Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Di 24. Apr 2018, 18:15


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Hilfe gesucht für Schilddrüsenwerte
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Fr 4. Jan 2013, 01:28 
Offline
Newbie

Registriert: Do 3. Jan 2013, 23:17
Beiträge: 10
Themen: 2
Bilder: 2
Wohnort: Alfeld
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: bulgarischer Hütehund-Mix
Hallo,

ich bin neu hier und freue mich, wenn ich hier mit euch Erfahrungen etc. austauschen kann......Mein Name ist Anja und vor sechs Wochen hab ich mir über ein Tierheim eine ca. fünfjährige Mischlingshündin aus Bulgarien geholt.

Sally ist wirklich sehr lieb. Aber eine Schlaftablette ist dagegen echt munter. Erst dachte ich, das wird sich geben. Aber sie ist einfach nur träge, schläft ständig und beim Spaziergang trottet sie nur hinter mir her. War schon einige Mal beim Tierarzt. Blutwerte waren bis auf Parasiten soweit in Ordnung, beim Röntgen wurde ein Hüftproblem festgestellt. Dies ist aber nicht so gravierend. Nun hab ich schon viel im Internet gegoogelt und kam auf das Problem Schilddrüse. Also Werte untersuchen lassen, hier mal das Ergebnis:

T4 1,2- (1,5-4,0)
FT4 0,7 (0,4-1,9)
FT3 2,2 (1,4-3,8)
TSH 0,09 (bis 0,30)

Mein Tierarzt meinte, dass es sich wohl nicht um eine Schilddrüsenunterfunkion handeln würde, weil TSH nicht erhöht ist. Ich habe aber trotzdem zum Testen Tabletten mitgekommen (Forthyron 400 mg) - davon bekommt sie bei 32 kg Gewicht 2 x täglich 1/2 Tablette. Nun, nach einer Woche, bin ich der Meinung, Sally ist etwas (ganz wenig) lebendiger geworden.

Allerdings hab ich auch gelesen, dass der niedrige T4-Wert auf eine andere schlimme Erkrankung hinweisen kann. Und hab natürlich Angst.

Was meint ihr dazu?

Für Antworten bin ich euch sehr dankbar!


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Hilfe gesucht für Schilddrüsenwerte
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Fr 4. Jan 2013, 14:56 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4371
Themen: 577
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Anja

ein neues Zuhause (noch dazu in einer völlig anderen Umwelt / Kultur) bedeutet für einen Hund immer Stress. Stress senkt die SD-Werte. Daher sind so kurz nach dem Einzug in ein neues Zuhause die SD-Werte nicht unbedingt repräsentativ (siehe auch in diesem Thread "subkl. SDU? Bitte Hilfe / Blutwerte").

In Einzelfällen kann es natürlich Sinn machen, diese Stress-Spirale mit zeitweiliger Substitution von SD-Hormonen zu unterbrechen, damit der Organismus überhaupt mal eine Chance hat, wieder ins Lot zu kommen.
Dann sollte aber die Substitution auch in einer adäquaten Höhe stattfinden. In der Regel wird mit 20 - 40 µg/kg Körpergewicht substituiert. Das wären bei deinem Hund also ca. 800 µ am Tag.
Und nach einer zeitlang (ca. 6 - 8 Wochen) sollten die Hormone langsam wieder ausgeschlichen werden.

Wie stark ein Hund durch eine HD (o.ä.) eingeschränkt wird, ist nicht unbedingt vom Grad der Erkrankung abhängig, sondern vor allem vom individuellen Hund. Inwiefern das Hüftproblem tatsächlich zu der Bewegungsunlust führt, kann man z.B. dadurch rauskriegen, dass man dem Hund zeitweise Schmerztabletten gibt (vielleicht gibt es auch noch andere Möglichkeiten?). Ist der Hund unter Schmerzmedikamenten putzmunter, ist anzunehmen, dass er ansonsten Schmerzen hat.

Und, wie du schon erwähntest: es können auch andere Krankheiten zu grunde liegen. Wie sieht es mit den Mittelmeerkrankheiten aus? Wie stark ist der Parasitenbefall? Etc...

