Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Mo 23. Apr 2018, 13:28


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 87 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Re: Tessas Fellprobleme
Posting Nummer:#41  BeitragVerfasst: Mi 11. Jun 2014, 21:00 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4371
Themen: 577
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hi Julia
Julessa hat geschrieben:
Auf jeden Fall ein echt tolles Buch. Und mehr Wissen beruhigt auch.

Danke #g_ive_rose#

Hört sich doch gut an Tessa - oder hab ich das falsch verstanden?

Gruß Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Tessas Fellprobleme
Posting Nummer:#42  BeitragVerfasst: Do 12. Jun 2014, 15:50 
Offline
Boardjunior
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Mär 2014, 08:22
Beiträge: 58
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Gordon Setter
Was meinst denn, was sich gut anhört?

_________________
Liebe Grüße
Julia und Tessa


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Tessas Fellprobleme
Posting Nummer:#43  BeitragVerfasst: Do 12. Jun 2014, 22:51 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4371
Themen: 577
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Julia

Ich hatte das folgende gelesen und wohl falsch interpretiert (siehe in rot)?
Julessa hat geschrieben:
Bisher ist alles unauffällig mit den Tabletten. [keine negativen Ereignisse]

Nur zusätzlich mag Tessa halt öfter mal was neues. [st doch toll, wenn sie Lust auf neues bekommt. SDU-Hunde sind ja eher weniger neugierig / innovativ )
Grade mal wieder wie schon oft, kaputter Pfotenballen.
Und nicht schon wieder, sondern eher ungewöhnlich bei Tessa, dreckige Ohren. [tja, wenn man neugierig die Nase überall reinsteckt, kriegt man als Setter auch flott dreckige Ohren]

Hachja, Hauptsache irgendwas ist immer.


Aber du hast das wohl ganz anders gemeint. #b_lush#

Otis hat zB unter der Behandlung erst angefangen sich aktiv dreckig zu machen: in Pfützen zu tappen, sich freudig im Gras zu wälzen etc. Daher bin ich bei dem "Neuen" und den "dreckigen Ohren" gar nicht auf die Idee gekommen, dass man das anders meinen könnte.

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Tessas Fellprobleme
Posting Nummer:#44  BeitragVerfasst: Fr 13. Jun 2014, 06:25 
Offline
Boardjunior
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Mär 2014, 08:22
Beiträge: 58
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Gordon Setter
Achso.

Nö das war ein Missverständnis.

Die Ohren waren entzündet und mit Dreck meinte ich das Sekret an dem man sieht, dass irgendwas ist.
Aber es wird schon besser.

Mit "öfter mal was Neues" meinte ich, dass ständig wieder was gesundheitliches sein muss.

Aber was mich freut ist, dass es mit den Tabletten gut geht.
Jetzt sind wir grade bei 100 micogramm morgens und 100 abends.

Meine große Hoffnung wäre ja, dass so Sachen wie die wahnsinnig empfindlichen Pfotenballen oder Ohren- und Augenentzündungen auch mit der SDU zusammenhängen und dann bei richtiger Einstellung nicht mehr so oft vorkommen. Auch wenn ich mich kaum dran glauben traue, dass wir endlich die richtige Lösung gefunden haben.

_________________
Liebe Grüße
Julia und Tessa


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Tessas Fellprobleme
Posting Nummer:#45  BeitragVerfasst: Fr 13. Jun 2014, 11:42 
Offline
SDU-Team
SDU-Team|SDU-Team|SDU-Team
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2004, 10:52
Beiträge: 1359
Themen: 30
Bilder: 21
Wohnort: Langen/Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: zurzeit keinen :-(
Hallo Julia,

Julia hat geschrieben:
Meine große Hoffnung wäre ja, dass so Sachen wie die wahnsinnig empfindlichen Pfotenballen oder Ohren- und Augenentzündungen auch mit der SDU zusammenhängen und dann bei richtiger Einstellung nicht mehr so oft vorkommen.


Das kann durchaus zusammenhängen. Also Kopf hoch und abwarten #s_mile#

LG,
Susanne

_________________
Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos (frei nach Vicco von Bülow)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Tessas Fellprobleme
Posting Nummer:#46  BeitragVerfasst: Fr 13. Jun 2014, 17:35 
Offline
Boardjunior
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Mär 2014, 08:22
Beiträge: 58
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Gordon Setter
Vielen Dank für die Aufmunterung. #s_mile#
Ich geb mir Mühe #y_es#

So und dass es auch weiterhin ja nicht langweilig wird,
hat sie seit heute früh ein Auge entzündet.

