Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Mo 23. Apr 2018, 05:35


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Re: SDU? Hilfe beim Auswerten
Posting Nummer:#41  BeitragVerfasst: So 4. Nov 2012, 16:37 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Sep 2012, 15:01
Beiträge: 29
Themen: 2
Geschlecht: Keine Angabe
Hunderasse/n: Dobermann/ Malinoi Mix, Miniatur Bullterrier
Bei mir ist das ziemlich schwierig alles weil ich keine festen Arbeitszeiten habe.

Er bekommt früh um 8 Uhr seine tablette und ca 30-45 min danach sein essen.
Abend bekommt er zwischen 18 und 19 Uhr sein essen. Und ab 20.30-21 Uhr seine Tablette.

Muss mich am Dienstag bei Frau Dr. Zurr melden, dann sind 2 Wochen rum.
Bis jetzt ist mir noch keine wirkliche Veränderung aufgefallen, außer das wenn wir spazieren gehen er mein rufen deutlich schneller mitbekommt.

400mg früh und Abend sind für einen 35 kg Hund auch noch nicht so viel, oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU? Hilfe beim Auswerten
Posting Nummer:#42  BeitragVerfasst: So 4. Nov 2012, 23:23 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2263
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Ich würde es abends genau umgekehrt machen. Erst Tabletten und ca. 1h später Fressen. Als Tagesdosis würde ich bei einem 35 kg Hund etwa 700-1400 mikrogramm Thyroxin erwarten.

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: SDU? Hilfe beim Auswerten
Posting Nummer:#43  BeitragVerfasst: Mo 5. Nov 2012, 09:15 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Sep 2012, 15:01
Beiträge: 29
Themen: 2
Geschlecht: Keine Angabe
Hunderasse/n: Dobermann/ Malinoi Mix, Miniatur Bullterrier
Vielen dank für deine/ eure Tipps!

Dann werde ich das ab heute mal so versuchen, das er abends erst seine Tablette bekommt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU? Hilfe beim Auswerten
Posting Nummer:#44  BeitragVerfasst: Sa 10. Nov 2012, 10:50 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Sep 2012, 15:01
Beiträge: 29
Themen: 2
Geschlecht: Keine Angabe
Hunderasse/n: Dobermann/ Malinoi Mix, Miniatur Bullterrier
Hallo ~sorry2~

ich muss euch noch einmal um Rat fragen.
Wie würdet ihr an meiner Stelle weiter vorgehen?
An seinen Aggressionen hat sich bis jetzt leider nichts verändert #s_ad#
Soll ich noch einmal 2 Wochen warten und die Dosis bei 2 x Täglich 600 lassen?
Oder langsam erhöhen bis ich etwas fest stelle?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU? Hilfe beim Auswerten
Posting Nummer:#45  BeitragVerfasst: Sa 10. Nov 2012, 11:51 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
Wie lange gibst du es jetzt schon?
Bitte bedenke dass allein durch die Medikation sich nicht alle Verhaltensauffälligkeiten einfach so geben werden.
Möglicherweise hat sich für deinen Hund das aggressive Verhalten etabliert und er nutzt es als Konfliktlöser.
Hier wäre dann die Tablettengabe allein nicht ausreichend. Du musst trainieren mit ihm. Ihm zeigen dass sein Verhalten nicht erwünscht ist. Evtl. muss man ihm ein alternativ Verhalten antrainieren.
Ich habe bei meiner Hündin auch Probleme mit aggressivem Verhalten ggü. meinen Rüden.
Ich habe viel damit gearbeitet und tue es noch, dass ich Konfliktpotenzial reduziert und vermieden habe.
Die Forthyron haben ihr Verhalten nicht abgestellt aber sie haben sie händel und trainierbar gemacht in speziellen Situationen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU? Hilfe beim Auswerten
Posting Nummer:#46  BeitragVerfasst: Sa 10. Nov 2012, 21:12 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Sep 2012, 15:01
Beiträge: 29
Themen: 2
Geschlecht: Keine Angabe
Hunderasse/n: Dobermann/ Malinoi Mix, Miniatur Bullterrier
Er bekommt sie seit 24.10. also ca. 2,5 Wochen.
Das ich mit ihm trainieren muss ist mir klar, er lässt sich bis jetzt nur nicht auf eine Alternative ein.
Ich glaube mit seinen Aggressionen gegen alle anderen Hunde probiert er sich zu verteidigen #s_ad#

Teilweise reicht es schon wenn er welche aus der Ferne sieht, ich muss bei ihm echt aufpassen teilweise das er mir nicht abhaut und den Hund angreift.
Momentan spiele ich wieder viel Ball mit ihm, das er körperlich ausgelastet ist und das er seinen Ball eventuell als Ersatz zu seinen Aggressivitäten annimmt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU? Hilfe beim Auswerten
Posting Nummer:#47  BeitragVerfasst: So 11. Nov 2012, 10:36 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
2,5 Wochen sind garnichts....ganz ehrlich. Bei uns dauerte es ca. 4-6 Wochen bis ich ein Vernünftiges Verhalten bei meiner Hündin erwarten konnte. Ich bin in dieser Zeit nur minimal mit der Dosis hoch damit ich im therapeutischen Bereich mit ihr liege.
Nach 8-10 Wochen gab es dann so das Aha Erlebniss. Dann gabs nochmal nen.heftigen Zwischenfall und ich habe erhöht und seither läuft es prima.
Zwischendrin habe ich die Dosis wieder verringert weil ich dachte sie braucht soviel nicht mehr, aber Blutbild und Verhalten haben nun gezeigt dass dies die falsche Entscheidung war.

