucht - er fraß 2 manchmal 3 mal tägl. 150 bias 200 g eines herkömmliches hochpreisiges gutes Nassfutters - und innerhalb kürzester Zeit stellte sich eine deutliche Verschlechterung der Leber- und Bauchspeicheldrüsenwerte ein. Also wieder zurück zur Diät - heute ist die neue Sorte gekommen, Terra Canis statt Royal Canin oder Hill´s. Mal sehen, wie es damit geht. Es gibt Tage, an denen er besser frisst - es gibt Tage, da frisst er fast gar nichts. Geblieben ist, dass er am Tag ca 5 l säuft.
Der Durchfall ist inzwischen weg - bei einem grossen Kotprofil wurden Helicobacter und ß haemolysierende Streptokokken festgestellt, die Behandlung mit Metronidazol, OMEP und Amoxicillin ist am Samstag zuende.
Dass er nicht stubenrein ist/wird ist neben dem schlechten Fressen noch das geringste Problem. Noch viel schlimmer ist seine Teilnahmslosigkeit. Es ist, als wenn man versucht, einen Hund, der schon Tage tot ist, zum Leben zu erwecken. Man kann ihn mit nichts eine Freude machen, er interessiert sich für nichts. Gassigehen -wozu. Er schnuppert an guten Tagen mal an einem Busch, das ist es. Andere Tiere, egal ob eigene oder Fremde auf der Gassirunde - ignoriert er völlig. Nette Menschen, die ihn streicheln wollen - ja guuut, in Gottes Namen. Im Gegensatz dazu ist er nicht gern allein, dann zeigt er stresshechlen. Sobald ich da bin, ist alles gut - ich bin für ihn der Nabel der Welt. Obwohl ich ihn, wie auch der Tierarzt, bei dem er ambulant und stationär war, mit Spritzen und Tabletten "triezen". Ich möchte erwähnen, dass ich seit 40 Jahren Tierschutzhunde habe, da war schon so manches dabei - krank, wesensauffällig - alles schon da gewesen. Aber soetwas wie Moshe - ich bin ratlos und ohnmächtig und muss sagen, ich kann es kaum mehr ertragen, ihn in diesem Zustand zu sehen. Die Schilddrüsenwerte im ersten Organprofil Ende Februar waren unauaffällig, weswegen das Thema Schilddrüsen in den Hintergrund geriet - auch, weil ja die internistischen Probleme so vordergründig und schlimm waren (und leider noch sind).
Wir haben auf mein Drängen hin ein grosses Organprofil und ein grosses Schilddrüsenprofil bei Laboklin machen lassen, dessen Werte ich im Anschluss hier einstelle. Und dazu brauche ich DRINGEND Hilfe - auch der Tierarzt ist sich seiner Sache nicht mehr 100%ig sicher - zumal die Werte unter der medikamentösen Behandlung zustandegekommen sind.
Und ganz ehrlich: ich kann nicht mehr! Ich würde mir nichts sehnlicher wünschen, als dass es Moshe besser gehen würde. Aber ich sehe nicht einmal einen Silbestreif am Horizont, ich sehe nur Leere. Ich hoffe nur, hier weiss jemand Rat!

Lieben Dank!
REA mit Moshe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Moshes Werte
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Mi 21. Mär 2018, 18:08 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Fr 16. Mär 2018, 17:18
Beiträge: 4
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mix
Hier die ersten Werte vom 22.02.2018, da wer er erst 4 Tage da - der erste Wert ist immer der IST Wert, der zweite der Normwert
a-Amylase 687 <1650
Lipase 125,2 <120
Cholesterin 7,8 3,1 - 10,1
AST/GOT 8,4 <25
ALT/GPT 24,3 <55
Natrium 151 140 - 155
Kalium 4,9 3,45 - 5,1
Calcium 2,6 2,3 - 3,0
GesEiweiss 70,4 54 - 75
Glucose 5,7 3,05 - 6,1
cPLI 208,9 <200