Letzten Herbst hab ich das sehr erfolgreich mit Pulsatilla C 30 behandelt.
Kann ich ihr das geben, oder gibts da irgendwelche Probleme wegen dem Forthyron?
Hab die Heilpraktikerin leider noch nicht erreicht.
TÄ meint, das hat keine Auswirkung und ist OK gleichzeitig.

_________________
Liebe Grüße
Julia und Tessa


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Tessas Fellprobleme
Posting Nummer:#47  BeitragVerfasst: Fr 13. Jun 2014, 21:01 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4371
Themen: 577
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hi
Tessa nimmt ja echt alles mit (kann aber auch mit der SDU zusammenhängen, wie Susanne schon sagte).

Augenzeug und Forthyron kannst du gleichzeitig geben.

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Tessas Fellprobleme
Posting Nummer:#48  BeitragVerfasst: Sa 14. Jun 2014, 11:25 
Offline
Boardjunior
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Mär 2014, 08:22
Beiträge: 58
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Gordon Setter
Super.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. #s_mile#

_________________
Liebe Grüße
Julia und Tessa


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Tessas Fellprobleme
Posting Nummer:#49  BeitragVerfasst: So 13. Jul 2014, 09:49 
Offline
Boardjunior
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Mär 2014, 08:22
Beiträge: 58
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Gordon Setter
Hallo, ich bins mal wieder. #s_mile#


Irgendwie hab ich da wohl was falsch verstanden, wegen den Blutkontrollen.
Hab gelesen, man soll wenn zwei Wochen die gleiche Dosis gegeben wurde kontrollieren.
Jetzt hab ich aber grade in dem Thread nebenan wegen Socke mitgekriegt, man soll erst frühestens nach 3 Monaten kontrollieren.

Jetzt frag ich mich, wie das mit den 6-8 Wochen Probesubstitution zusammen geht?

Naja auf jeden Fall waren wir diese Woche nach 14 Tagen gleicher Dosis beim Testen:

14 Tage Dosis: 400 / tägl. bei 21 kg Hund
Blutabnahme 10 Uhr - fünf Stunden nach Tablettengabe
T4 3.3 (1.0-4.0)
fT4 3.0 (0.6-3.7)
T3 0.395 (0.2-2.0)


Das Fell:
Es wächst und glänzt immer mehr. Der Haarausfall hat aufgehört.
Allerdings hat es das im Herbst als es mal so schlimm war, dann im Winter auch für ein paar Wochen von alleine getan. Wiederum allerdings ist es bisher noch nie im Sommer schöner und dichter geworden, eher immer Richtung Nacktfrosch.
Hautveränderungen gabs keine neuen.
Nasenrücken und Augenringe sind noch da, aber das wäre ja wohl auch ein Wunder, wenn das so schnell ginge.

Verhalten:
Geht so in Wellen würde ich sagen.
Mal super toll ruhig, konzentriert, motiviert (z. B. hatte ich einen Dummy dabei, so motiviert und konzentriert war sie bestimmt seit zwei Jahren nicht mehr), ein anderes Mal wieder sehr aufgeregt, nervös, unbeherrscht.
Sie ist nicht mehr so extrem unterwürfig. Darüber hatte ich mir vorher gar nie so Gedanken gemacht.
Aber jetzt wo es sich ändert fällt es mir auf.
Auch hab ich das gefühl, z. B. beim Fahrradfahren, dass sie fitter ist und wieder so wenig hechelt wie früher.
Aber ist halt alles sehr subjektiv.


Jetzt weiß ich nicht so recht wie ich weiter machen soll.
Auf der einen Seite denke ich, es könnte schon die SDU sein und wir können weitermachen.
Und wenn ich jetzt erst drei Monate auf der einen Dosis bleiben müsste, aber ja eigentlich so lange gar nicht testen soll, könnte es ja sein, dass einfach nur die Dosis zu wenig ist.
Auf der anderen Seite es könnte ja auch doch nicht sein, und wenn ich das länger als die 8 Wochen mache,
schade ich ihr vielleicht mehr als es hilft.

