Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Sa 21. Apr 2018, 15:08


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Meinung zu diesen Werten
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Mo 12. Nov 2012, 20:27 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Mo 12. Nov 2012, 18:54
Beiträge: 7
Themen: 2
Wohnort: Aachen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Border Collie - Dt. Drahthaar Mix
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier im Forum. Habe schon öfters Beiträge gelesen und möchte nun selber aktiv werden.
Kurz über mich: Ich heiße Jana, bin 21 Jahre alt und wohne zusammen mit meinem Partner in Aachen.
Wir haben zwei Hunde, Milo (Border Collie - Dt. Drahthaar Mix) 1 Jahr und 2 Monate alt und Chaya (Labrador - Border Mix) 2,5 Jahre alt.

So nun zu meiner Frage, Milo hatte eine tolle Welpen und Junghundzeit (Welpengruppe, Junghundkurs). Mit ca. 7 Monaten wurde er zunehmend auffälliger im Verhalten. Wir haben die Hundeschule gewechselt und sind jetzt echt mehr als zufrieden, unsere Trainerin hat gesagt wir sollen ein großes Blutbild machen lassen und auch die Schilddrüsenwerte bestimmen lassen.

Das sind seine Auffälligkeiten
- recht dünn (52 cm und 14 kg)
- Fremde werden angeknurrt und angebellt.
- an der Leine werden andere Hund angebellt und angeknurrt.
- im Freilauf reagiert er ebenfalls aggressiv auf Artgenossen (Knurren, Zwicken, ich denke er würde auch beißen).
- “Grundloses“ Knurren und Anbellen bei Geräuschen (Fernseher) und sich bewegenden Dingen (Fernseher, Schatten, Spiegelbild), oder auch einfaches Bellen obwohl kein Geräusch oder bewegendes Objekt vorhanden.
-Schwanzjagen (wenn dies durch uns unterbrochen wird, leckt er seine Pfoten oder beißt in den Teppich)
- sehr schnell erregbar
- kommt schwer zu Ruhe
- geringe Frustrationstoleranz
- Übersprungshandlungen (wie Knurren, Schnappen)

Seine Werte:
T4 2.1 µg/dl (1.3 - 4.5)
fT4 14.5 pmol/l (7.7 - 47.6)
T3 64.2 ng/dl (20 - 206)
fT3 3.9 pmol/l (3.7 - 9.2)
TG Antikörper: negativ
TSH 0.12 ng/ml (<0.60)

T3 Antikörper und T4 Antikörper noch fehlen (folgen).

Der Tierarzt der dies getestet hat ist aus der GTVT Liste, er meint die Schilddrüse wäre super gut und hat mir am Freitag zwei Medikamente gegeben: Luminal (für Schwanzjagen, wird laut ihm in den epileptischen Bereich eingeordnet) und Fluvoxamin (für bessere Impulskontrolle und höhere Frustrationstoleranz).

LG und danke schon mal im Voraus.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Meinung zu diesen Werten
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Di 13. Nov 2012, 20:59 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4371
Themen: 577
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo

alle SD-Werte liegen unterhalb der Mitte, was bei einem jungen Hund eigentlich nicht so sein sollte.
Viele der geschilderten Verhaltensmuster treffen aber auch auf "durchgeknallte" Border zu.
Gibt es denn im übrigen Blutbild Abweichungen?

Wie das ganze zu beurteilen ist (also eher "durchgeknallter Border", Psychopharmaka oder SDU) - das lässt sich sehr shwer beurteilen. Die SDU im beginnenden Stadium kann ja eigentlich nur über AUsschlussdiagnose gestellt werden. Wenn also die anderen Therapiemaßnahmen nicht helfen.....

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Meinung zu diesen Werten
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Di 13. Nov 2012, 21:22 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Mo 12. Nov 2012, 18:54
Beiträge: 7
Themen: 2
Wohnort: Aachen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Border Collie - Dt. Drahthaar Mix
Danke für deine Antwort.
Das "durchgeknallte Border" schließe ich aus. Er möchte was tun (körperlich und auch geistig), dass bekommt er auch (Dummy, Suchspiele, ZOS, Tricks, natürlich nicht alles auf einmal) und ist danach auch sehr müde, kommt jedoch meist trotzdem nie richtig zur Ruhe.
Habe vor ein paar Tagen eine Tierärztin aus Nürnberg angeschreiben, die sich wohl auch auf die SD spezialisiert, sie hat mir geschrieben, dass sie es auf jeden Fall mit SD-Hormonen ausprobieren würde. Das Gleiche meinte meine Trainerin eben auch noch zu mir.
Da ich den TA morgen eh anrufen soll, wegen der Medis, werde ich nochmal mit ihm darüber reden.

Abweichung im Blutbild:

Hämoglobin 19.3 +(15 - 19) g/dl
MCH 25+ (17 - 23) pg
MCHC 38+(31-34) g/dl
Basophile Gr. 2+ (0-1) %
Segmentkernige 50- (55-75) %
Lymphocyten 40+ (12 - 30) %
Lymphocyten absolut 4157+ (1000 - 4000) /ul


Zuletzt geändert von Janalein am Di 13. Nov 2012, 21:22, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Meinung zu diesen Werten
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Di 13. Nov 2012, 23:25 
Offline
SDU-Team
SDU-Team|SDU-Team|SDU-Team
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2004, 10:52
Beiträge: 1359
Themen: 30
Bilder: 21
Wohnort: Langen/Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: zurzeit keinen :-(
Hallo,

Bea hat natürlich Recht, dass man so im Moment wenig sagen kann.