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Hilfe gesucht für Schilddrüsenwerte
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Fr 4. Jan 2013, 18:39 
Offline
Newbie

Registriert: Do 3. Jan 2013, 23:17
Beiträge: 10
Themen: 2
Bilder: 2
Wohnort: Alfeld
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: bulgarischer Hütehund-Mix
Hallo Bea,

vielen Dank für Deine Antwort. Kann ich denn die Dosis einfach erhöhen? Oder lieber noch mal mit dem TA absprechen? Allerdings bin ich mir auch nicht sicher, ob der so viel Ahnung davon hat...
Zum Thema Mittelmeerkrankheiten bin ich auch unsicher. Die Frau vom Tierheim sagte, dass es die MMK in Bulgarien nicht geben würde, in meiner Tierklinik sind sie da aber anderer Meinung.
Gestern morgen beim Spaziergang haben wir übrigens andere Hunde getroffen und Sally ist mit ihnen über die Wiese gerannt. Heute morgen haben wir niemanden getroffen und Sally trottete nur hinter meiner Tochter und mir her. Aber ich glaube, wenn sie Schmerzen hätte, würde sie überhaupt nicht rennen. Oder?
Nächste Woche fahre ich wieder zum TA, dann sollen sie mir da noch mal ein paar Möglichkeiten aufzählen. Ich bin irgendwie schon deprimiert. Die arme Sally guckt auch immer so traurig. Als ob sie sich bei mir nicht wohlfühlt.

LG,
Anja


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Hilfe gesucht für Schilddrüsenwerte
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: So 6. Jan 2013, 11:26 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13. Apr 2012, 21:31
Beiträge: 182
Themen: 7
Bilder: 0
Wohnort: Hemmingen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: labrador
Hallöchen!
Bea hat ja schon einiges erläutert.
ich hab Bouma auch erst bekommen, als er bereits 14 Monate alt war.
Sie braucht sicher noch Zeit um sich einzugewöhnen, vielleicht muss sie sich auch erstmal an die viele Zuwendung gewöhnen!
In 6 Wochen kann sich ein Hund noch nicht ganz eingewöhnt haben und ich denke sie wird sich auch noch von einer andren Seite zeigen. Sie wird sicher mutiger und Lebensfreudiger, wenn sie Strukturen bekommt, eure Rituale kennt etc. Das wird ihr Sicherheit geben. Hast du eine gute Trainerin? Beschäftigst du sie? Wie lastest du sie aus? Was bekommt sie zu fressen? Das sind ebenfalls Dinge die zum Wohlbefinden beitragen können.
Was die SD angeht: Boumas TSH war auch nicht erhöht! Da muss man echt Ausschlussdiagnostik betreiben.
Bin gespannt, wie´s bei euch weitergeht!
LG Nadja


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Hilfe gesucht für Schilddrüsenwerte
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: So 6. Jan 2013, 14:45 
Offline
Newbie

Registriert: Do 3. Jan 2013, 23:17
Beiträge: 10
Themen: 2
Bilder: 2
Wohnort: Alfeld
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: bulgarischer Hütehund-Mix
Miorah hat geschrieben:
Hallöchen!
Bea hat ja schon einiges erläutert.
ich hab Bouma auch erst bekommen, als er bereits 14 Monate alt war.
Sie braucht sicher noch Zeit um sich einzugewöhnen, vielleicht muss sie sich auch erstmal an die viele Zuwendung gewöhnen!
In 6 Wochen kann sich ein Hund noch nicht ganz eingewöhnt haben und ich denke sie wird sich auch noch von einer andren Seite zeigen. Sie wird sicher mutiger und Lebensfreudiger, wenn sie Strukturen bekommt, eure Rituale kennt etc. Das wird ihr Sicherheit geben. Hast du eine gute Trainerin? Beschäftigst du sie? Wie lastest du sie aus? Was bekommt sie zu fressen? Das sind ebenfalls Dinge die zum Wohlbefinden beitragen können.
Was die SD angeht: Boumas TSH war auch nicht erhöht! Da muss man echt Ausschlussdiagnostik betreiben.
Bin gespannt, wie´s bei euch weitergeht!
LG Nadja


Hallo Nadja,

habe gerade Deine Geschichte mit Bouma gelesen...
Habe seit gestern die Dosis erhöht und finde, sie wirkt etwas aktiver. Beim Spaziergang heute morgen war sie das erste Mal vor mir und ist nicht hinterhergetrottet. War total happy.
Im Moment gehen wir noch zu keiner Hundeschule, weil mir das ehrlich gesagt etwas peinlich ist mit so einem "Schlaftabletten-Hund" ~haha#
Dafür versuche ich es jetzt mit Clickern. Hab aber gerad erst angefangen.

Übrigens wohnen wir gar nicht so weit auseinander - bei welchem TA bist Du denn jetzt?