T4 2,6 1,3 - 4,5
TSH 0,10 <0,60

Reiseprofil komplett negativ





Hier die Laborwerte von Laboklin vom 01.03.2018

a-Amylase 842 <1650
Lipase 155,9 <120
Glucose 5,4 3,05 - 6,1
Frucotsamine 285,7 <374
Triglyceride 0,59 <3,9
Cholesterin 6,4 3,1 - 10,1
Bilirubin gesamt 1,7 <3,4
AP 23 <108
GLDH 0,9 <6
g-GT 0,9 <5
ALT/GPT 19,8 <55
AST/GOT 8,5 <25
CK 50,0 <90,0
GesEiweiss 61,8 54 - 75
Albumin 31,8 25 - 44
Globuline 30,0 25 - 44
Harnstoff 2,7 3,3 - 8,3
Kreatinin 65,0 35 - 106
Phosphat anorg 1,1 0,7 - 1,6
Magnesium 0,8 0,6 - 1,3
Calcium 2,5 2,3 - 3,0
Natrium 145 140 - 155
Kalium 4,9 3,45 - 5,1
Na/K Quotient 29,9 >27
Eisen 10,5 15 - 45


Erythrozyten 7,57 5,5 - 8,5
Hämatokrit 0,50 0,44 - 0,52
Hämaglobin 171 150 - 190
Leukos 11,3 6,0 - 12,0
Segmentkernige 75% 55 - 75
Lymphozyten 17% 13 - 30
Monozyten 4% 0 - 4
Eosinophile 4 0 - 6
Basophile 0 0
Stabkernige 0 0 - 4
Anisozytose neg neg
Hypochormasie neg neg
Thromobzyten 373 150 - 500


Segmentkernige 8,5 3,0 - 9,0
Lymphozyten 1,9 1 - 3,6
Monzyten 0,5 0,04 - 0,5
Eosinophile 0,5 0,04 - 0,6
Basophile 0 <0,04
Stabkernige 0 <0,5

Retikulozyten abs 62,8 <110,0

CHr 26,6 >20,1

Gallensäure 0,38 < 20


Eiweisselektrophorese
A/G Quotient 1,04 0,59 - 1,11
Albumin 51,0 47 - 59
alpha Globulin 16,4 9 - 15
beta Globulin 21,4 14 - 24
gamma Globulin 11,2 8 - 18


TLI Nachweis 32,3 >5 PANKREATITIS


Vit B12 502,4 300 - 800
Folsäure 7,14 3 - 10


Helicobacter pos
Campylobacter und Yersinien negativ

Pankreatitische Elastase >180 >40 (fragl. 10 - 40)



Am 13.03.2018 wurde das Grosse Schilddrüsenprofil mit Organprofil und Blutbild gemacht

T4 0,5 1,3 - 4,5
TSH 0,06 <0,60
fT4 4,7 7,7 - 47,6
T3 Antikörper folgt 13.KW <10
T4 Antikörper folgt 13.KW <20
T3 Bestimmung 23,0 20 - 206
fT3 Basal 1,7 3,7- 9,2
TG Antikörper negatv



a-Amylase 307 <1650
Lipase 197,9 <120
Glucose 5,4 3,05 - 6,1
Frucotsamine 200,0 <374
Triglyderide 1,21 <3,9
Cholesterin 4,9 3,1 - 10,1
Bilirubin gesamt 4,3 <3,4
AP 201 <108
GLDH 31,0 <6
g-GT 11,7 <5
ALT/GPT 172,1 <55
AST/GOT 17,6 <25
CK 58,0 <90,0
GesEiweiss 61,5 54 - 75
Albumin 40,3 25 - 44
Globuline 21,2 25 - 44
Harnstoff 7,9 3,3 - 8,3
Kreatinin 43,0 35 - 106
Phosphat anorg 1,7 0,7 - 1,6
Magnesium 0,9 0,6 - 1,3
Calcium 2,4 2,3 - 3,0
Natrium 141 140 - 155
Kalium 5,5 3,45 - 5,1
Na/K Quotient 25,8 >27
Eisen 42,1 15 - 45


Erythrozyten 5,46 5,5 - 8,5
Hämatokrit 0,40 0,44 - 0,52
Hämaglobin 130 150 - 190
Leukos 16,2 6,0 - 12,0
Segmentkernige 78% 55 - 75
Lymphozyten 14% 13 - 30
Monozyten 5% 0 - 4
Eosinophile 3 0 - 6
Basophile 0 0
Stabkernige 0 0 - 4
Anisozytose neg neg
Hypochormasie neg neg
Thromobzyten 174 150 - 500


