Switch to full style
Alles zum Thema Hund das in keine andere Sparte passt.
Forumsregeln
Antwort schreiben

Rüde / Hündin

Sa 12. Sep 2015, 17:48

Hi

Gibt es einen Unterschied im Verhalten /Charakter von Hündinnen und Rüden?
Ist eher der Rüde oder die Hündin
  • Neugieriger, aufgeschlossen für neues, extrovertierter
  • problemlösungsorientierter, experimentierfreudiger
  • anhänglicher
  • typischer Jäger
  • ängstlich
  • zurückhaltend

Da in den Tierheimen Rüden eindeutig in der erheblichen Mehrzahl sind, nehme ich an, DASS es einen Unterschied gibt.
Was meint ihr, was sind eure Erfahrungen?

LG Bea

Re: Rüde / Hündin

Mo 14. Sep 2015, 09:20

hallo Bea,
nach meiner Erfahrung hat es nichts mit Rüde oder Hündin zu tun, ich denke, es ist eher eine Sache des Hundes bzw. seines Wesens, seines Charakters, entsprechend den Rasseeigenschaften und auch seiner Prägung.
Suchst du ?

Re: Rüde / Hündin

Fr 18. Sep 2015, 13:15

Ich glaube auch nicht, dass es einen Unterschied macht, ob Hündin oder Rüde. Glaube die hohe Anzahl an Rüden im Tierheim kommt daher, dass sich viele aus welchen Gründen auch immer einen Rüden holen.Dann kommen sie mit der Erziehung nicht klar und geben ihre Tiere weg. Die Läufigkeit bei den Hündinnen spielt vielleicht auch noch eine Rolle.

Re: Rüde / Hündin

So 20. Sep 2015, 17:27

Hallo Flecki

hm - eigentlich bestätigst du ja, was ich frage:
Flecki hat geschrieben:Glaube die hohe Anzahl an Rüden im Tierheim kommt daher, dass sich viele aus welchen Gründen auch immer einen Rüden holen.Dann kommen sie mit der Erziehung nicht klar und geben ihre Tiere weg. Die Läufigkeit bei den Hündinnen spielt vielleicht auch noch eine Rolle.

Also obwohl läufige Hündinnen ja eher als Problem empfunden werden (aber jedenfalls nicht als Vorteil) - gibt es viele Rüden im TH. Wieso sollten das bei Rüden eher sein: "kommen sie mit der Erziehung nicht klar und geben ihre Tiere weg"?
Weil Rüden schwieriger sind?

LG Bea

Re: Rüde / Hündin

So 20. Sep 2015, 20:28

Hallo Beate

BeaSin hat geschrieben:Also obwohl läufige Hündinnen ja eher als Problem empfunden werden (aber jedenfalls nicht als Vorteil) - gibt es viele Rüden im TH. Wieso sollten das bei Rüden eher sein: "kommen sie mit der Erziehung nicht klar und geben ihre Tiere weg"?
Weil Rüden schwieriger sind?


Wie sieht überhaupt die Wurfquote was? Gibt es da allgemein mehr Hündinnen oder Rüden?

Parallel dazu wäre es interessant was mehr gekauft wird - Rüde oder Hündin. Dementsprechend landet dann prozentual gesehen auch eine entsprechende Anzahl derjenigen dann leider im Tierheim.
Anderseits - nimmt man eine Hündin aus dem Tierheim hat man sich die Kosten für eine Sterilisation schon mal meist erspart......

Oft geht auch in der Allgemeinheit das Gerücht um dass eine Hündin besser zu halten ist da sie ja gebärfähig und somit Mutterinstinkte ( Familieninstinkte ) hat, wogegen ja der Rüde analog zum Mann eher zum Macho neigt. #c_ool#

In vielen Gesprächen mit Hundebesitzern in all den Jahren kam auch oft das Gefühl auf dass eine Frau einer Hündin eher irgendwelche Verfehlungen verzeiht als dem Konkurrenten Rüde. #s_mile#
Anderseits hörte man dann oft auch heraus, dass ein Rüde angeschafft wurde weil man so sich die Kosten einer Sterilisation einer Hündin erspart.......
Ergo landen dann diese Rüden im Tierheim wenn Besitzer der Meinung ist dass sie nicht mit ihnen klar kommen.....

Re: Rüde / Hündin

Mo 21. Sep 2015, 20:59

Hallo,

mein erster Hund war eine Hündin. War vermutlich eher Zufall, weil sie gerade im Tierheim war und gepasst hat zu uns. Hündinnen galten damals als leichter erziehbar. Keine Ahnung ob das stimmt. Ich wusste damals noch nicht viel von Training und Erziehung und habe ihr per Meideverhalten, wie es damals so üblich war, die Unterordnung beigebracht.