Schönen Sonntag noch (obwohl das Wetter ja echt deprimierend ist). LG, Anja


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Hilfe gesucht für Schilddrüsenwerte
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: So 6. Jan 2013, 21:55 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13. Apr 2012, 21:31
Beiträge: 182
Themen: 7
Bilder: 0
Wohnort: Hemmingen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: labrador
Hey!
Ja, Alfeld ist nicht weit von uns!
Das ist doch schon mal ein Fortschritt, dennoch würde ich weiter Diagnostik betreiben, also so wie Bea erläutert hat.
Ich finde dennoch solltest du dir eine/n guten TrainerIn suchen, der dich bei der "ARbeit" unterstützt und mal schaut, wo sie evtl noch Probleme hat.
Ich kann dir nur raten einen HuSCHU zu suchen, die ausschließlich mit positiven Methoden arbeitet. Und peinlich muss dir das überhaupt nicht sein. Mir wars auch unangenehm, weil ich mir ja so einen perfekten Hund gewünscht habe und dachte ich kann ihn toll erziehen. Irgenwann musste ich dann begreifen dass mein Hund im Rahmen seiner Möglichkeiten mit mir kooperiert, mehr kann ich manchmal nicht erwarten.
Zurück zum Thema: Also ich habe hier mehrere TÄ durch und bin maßlos enttäuscht darüber wie unwissend alle sind, denen ich begegnet bin.
Letztendlich hatte und habe ich nur meiner Trainierin und Beas Buch, der Rat der User hier und meine Intuietion um Bouma zu begleiten.
Meine TÄ kennt sich da auch nicht aus, aber ist offen gewesen für meine Anliegen und macht alles mit. Sie ist bereit sich auch "neuen" Erkenntnissen zu öffnen und ist auch auf meine Buchempfehlung eingegangen. #m_ocking# Aber "fachlich" kann ich da nicht so viel erwarten. Ich war erstmal froh einen TA zu haben, der mich nicht für doof erklärt und mich ernst nimmt. Und das tut sie auf jeden FAll. Sie ist bei uns in Devese.
Wenn du magst, schick ich dir Kontaktdaten, aber das musst du dir überlegen.
Halt uns auf dem Laufenden!
LG aus Hemmingen


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Hilfe gesucht für Schilddrüsenwerte
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: So 6. Jan 2013, 23:16 
Offline
Newbie

Registriert: Do 3. Jan 2013, 23:17
Beiträge: 10
Themen: 2
Bilder: 2
Wohnort: Alfeld
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: bulgarischer Hütehund-Mix
Hi,

danke für die TA-Empfehlung! Ich werde aber erst noch mal in meine Klinik fahren, eigentlich hab ich sie sonst immer für recht kompetent gehalten. Mal sehen, was sie mir nächstes Mal raten. Ob man noch irgendwas abchecken sollte oder so...Sonst komme ich auf Dein Angebot zurück.

Hundeschulen gibt es hier in Alfeld nur zwei. Und bei der einen war ich mit meinem letzten Hund auch. Sogar etliche Jahre, es hat mir gut gefallen. Wollte halt erst einmal etwas abwarten, denn so wie es bis vor einigen Tagen war, wär an irgendwelche Übungen gar nicht zu denken gewesen. Total uninteressiert an allem. Aber ich glaube, mit dem Clickern bin ich auf was gestoßen, was Sally Spaß macht. Gestern eingeclickert, heute tippt sie auf den Targetstick und Pfote geben hat sie auch schon gelernt. Beim Spaziergang heut nachmittag hatte ich den Clicker mit. Als ich sie rangerufen habe, kam sie langsam etwas angetrottet. Dann hab ich geclickt und sie kam regelrecht angerannt. Fand ich super klasse.

Was ist das denn eigentlich für ein Buch von Bea? Habe ich hier schon öfters erwähnt gelesen aber leider hab ich keinen Schimmer, um was für ein Buch es geht.

So, nun wird es langsam Zeit fürs Bett. Denn leider ist mein Urlaub zu Ende und morgen früh geht der Kampf mit meinem Bett wieder los... d_iablo

LG,
Anja


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Hilfe gesucht für Schilddrüsenwerte
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: So 6. Jan 2013, 23:57 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2263
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo Anja,

das Buch heisst "Schilddrüse und Verhalten". Autorin: Beate Zimmermann. Es ist derzeit in einer neuen Auflage erschienen in dem Verlag zu dem dieser Shop gehört: http://www.tiergaertchen.de/

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Hilfe gesucht für Schilddrüsenwerte
Posting Nummer:#9  BeitragVerfasst: Mo 7. Jan 2013, 00:48 
Offline
Newbie

Registriert: Do 3. Jan 2013, 23:17
Beiträge: 10
Themen: 2
Bilder: 2
Wohnort: Alfeld
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: bulgarischer Hütehund-Mix
Aha, danke für die Aufklärung! (Bin immer noch nicht im Bett... #b_lush#


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de