Segmentkernige 12,6 3,0 - 9,0
Lymphozyten 2,3 1 - 3,6
Monzyten 0,8 0,04 - 0,5
Eosinophile 0,5 0,04 - 0,6
Basophile 0 <0,04
Stabkernige 0 <0,5

Retikulozyten abs 104,3 <110,0

CHr 29,8 >20,1

So, das sind alle Werte. Habe alles zweimal nach Tippfehlern abgesucht, damit ich hier keine unnötige Arbeit mache.
Was sagen die Fachleute hier? Der TA erwägt Substitution um zu sehen, ob Besserung eintritt - auch er sieht, dass wir alle nur noch leiden und merkt, dass wir so ziemlich am Ende sind.

Lieben Dank und wenn noch Werte gebraucht werden: ich bin jeden zweiten Tag beim TA, ist also kein Problem!

REA mit Moshe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Moshes Werte
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2018, 19:50 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4382
Themen: 583
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Rea

Zur Anmeldung in der SD-Gruppe muss du in deinem Profil den Haken bei Benutzergruppen bei SDU setzen (glaub ich #c_razy# ).
Sowie du dort angemeldet bist, verschiebe ich deinen Beitrag dorthin.

Zu Moshe:
Zu deiner Frage „Schilddrüse? Oder einfach nur verhaltensgestört?“ einfache Antwort: krank.
Ist Moshe wegen der Bauchspeicheldrüsenentzündung am Tropf gewesen?
Ich kenne das so, dass bei akuter schwerer Pankreatitis der Hund erstmal für einige Zeit auf Karenz gesetzt wird und an den Tropf kommt.
Die Pankreatitis tritt teilweise auch zusammen mit anderen Erkrankungen auf, wie eben einer Leberentzündung oder einer chronischen Darmentzündung (Inflammatory Bowel Disease).
Daher würde ich den Zusammenhang Behandlung – Werteverschlechterung nicht sehen.
Ein begünstigender Faktor für eine Pankreatitis ist zu fettes Futter (deswegen kommen die Hunde dann erstmal auf Diät, wenn sie wieder fressen dürfen).
Wenn ein Hund lange Zeit nur Weissbrot und gewürzte Essensreste bekommen hat, ist es vorstellbar, dass er mit „richtigem“ Futter einfach überfordert ist.
Bei der Ernährung könnte ich mir auch vorstellen, dass er eine Jodmangelernährung hat.
Die SD-Werte sind natürlich nicht schön. Aber wenn man berücksichtigt, dass man
  • bei einem „neuen“ Hund in der Regel aufgrund des Stresses erst nach ca. einem halben Jahr aussagefähige Werte erhält
  • und Moshe definitiv andere Erkrankungen hat
finde ich die Werte tolerable. Bei einer NTI (Erniedrigung der SD-Werte aufgrund anderer Erkrankungen) wird im allgemeinen davon abgeraten, zu substituieren. Wenn substituiert werden soll, muss zunächst die andere Erkrankung diagnostiziert und behandelt werden, da eine Substitution diese Erkrankung ggf. dramatisch verschlechtern könnte.
Als mögliche weitere Erkrankungen (außer Leber, Niere, Darm, Pankreas) käme Addison in Frage.
Wichtig ist, dass bei Addison unbedingt die Behandlung von Addison vor der Substitution erfolgen muss!!!

In den unten stehenden Links findest du z.B. folgende Aussagen:
Teilt man die Werte von Natrium durch die Kaliumwerte, entsteht ein aussagekräftiger Quotient. Normal ist ein Quotient zwischen 28-40, während Werte unter 27 auf einen Morbus Addison hinweisen und Werte unter 25 die akute Krise aufzeigen.
Symptome:
Außerhalb einer akuten Morbus Addison Krise können folgende Symptome auftreten:
  • Der erkrankte Hund zeigt ein verändertes Fressverhalten und einen verminderten Appetit.
  • Er wirkt extrem müde und erschöpft.
  • Erbrechen und Durchfall treten einzelnen und in Kombination auf (bei 68-75 %)
  • Gewichtsverlust (bei 40 - 50 %)
  • mangelnder Appetit (bei 88 - 95 %)
  • Die Muskeln sind schwach und zittern.
  • BetroffeneHunde nehmen vermehrt Flüssigkeit auf und setzen vermehrt Harn ab.
  • Lethargie, Interesselosigkeit, "Depressionen" (bei 85 - 95 %)


Ausbruch der Krankheit:
Acute exacerbation of chronic hypoadrenocorticism may result from stress such as boarding, grooming, lifestyle changes, moving, or even a trip to the veterinarian.
(Eine akute Verschlimmerung von chronischem Addison kann aus Stress resultieren, wie z.B. ... Änderungen der Lebensumstände...).