Spike hat ebenso gepasst bei uns. War auch eher Zufall, dass er nun ein Rüde war. Angenehm war, dass Läufigkeit kein Thema war und wir uns über Kastration keine Sorge machen mussten. Er war schon kastriert worden im Tierheim, im Gegensatz zur vorherigen Hündin.

Kimi ist wieder ein Mädchen. War auch Zufall. sie war halt da und brauchte einen Platz.

Aber wenn ich mir bewußt einen Rassehund holen würde, würde ich persönlich eher zum Rüden tendieren. Viel Gehabe und weniger Verletzungen bei problematischen Begegnungen. Meine Hündin damals hat richtig Löcher gemacht. Spike packt zu, verletzt aber nicht. Und auch bei anderen Rüden habe ich schon erlebt, dass es ein riesiges, aggressiv wirkendes Theater gibt, aber Verletzungen eher selten sind.

Ist aber nur meine Erfahrung. Keine statistisch abgesicherte. ;-)

Liebe Grüße
Claudia
Zuletzt geändert von claudia+spike am Mo 21. Sep 2015, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Rüde / Hündin

Mo 21. Sep 2015, 22:18

Hallo Claudia

claudia+spike hat geschrieben:Hallo,

Aber wenn ich mir bewußt einen Rassehund holen würde, würde ich persönlich eher zum Rüden tendieren. Viel Gehabe und weniger Verletzungen bei problematischen Begegnungen. Meine Hündin damals hat richtig Löcher gemacht. Spike packt zu, verletzt aber nicht. Und auch bei anderen Rüden habe ich schon erlebt, dass es ein riesiges, aggressiv wirkendes Theater gibt, aber Verletzungen eher selten sind.



Hm, daraus könnte man ableiten dass der Rüde doch eher der Macho ist und die Hündin mit ihrem Mutterinstinkt die eher Konsequentere ist ? #c_ool#

Offtopic:
Es gibt da ein Sprichwort - traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast #bi_ggrin# #c_ool#

Re: Rüde / Hündin

Di 22. Sep 2015, 13:17

Peter hat geschrieben:Anderseits hörte man dann oft auch heraus, dass ein Rüde angeschafft wurde weil man so sich die Kosten einer Sterilisation einer Hündin erspart.......
Ergo landen dann diese Rüden im Tierheim wenn Besitzer der Meinung ist dass sie nicht mit ihnen klar kommen.....


Jap genauso in die Richtung war mein Beitrag auch gemeint.

Re: Rüde / Hündin

Di 22. Sep 2015, 21:02

Hallo Peter,

ja, würde ich auch so sehen. Beides ;-) Letzteres als Mathematikerin sowieso :D

Liebe Grüße
Claudia

Re: Rüde / Hündin

Sa 26. Sep 2015, 23:32

Hi

einen Aspekt habe ich inzwischen im Verdacht:
Rüden sind i.d.R. stattlicher als Hündinnen. D.h. dass der Rasse-Rüde vielleicht gößer wird, als der an sich dachte.

Allerdings sind die Rasserüden im TH eher seltener :(

Peter hat geschrieben:Wie sieht überhaupt die Wurfquote was? Gibt es da allgemein mehr Hündinnen oder Rüden?

Parallel dazu wäre es interessant was mehr gekauft wird - Rüde oder Hündin. Dementsprechend landet dann prozentual gesehen auch eine entsprechende Anzahl derjenigen dann leider im Tierheim.

Zur Wurfquote: beim Menschen ist sie abhängig von den Umgebungsbedingungen und liegt im Schnitt glaub ich bei etwas mehr Männern (110 zu 100 ???).
Also es gibt (beim Menschen) mehr Männer.
bei Hunden kann das anders sein. KEINE AHNUNG!!!

Zum Thema was mehr gekauft wird:
da wäre interessant: landet der "Überschuss" der Züchter im TH?
(s.o.: Rassehunde sind eher selten im TH)
Aber was mOk - dachen "Mix-Züchter" mit ungekaufte Mixen?
Welches Geshlecht landet direkt vom Züchter eher im TH und welches erst nach Umwegen?

Ok - diese statistischen Fragen sind wohl nicht zu beantworten.
Aber die persönlichen Erfahrungen können mitgeteilt werden.

LG Bea
Antwort schreiben