_________________
Liebe Grüße
Julia und Tessa


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Tessas Fellprobleme
Posting Nummer:#50  BeitragVerfasst: Mo 14. Jul 2014, 01:43 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4371
Themen: 577
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hi Julia
Zitat:
Irgendwie hab ich da wohl was falsch verstanden, wegen den Blutkontrollen.
Hab gelesen, man soll wenn zwei Wochen die gleiche Dosis gegeben wurde kontrollieren.
Jetzt hab ich aber grade in dem Thread nebenan wegen Socke mitgekriegt, man soll erst frühestens nach 3 Monaten kontrollieren.


Man fängt mit einer Dosis von 10 µ/kg
Je Woche kann man um weitere 10 µ/kg erhöhen
Wenn man sich em Zielwert nähert, auch in kleineren Schritten
Manchmal muss man auch wieder runterdosieren
Die Enddosis liegt meist zwischen 20 – 40 µ/kg

Das heißt, dass die Enddosis meist frühestens nach 4 Wochen gefunden wird, eher später.
Wenn die erste Kontrolle nach 6 Wochen nach Substitutionsbeginn stattfindet, wären das rd. 2 Wochen nach einer stabilen Dosis.
Häufig wird aber dennoch später kontrolliert – eben nach rd. 3 Monaten.

Zitat:
Jetzt frag ich mich, wie das mit den 6-8 Wochen Probesubstitution zusammen geht?

Ein Substitutionsversuch wird dann durchgeführt, wenn alle Diagnosemittel durch sind und nichts gebracht haben. Häufig sind in diesem Fall eher weniger körperliche Probleme vorhanden, sondern Verhaltensprobleme.
Diese Verhaltensprobleme beginnen sich in der Substitutionsphase (sofern eine Schilddrüsenunterfunktion vorliegt) zu verändern - hin zum besseren.
Beim anschließenden wieder absetzen der Hormone treten diese Probleme wieder auf.
Daher ist es wichtig, diese Veränderungen objektive (durch Dritte) zu verifizieren oder messbar zu machen (was bei Verhaltenssachen meist schwierig ist).
Erst wenn nach dem Absetzen die gleichen Verhaltensprobleme objektiv wieder auftreten (und andere Ursachen des Wiederauftretens der Verhaltensprobleme ausgeschlossen werden können – auch hier spielt schließlich die Wahrnehmung und die Vorstellung des Halters eine wichtige Rolle), kann der Substitutionsversuch als abgeschlossen bezeichnet werden mit dem Ergebnis: Schilddrüsenunterfunktion höchst wahrscheinlich.
Blutuntersuchungen werden bei dem Substitutionsversuch eher der „Messbarkeit“ wegen gemacht. Aber die wirkliche Aussage erfolgt über das Verhalten.

Zitat:
Verhalten:
Geht so in Wellen würde ich sagen.

Wenn es sich um eine Schilddrüsenunterfunktion handelt, ist das bei einer anfänglichen Substitution normal. Hätte ich das damals mit Sina gewusst, wäre uns einiges erspart geblieben. Deswegen kann ich gar nicht oft genug sagen: der Hund hat unter der Schilddrüsenunterfunktion Verhaltensmechanismen gelernt, die er gerade zu Anfang in kritischen Situationen zuerst abspult. Oder es sind noch nicht alle „Näpfe“ gefüllt, nicht alle Verbindungen neu verdrahtet .. wie auch immer: Rückfälle sind zu Anfang normal oder zumindest nichts ungewöhnliches.

Haarprobleme können ziemlich lange dauern, bis sie weg sind. Nicht selten tritt zu Beginn der Substitution sogar ein Fellwechsel auf (vermehrter Haarausfall, Abstossen des überalterten Haares).

Zitat:
Jetzt weiß ich nicht so recht wie ich weiter machen soll.


So wie ich es im letzten Beitrag lese, scheint die Substitution sich positiv auszuwirken.
Zu einem Substitutionsversuch gehören aber wie gesagt auch das wieder ausschleichen, objektive Kriterien, etc.
Die Frage ist halt: NTI oder Schilddrüsenunterfunktion (NTI: eine Erkrankung, die die Schilddrüsen-Werte senkt und deswegen zu Problemen auf einer ganz anderen Ebene, als die Erkrankung an sich führt).

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 87 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de