Switch to full style
Forumsregeln
Antwort schreiben

Re: Krallenbeinamputation - Ballenverletzung - KEINE Heilung

Di 30. Dez 2008, 13:53

Hallo Daniela,

interessante Idee, gleich notiert :) Danke!
Zuletzt geändert von Anja+Lara+Leo am Di 30. Dez 2008, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Krallenbeinamputation - Ballenverletzung - KEINE Heilung

So 1. Jan 2017, 15:12

Hallo guten Tag liebe Hundefreunde
Ich habe einen 13 Jahre alten Westie, der eine Zyste in seiner Pfote hatte. Nachdem der Tierarzt diese Zyste operativ entfernt hat, hat sich nach 3 Wochen wildes Fleisch gebildet. Er hat versucht es mit Lotagen und Ringelblumensalbe in den Griff zu kriegen.
Klappte nicht. Um es kurz zu machen, es folgten noch 2 Operationen. Dazu jede Menge Antibiotikum. 3,5 Monate hatte der Hund eine offene Wunde mit wilden Fleisch und permanent einen Verband. Nachdem alle Mittel die dem Tierarzt zur Verfügung standen nicht geholfen haben, habe ich mich entschlossen auf Homöopathie umzusteigen. Ich habe die Pfote täglich 5Min. in schwarzen Tee gespült und anschließend trockenen lassen. Er bekam auch noch Traumel S über das Trinkwasser und Wecesin Puder. Als nach einer Woche die Wunde trocken war habe ich Wecesin Salbe benutzt. 3 mal täglich.
Nach insgesamt 3 Wochen war die Wunde verheilt. Er hat keine Probleme mehr. Den schwarzen Tee muss man allerdings eher als Gift zubereiten. 4 Esslöffel Tee auf 300 ml.Wasser und über Nacht ziehen lassen. LG. #schwenke
Antwort schreiben