Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 09:56


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Gassi-Schuhe – Ein Drama in x Akten
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Sa 3. Sep 2016, 01:37 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4341
Themen: 569
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hi

Wie macht ihr das?

Ich hol mal ganz weit aus: Ich steh (seit Jahren) vor dem gleichen Problem:

Unsere Gassi-Strecken führen immer durch ein Stück Wiese, welches im Morgentau oder nach Regen und erst recht nach Schneefall eine große Herausforderung für Wanderschuhe ist. Ich hatte mal ein Paar einer sehr bekannten Marke, die selbst die paar Meter durch eine feuchte Wiese als Neuschuhe nicht geschafft haben. Die Schuhe habe ich sofort ohne Neukauf zurückgegeben. Und die Marke komplett von meiner „Kann man Kaufen“-Liste gestrichen.
Daher habe ich mir schon vor Jahren Neos Überschuhe gekauft und irgendwann neue gekauft (http://www.hundwerkszeug.de/und-fur-den ... schuh.html). Wobei die Überschuhe jetzt nicht unbedingt das Non-Plus-Ultra an Bequemlichkeit sind. Aber es geht schlimmer….

Im alten Wohnort hat das mit Überschuhen noch halbwegs Sinn ergeben, weil wir direkt im Feld waren und viel Wiese hatten. Jetzt haben wir aber viel Straße, Stück Feldweg, Stück Wiese, dann viel Feldweg, kurzes Stück Wiese, Feldweg, Straße. Da lohnt es sich nicht, die Überschuhe komplett anzuziehen. Mit zwischendurch anziehen wegen der Ministrecken ist auch doof (man muss die nassen schmodderigen Dinger ja auch weiter transportieren).

Gute Wanderschuhe sind aber ziemlich teuer (über den Testkauf bei einem Discounter muss ich nicht groß ausholen: unbequem und auch nicht ansatzweise wasserdicht – aber das hatte ich auch nicht erwartet. Waren nur als Schuhe für in die Überschuhe gedacht. Aber so unbequem wie die Schuhe sind, sind sie selbst dafür nicht geeignet. Über dreimal tragen hinaus haben sie es nicht geschafft).
Trotzdem aller gegenteiliger Behauptungen haben die guten Wanderschuhe den Nachteil, dass sie es sehr krumm nehmen, wenn sie täglich einmal durchfeuchtet werden. Zweimal durchfeuchten geht gar nicht. Sie trocknen ja ohnehin nicht zwischendurch.
Daher habe ich immer zwei aktive Paar Wanderschuhe in Nutzung – sowie diverse Restbestände (nicht mehr wasserdicht, kriegen schon beim Anblick von Wasser Panik) und derzeit zusätzlich ein Paar Schuhe aus dem Bereich Sicherheitsschuhe, die halbwegs wasserdicht sind (immerhin schon 3 Jahre!!!), aber relativ unbequem (nichts für wirkliche Wanderungen).
Meine derzeitigen beiden Wanderschuh-Paare schlagen sich ziemlich wacker. Haben beide sogar schon mehr als 2 Jahre auf dem Buckel. Ich vermute, die geplante Laufleistung der Hersteller ist deutlich überschritten. Das neue Besohlen hat den Schustern (kein Supermarkt, sondern noch ein richtiger Schuster) anscheinend vor Probleme gestellt – ich musste die neuen Sohlen reklamieren. Die Nähte sind auch schon geflickt (somit ist die Goretex-Membran durchlöchert, sie dürfen also undicht sein) …. Aber ich liebe sie. Und sie sind fast die einzigen Wanderschuhe, die wirklich länger als 1 Jahr ansatzweise wasserdicht waren.
Das eine Paar gibt es noch zu kaufen (dogwalker, kann ich nur empfehlen). Das wäre aber ein Internet-Kauf und das finde ich bei Schuhen doof, weil ich die fast immer mindestens einmal wegen falscher Größe einschicken muss.
Das andere hab ich irgendwo mal als „Sonderangebot“ (heißt paar Euro reduziert, aber immer noch im üblichen Preisniveau für Wanderschuhe) abgegriffen, zunächst, weil sie weder von Lowa, noch von Meindl, noch von Jack Wolfskin waren und einen umlaufenden Gummischutz oberhalb der Sohle und der Fußspitze hatten. Erstaunt hab ich festgestellt, dass die Schuhe super bequem sind und sich von Anfang an strikte geweigert haben, mir auch nur einen Ansatz von Blasen zu verpassen. Daher waren diese dann das Paar für lange Wanderungen. Leider passen sie nicht in die Überschuhe.