Meine ganz persönliche Meinung:
Wenn es mein Hund wäre, würde ich es erst mit der Substitution von SD-Hormonen versuchen, bevor ich den Hund unter Antiepileptika und Antidepressiva stelle. Die SD-Hormone sind m.E. die wesentlich harmlosere Alternative.

LG,
Susanne

_________________
Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos (frei nach Vicco von Bülow)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Meinung zu diesen Werten
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2012, 09:03 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Mo 12. Nov 2012, 18:54
Beiträge: 7
Themen: 2
Wohnort: Aachen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Border Collie - Dt. Drahthaar Mix
Danke auch für deine Antwort.
Ja das ist es was mich momentan sehr fertig macht. Ich habe so ein ungutes Gefühl ihm diese Tabletten zu geben. Meine Trainerin meinte auch, dass man die hätte geben können wenn die SD-Hormone es definitiv nicht bessern würden.
Falls der TA heute ein definitives "Nein" zu den SD-Hormonen gibt, hat meine Trainerin evtl. noch ein Ass im Ärmel, ansonsten werde ich mich auch nicht scheuen nach Nürnberg zu fahren.
Vielleicht kennt einer ja noch einen Tierarzt der darauf spezialisiert ist und nicht 470 km von mir entfernt ist.
Ich wohne übrigens in Aachen.
LG


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Meinung zu diesen Werten
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2012, 09:34 
Offline
Newbie

Registriert: Di 9. Okt 2012, 10:13
Beiträge: 12
Themen: 5
Wohnort: Dortmund
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Malteser-Chihuahua-Mix, Schäferhund-Mix
Hallo,

mir geht es da zur zeit ähnlich wie dir. Mir wurde verena Boden in Dormagen empfohlen. Sie hat zu 80% schildis und hält auch Vorträge darüber. Das ist ja nicht sooo weit von Aachen entfernt. Ich habe ihr die Problematik geschildert und sie war bereits beim ersten Telefonat sehr nett und hat ausführlich erklärt. Sie schickt dir dann einen ausgührlichen Fragebogen zu, den man dann mitsamt der Blutuntersuchungen zurück schickt. Anhand dessen kann sie dann bereits eine gute Einschätzung geben. Um den Eindruck zu bestätigen hat sie mit uns noch einen Termin vereinbart auf einem Trainingsgelände um das Verhalten meiner Hündin auch mal live zu erleben. Dieser Termin steht bei uns noch aus. Aber ich finde dieses Vorgehen sehr positiv und sie macht mir einen sehr kompetenten Eindruck.

LG


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Meinung zu diesen Werten
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2012, 10:41 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Jan 2011, 22:17
Beiträge: 90
Themen: 3
Wohnort: Koblenz
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Flat-Coated Retriever
Janalein hat geschrieben:
Vielleicht kennt einer ja noch einen Tierarzt der darauf spezialisiert ist und nicht 470 km von mir entfernt ist.
Ich wohne übrigens in Aachen.
LG

Mir wurde mal von meiner TÄ eine Fr. Dr. Hörauf in Köln empfohlen. Sie ist auf SDU spezialiesiert und hält auch Vorträge darüber. Ansonsten kann ich dir auch meine TÄ empfehlen Fr. Nüßlein in Koblenz. Beide sind ja nicht so weit von Aachen entfernt.
Mit Fr. Nüßlein kannst du auch per Mail in Kontakt treten und deine Probleme schildern. Sie guckt sich die Ergebnisse an und macht dann erst einen Termin mit dir aus. Bin sehr zufrieden mit ihr.

_________________
LG

Ingrid


Zuletzt geändert von Stephani am Mi 14. Nov 2012, 10:42, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Meinung zu diesen Werten
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Do 15. Nov 2012, 22:17 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Mo 12. Nov 2012, 18:54
Beiträge: 7
Themen: 2
Wohnort: Aachen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Border Collie - Dt. Drahthaar Mix
So wir haben am Mittwoch mit dem TA telefoniert und ihm erzähl das das Luminal und das Flouvoxamin nicht wirklich was gebracht haben, hat es wirklich nicht, habe dann gefragt was mit den zwei Werten ist, die noch ausstanden. Er meinte die wären total in Ordnung. Er machte dann, auf seinem PC, die Ergebnisse nochmals auf und sagte: "Ja, wenn ich mir das so anschaue sind die Werte ja schon sehr niedrig für so einen jungen Hund. Ich denke wir werden da doch Schilddrüsenhormone geben müssen.". #??#
Ja ich habe natürlich die Welt erstmal nicht mehr verstanden, erst so, dann so, aber naja wir geben seit heute morgen nun Euthyrox.
Auf seinem Rezept steht zwar ich soll ihm 2 x tägl. 200 µg geben, aber da ich weiß man soll nicht so hoch anfangen, mache ich es für die erste Woche mit 10 µg pro kg Körpergewicht und erhöhe dann in einer Woche. Ich denke das ist besser so.
Schon irgendwie komisch jetzt für mich (überlegen wann füttern, etc.), obwohl ich selber eine SDU habe, aber bei Menschen ist das alles ein wenig einfacher.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Meinung zu diesen Werten
Posting Nummer:#9  BeitragVerfasst: Do 15. Nov 2012, 22:58 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2263
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo,

eine Frage: Warum bekommt er Euthyrox? Für Tiere gibt es Forthyron, das ist wesentlich günstiger als die Menschenvariante und in höheren Dosierung erhältlich.

Ich würde auch mit 5-10µg/kg Körpergewicht einsteigen. Nicht gleich zu hoch.

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de