Zudem ein Tipp, wenn du weißt wie er bei fremden Hunden reagiert dann leine ihn nicht ab. Dann fühlst du dich sicher und er kann/ muss nicht mehr alleine entscheiden in solchen Situationen.
Alternativ Verhalten muss lange einstudiert werden bevor es in Konfliktsituationen anwendbar ist. Solange solltest du wenn möglich alles meiden was ihn aggressiv werden lässt. So wird er entspannter und du auch. Die Forthyron können ihre Wirkung entfalten und dein Hund wird dann mit der Zeit auch aufnahmebereiter was das Training anbelangt.
Verhaltensauffällige SDU Hunde sind unsicher, sie brauchen Führung und viel Management seitens des Besitzers in Konfliktsituationen.
Ich lasse meine Hündin nichts alleine regeln und bewahre sie mittlerweile vor unangenehmen Situationen. Ich habe mich damit abgefunden und arrangiert dass sie so ist wie sie ist.
Ich erwarte nicht mehr dass sie so gelassen wie mein Rüde ist. Ich habe aktzeptiert dass sie anders/ schwieriger ist und habe es auch aufgegeben dass vor meinem Umfeld zu rechtfertigen.
Nimm deinen Hund erstmal so wie er ist, erspare ihm und dir Stress. Lass es langsam angehen, ihr habt doch keinen Zeitdruck.
Mit deinem Zweithund versteht er sich doch oder?
Wenn ja dann sei froh, denn das ist viel Wert!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU? Hilfe beim Auswerten
Posting Nummer:#48  BeitragVerfasst: So 11. Nov 2012, 12:11 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Sep 2012, 15:01
Beiträge: 29
Themen: 2
Geschlecht: Keine Angabe
Hunderasse/n: Dobermann/ Malinoi Mix, Miniatur Bullterrier
Vielen dank für deine Antwort.
Mir hat einfach ein Erfahrungsbericht gefehlt an dem ich mich grob orientieren kann #g_ood#

Ich lasse ihn seit JAHREN schon nicht mehr von der Leine, da ich weiß das es zum einem eh nicht gut geht und zum anderen weil genau er dann entscheidet.
Mein Problem sind hier eher die gestörten ( entschuldige bitte ) Menschen die mein Problem mit ihm erst so weit getrieben haben #s_ad#
Leider hat so gut wie keiner seinen Hund unter Kontrolle oder es ist denen sch**ß egal und sie lassen sie einfach zu meinen hin rennen.
Das er mir gerade in solchen Situationen nicht mehr traut verstehe ich sogar.
Alleine mit 2 angeleinten Hunden und dann auch noch mit einem 3 freilaufenden fremden fertig zu werden ist schwierig. Genau in diesen Situationen rastet er vollkommen aus. Manchmal ist mir auch einfach nichts anderes übrig geblieben als seine Leine hin zuschmeißen und meine kleine Hündin davon fern zu halten.

Was ich aber sagen muss, er hat noch nie einen Hund verletzt! Großes Geschrei und schaut sonst wie schlimm aus, aber das war's dann auch schon.
Letztendlich will er einfach seine Ruhe weil er unsicher gegenüber anderen Hunden ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU? Hilfe beim Auswerten
Posting Nummer:#49  BeitragVerfasst: So 11. Nov 2012, 12:35 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
Wenn das händeln mit zwei Hunden so anstrengend ist, dann würde ich empfehlen einzeln zu gehen.
Ja ich weiß es ist anstrengend und mehr Zeitaufwand.
Aber bei dem Problemverhalten deines Rüden ist es notwendig.
Du musst dir keine Sorgen.um.deine Hündin machen und kannst dich besser um deinen Rüden kümmern.
Dass er dir nicht vertraut liegt an deiner Unsicherheit und dass du ihn alleine machen lässt damit du deine Hündin in Sicherheit brinfen kannst.
Ich gehe auch geteennt und es klappt sehr gut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU? Hilfe beim Auswerten
Posting Nummer:#50  BeitragVerfasst: Fr 16. Nov 2012, 13:35 
Offline
SDU
SDU

Registriert: Mi 16. Jun 2010, 22:16
Beiträge: 78
Themen: 16
Geschlecht: Weiblich
*Rockadingsda* hat geschrieben:
Vielen dank für deine Antwort.
Mir hat einfach ein Erfahrungsbericht gefehlt an dem ich mich grob orientieren kann #g_ood#

Ich lasse ihn seit JAHREN schon nicht mehr von der Leine, da ich weiß das es zum einem eh nicht gut geht und zum anderen weil genau er dann entscheidet.
Mein Problem sind hier eher die gestörten ( entschuldige bitte ) Menschen die mein Problem mit ihm erst so weit getrieben haben #s_ad#
Leider hat so gut wie keiner seinen Hund unter Kontrolle oder es ist denen sch**ß egal und sie lassen sie einfach zu meinen hin rennen.
Das er mir gerade in solchen Situationen nicht mehr traut verstehe ich sogar.
Alleine mit 2 angeleinten Hunden und dann auch noch mit einem 3 freilaufenden fremden fertig zu werden ist schwierig. Genau in diesen Situationen rastet er vollkommen aus. Manchmal ist mir auch einfach nichts anderes übrig geblieben als seine Leine hin zuschmeißen und meine kleine Hündin davon fern zu halten.

Was ich aber sagen muss, er hat noch nie einen Hund verletzt! Großes Geschrei und schaut sonst wie schlimm aus, aber das war's dann auch schon.
Letztendlich will er einfach seine Ruhe weil er unsicher gegenüber anderen Hunden ist.



da hilft wohl jetzt nur positiv bestärkendes Training...

_________________
LG Sabine


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de