Hier findest du Infos zu Addison:
http://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/e ... okorti.pdf
http://v17.laboklin.de/pdf/de/news/labo ... t_0906.pdf
http://www.bellos-gesundheit.de/morbus- ... -hund.html
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2797351/

Ich drücke euch die Daumen

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Zuletzt geändert von BeaSin am Do 22. Mär 2018, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Moshes Werte
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Fr 23. Mär 2018, 10:57 
Guten Morgen,
auch das blinde Huhn hat ein Korn gefunden - in diesem Fall die Einstellung für die SD Gruppe #bi_ggrin#

Nun zu Moshe.
Ja, Moshe hing lange am Tropf und wurde einige Tage nüchtern gehalten bevor wir langsam mit dem Fressen angefangen haben.
Ich hatte sehr schnell die Idee, dass es das sein könnte, weswegen er kaum dass er bei mir war, auch behandelt wurde. In den beiden Ultraschalls haben wir für IBD keine Anzeichen gesehen und auch die Leber sah gut aus. Den Werten nach gab es allerdings die Verschlechterung, als er normales Futter bekam. Von mir hat er von Anfang an Magen/Darm/Bauchspeicheldrüsendiät bekommen, eben weil er von Anfang an Durchfall hatte und ich sehr schnell den Verdacht BSD hatte. Das mit dem normalen Futter war auf Bitten des vermittelnden Vereins, die der Annahme waren, der Hund kennt halt nur billig und schlecht, vielleicht frisst er das dann. Gefressen hat er davon vielleicht zwei Tage die üblichen Kleinstmengen, dann haben die Blutwerte ja gezeigt, dass normales Futter kontraproduktiv ist. Mit IBD und Pankreatitis könnte ich umgehen, hatte ich alles schon, kenne ich, kann man mit Einsatz und Konsequenz des Halters als Hund gut mit leben. Sicher, ohne wäre besser - aber es ist machbar.
Insofern wird also Magen/Darm/Leber/Niere/BSD bereits behandelt und nachdem wir dort keine Besserung erzielt haben, müssen wir weitersuchen und haben uns der SD zugwendet. Im Prinzip wurde der Hund, als er auf Station war, immer wieder untersucht, geröngt, geschallt - der TA geht jeder Idee sofort nach und weiss, dass ich die Kosten brav zahle. Es geht um das Tier. Der TA ist sehr gut, ein prima Internist mit über 30 Jahren Erfahrung, und Weiterbildungen!!!, und guten Verbindungen zu Laboren und Kliniken.
Der Gedanke Addison ist ihm auch schon gekommen, aber die Werte waren für ihn nicht so, dass er diesen Gedanken weiter verfolgt hat. Moshe ist heute Vormittag in der Praxis, der Addison Test wird gemacht und bevor wir nicht wissen, was Sache ist wird auch kein SD Hormon gegeben. Für Moshe ist die Praxis wie ein zweiters Zuhause, wie ein zweites Wohnzimmer, er hat dort, weil auch alle ihn betüdeln, keinen Stress. Addison - wenn es dann dann nur wäre. Es wäre zu schön, auch wenn es im Normalfall kein Grund zum Jubeln ist. Aber wir hätten Klarheit. Die Anzeichen von Addison treffen auf Moshe bis auf eines alle zu: er hat KEIN Muskelzittern (und er ist für einen TH Hund erstaunlich gut bemuskelt!).

Wir werden berichten, sobald wir mehr wissen!


Zuletzt geändert von Peter am Sa 24. Mär 2018, 01:37, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff: Re: HELP!! Schilddrüse? Oder einfach nur verhaltensgestört?
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2018, 11:38 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4382
Themen: 583
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Rea
gibt es schon Ergebnisse?
LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de