Switch to full style
Alles zum Thema Rettungshunde, Diensthunde, Blindenführhunde
Forumsregeln
Antwort schreiben

Tiergestützte Therapie

Mi 25. Sep 2013, 21:25

Hi

ein interessanter Artikel zum Thema Tiertherapie: Wirkt Lassie – oder nicht?

LG Bea

Re: Tiergestützte Therapie

Do 26. Sep 2013, 07:20

Hi Bea!
Wirklich interessant und gute Argumente um MIT Hund zu arbeiten.

Ich arbeite derzeit in einer Demenz Wohngemeinschaft als Sozpäd. Bouma begleitet mich seit meinem Umzug täglich.
Allein die Anweseheit führt zu einer gesteigerten Kommunikation untereinander und miteinander. Bouma liegt gern in der Mitte der Bewohner und strahlt dabei viel Ruhe aus. Die Spiele die ich ab und an anbiete fördern die Motorik. Sogar Schlaganfallpatienten bewegen sich "leichter" als bei Angeboten ohne Hund.
Bewohner die sonst nicht gern und viel sprechen, reden lauter und deutlicher, wenn Bouma mal wieder die Schuhe geklaut hat. #m_ocking# Patienten denen es nicht gut geht und die sich langsam auf die Reise machen, meidet er.

Und ich muss sagen, die Bewohner, bzw. die Atmosphäre hat einen positiven Einfluss auf meinen Hund.
Wo er sonst dazu tendiert hibbelig zu werden tut ihm die Ruhe dort sehr gut! Wirklich faszinierend.

Ausserdem arbeite ich noch in einer Jugendwohngruppe für drogenabhängige Kids im Nacht- und Wochenenddienst.
Da ist i.d.R. mehr los und mehr Bewegung im Haus. Er ist der Spiegel der Kids. Ich sehe sofort an Bouma, wie die STimmung im Haus ist.
Ist alles ok, sucht er dirket Kontakt zu den Kids und zeigt sich fröhlich. Ist die Stimmung angespannt, oder sind die Kids rückfällig zieht er sich ins Büro zurück und sucht Ruhe. Aber vorher macht er noch einen Abstecher in die küche....könnte ja was runtergefallen sein. :face:

Ich hatte neulich ein Gespräch darüber, ob es für Hunde gesund ist, wenn sie (gerade ausgebildete Hunde) sich ständig anfassen lassen zu müssen, immer Ruhe auszustrahelen, ihre Impulskontrolle im Griff zu haben.
Ich für mich bin der Meinung, dass es darauf ankommt, wie ich meinen Hund ausbilde und wie ich den Klienten den richtigen Umgang mit Hund vermittel.

Ich selbst plane in den nächsten 2 Jahren meine Assistenzhundetrainier - Ausbildung zu starten.
lg nadja

Re: Tiergestützte Therapie

Mo 27. Feb 2017, 14:26

Ich bin immer noch fasziniert, wenn ich solche Berichte lese, wie gut sich Hunde für solche Therapien eignen. Nicht alle Rassen, dessen bin ich mir bewusst, aber doch sehr viele. Eine befreundetes Ehepaar von mir und meinem Mann hat einen kleinen Sohn der schwer an Epilepsie leidet. Seitdem sie einen speziellen Hund haben, der extra dafür ausgebildet wurde, geht es dem Kleinen besser und auch den Eltern, da sie wissen, dass Einstein immer zur Stelle ist und sie informieren würde.
Solche Menschen die sich auf die Ausbildung dieser besonderen und einzigartigen Hunde konzentrieren, gehört mein Dank. Ihr seid wichtig!!! #h_i#
Antwort schreiben