Switch to full style
Um hier schreiben zu können musst du der Gruppe SDU beitreten
Forumsregeln
Antwort schreiben

Re: langer Krampfanfall und SDU

Di 19. Jul 2016, 08:57

Hallo Tanja,

okay, mit einem neuen Arbeitgeber ist das dann natürlich etwas blöd.

Aber wenn man mal "ketzerisch" denkt: Die Blutabnahme 4 Stunden nach Tablettengabe ist ja eigentlich eben auf die Tabletten und auf 2xtägliche Gabe gemünzt, damit man nicht dann abnimmt, wenn der Spiegel schon wieder abfällt. Wenn Leventa tatsächlich den Spiegel länger aufrecht halten soll, dann müsste man ja auch später abnehmen können?
Gemäß des European public assessment reports (Europäischer öffentlicher Bewertungsbericht), erreicht Leventa bei euthyreoten, nüchteren Hunden im Mittel nach ca. 2,5 Stunden die maximale Konzentration im Serum (mit iindividuell sehr großen Schwankungen) mit einer Halbwertszeit von 7 Stunden, d.h. nach 7 Stunden ist dann in etwas nur noch die Hälfte davon da.

Leventa EPAR

Bei weiterem Suchen bin ich auch noch auf eine schöne Grafik dazu gestoßen, in einer Doktorarbeit der Universität Ütrecht

Doktorarbeit Leventa

auf S. 16/17 findest Du die Pharmakokinetik-Daten. Dort war bei den meisten Hunden nach 3 -4 Stunden der maximale Serumspiegel erreicht und der hielt sich in etwa über ein paar Stunden. Es gab allerdings auch Hunde, bei denen war das Maximum schon nach 1,5 Stunden erreicht und ab 5 Stunden fiel es dann wieder ab. Im Mittel waren die Serumwerte von 3 - 8 Stunden nach Gabe ziemlich stabil. Und da man ja eh nicht weiß, wie die Kinetik beim individuellen Hund ist, würde ich das als ein gutes Fenster für die Blutabnahme sehen.

LG,
Susanne

Re: langer Krampfanfall und SDU

Di 19. Jul 2016, 10:45

Hallo Susanne,

das spricht zwar für eine größere Toleranz bei der Blutabnahme, aber was bringt das, wenn die TÄ auf "Mittags" besteht...? Im Grunde wäre mir das ja auch ganz recht, weil ich sonst nach Feierabend in der allgemeinen Sprechstunde eintreffen würde und das ist Stress pur (andere Hunde etc.). Ich werde abwarten, ob ich mal früher gehen / später kommen kann oder so...

Zugleich sprechen die Daten ja auch für eine Gabe 2x täglich. Ich werde das einfach mal beobachten...

Was mich etwas wundert
2010 kein leventa, kein Anfall
2011 kein leventa, kein Anfall
2012 leventa, kein Anfall
2013 leventa, 3 Anfälle (3 kleine)
2014 leventa, kein Anfall
2015 kein leventa, kein Anfall
2016 bisher kein leventa und 2 Anfälle (1 kleiner, 1 großer)
Auch unter Leventa hatte sie Anfälle - und ohne auch...
Nach dem letzten großen Anfall war sie zunächst platt - kann ich gut verstehen. In den letzten Tagen war sie recht fiepig, was sich dann auch mit dem Schilddrüsenwert deckt. Es macht auf mich verhaltenstechnisch den Eindruck, als wäre der SD-Wert nach dem Anfall angestiegen. Das stand ja auch in irgendeiner Studie - je kürzer der Abstand zum Anfall, desto höher die SD-Werte.
Weiß aber nicht, welche Schlussfolgerungen sich daraus ziehen lassen könnten... Aber vom Verhalten war sie schon immer eine Kandidatin für eine (s)SDU. Ich bin mal gespannt, ob / wie sich das Verhalten unter Leventa verbessert.

Sie bekam heute die erste Dosis. Ich fange mit 200mg (damit liege ich beim Start sogar unter den 10 µg/kg), steigere dann auf 400mg und dann auf 500 / 600mg. Ich fand das recht stimmig... Ich gehe dann auch etwas schneller hoch, wenn sie es gut verträgt.
Laut TÄ sollen die Hunde nach der Leventa-Gabe meist keinen Hunger haben. Na, das hat meine gierige Schnute noch nie interessiert.

Viele Grüße
Tanja

Re: langer Krampfanfall und SDU

Mo 29. Aug 2016, 18:38

Hallo zusammen,

Zwischenstand... Sie ist nun 6,5 Wochen anfallsfrei und bekommt Leventa.
Am Donnerstag waren wir zur Kontrolle der SD-Werte. Tierarzt ist stressig und es war schon recht warm draußen. Kaum wieder Zuhause zurück bekam sie einen Anfall... Meine Große bekam - so hat es der TA gesagt - sofort Diazepam.

Der T4 Wert lag bei 53 nmol/l Referenzbereich: 19,3 - 57,9. Der TA möchte die Dosierung erstmal so lassen und in 8 Wochen erneut kontrollieren.

Viele Grüße
Tanja
Antwort schreiben