Um die beiden Schuhpaare zu schonen (und weil der Neu-Schnee auf den Wegen auch deutlich über Oberkante Schuhe war), habe ich mir im Herbst 2013 in einem Anfall von Konsumwahn Moonboots gekauft (selbstverständlich wasserdicht laut Hersteller). Zu Hause habe ich ganz schnell gemerkt, dass ich die Dinger nur anziehen kann, wenn ich ziemlich viel Einlagen und dicke Socken in die gut gefütterten Schuhe anziehe. Ist im Winter wärmetechnisch nicht das Problem, schränkt aber die Bequemlichkeit ein. Und im Herbst in taunassen Wiesen ist es doch sehr kuschelig warm. Leider wäre die Fahrt zum Geschäft wegen der Entfernung teurer gewesen als die Schuhe (ok, sie waren stammen aus dem unteren Preissegment). Also habe ich sie angezogen und immer schön imprägniert, wenn sie beansprucht wurden. Hat aber nichts geholfen. Ende des Winters, in dem sie relativ selten genutzt wurden, weil ja eigentlich ziemlich unbequem, waren sie undicht.
Den Winter 2014/15 mussten dann wieder meine Wanderschuhe, sämtliche Altbestände an Wanderschuhen mit Überschuhen und im Extremfall auch die Moonboots herhalten.
Im Winter 2015/16 habe ich auf den letzten Drücker neue Moonboots gekauft. Diesmal in einem deutlich höheren Preissegment. Auch die sind nicht der Renner an Bequemlichkeit, so dass ich sie nur im Notfall genutzt habe. Da der Schnee sich ja in sehr überschaubaren Höhen hielt, kann ich über die Dichtigkeit nichts sagen. Oft hab ich sie ohnehin nicht angehabt.
Mein erster Versuch vor Jahren bequeme Moonboots zum Laufen zu kaufen scheiterte ebenfalls schon. Die Boots eines namhaften Herstellers, die ich aus dem Internet gekauft habe, habe ich mir sukzessive in x verschiedenen Größen zuschicken lassen. Das ganze Hin- und Hergeschicke zog sich über den Winter und dann hab ich es aufgegeben. Die zwischenzeitlich im Discount als Übergangslösung gekauften Boots hab ich am nächsten Tag wieder zurück gebracht.

Wie erwähnt: die Lieblingsschuhe schwächeln inzwischen. Dieses Jahr hatten sie dann auch echt eine harte Zeit – viel Regen, viel feuchte Wiese.

Ich hasse Gummistiefel. Aus den gleichen Gründen wie Moonboots: sie lassen sich nicht wirklich an den Fuß anpassen. Aber irgendwann im Juli habe ich eingesehen, dass ich wohl doch (zumindest für die Morgenrunden) auf Gummistiefel umsteigen sollte. Leider hatten anscheinend 99,9 % der restlichen Bevölkerung ähnliche Gedanken. Es gab keine Gummistiefel mehr auf Lager - in mehreren Geschäften. In einem Geschäft konnte ich immerhin knöchelhohe Gummistiefeletten ergattern. War mir sowieso lieber als Gummistiefel.
Das Blümchenmuster habe ich billigend in Kauf genommen (Blümchenmuster!!!!).
Im August (!!!) habe ich die Schuhe mit Sanitärklebeband und Fahrradreifenkleber an den typischen Knickstellen kleben müssen. Ich hab sie in den 4 Wochen nicht jeden Tag angehabt. Also ein völliges Versagen der „Gummi“-Stiefel. Schade um das Geld.

Dieses Jahr wollte ich dann mal nicht auf den letzten Drücker für den Herbst/Winter vorsorgen. Also war ich heute unterwegs, um mir neue Wanderschuhe zu kaufen und halbwegs trocken und bequem durch den Herbst / Winter kommen. In dem bevorzugten Laden gab es leider keine mir genehmen Schuhe in einer mir genehmen Preislage. Bei > 150 € hört der Spaß einfach auf. Da müssen die Schuhe schon eine Garantie auf alles für mindestens 2 Jahre haben. Nach meinen bisherigen Erfahrungen halten die Dinger (mit Ausnahme meiner Lieblingspaare – und die auch nur mit Einschränkungen) ja ohnehin nie länger als 1 Jahr, maximal 2. Und da ich ja stets 2 Paar in Nutzung habe, ist das ein teurer Spaß, wenn man sich jedes Jahr 2 Paar untauglicher Wanderschuhe kaufen muss …. (aber, vielleicht muss ich meine Vorstellungen dem neuen Preisniveau anpassen).
Bereits vorab getätigte vorsichtige Erkundungen in anderen Geschäften zeigten mir: das Problem der neuen Wanderschuhe ist wie immer ein Problem. Die meisten Geschäfte haben ein sehr eng begrenztes Angebot an Marken, in der Regel die, die bei mir auf der „Mag ich nicht“-Liste stehen. Die Marken, die ich gut finde, finde ich nur selten oder gar nicht (vielleicht, weil die Schuhe sich wegen der guten Qualität nicht so viel verkaufen lassen, wie die anderen, die man ständig neu kaufen muss?)

Damit ich aber dennoch durch die herbstfeuchten und winternass / -verschneiten Wiesen komme, habe ich mich spontan für halbhohe Gummistiefel von Aigle entschieden. Man sagt ja, die wären gut.
Erster Eindruck: bequem, kann man drin laufen,….
Aber da ich sie ja (ebenso wie die Wanderschuhe) ganzjährig nutzen will und man Gummistiefel ja nicht schnüren kann, heißt das: momentan sind sie etwas weit.
Nun hab ich die Dinger schon den ganzen Abend in der Wohnung an. Nicht, weil ich Wasser im Haus hab, sondern weil ich testen will, wie ich drin laufen kann (mit etwas weit oder wie ich das reduzieren kann). Erfolg: nun hab ich sehr warme Füße – lol. Gummistiefel mit Wandersocken im Sommer im Haus …..
Aber ich glaube, das ist für die Wiesenrunden ok. Im Winter (mit Gummistiefelüberzieher (wie heißen die Dinger?) drin) sind sie zu eng. Aber mit Gummistiefelüberzieher und ohne die wärmende Sohle sitzen sie gut. Wärmende Sohlen haben aber im Winter natürlich schon gewisse Vorteile.
Also Sommer- und Winter-Gummistiefel?

Vielleicht sollte ich einfach eine Schuhfabrik aufmachen und mir meine Schuhe selber machen…..
Oder den Hund abgeben und mich nur noch auf ordentlich gemähten und geräumten Wanderwegen bei entsprechend gutem Wetter bewegen.

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Gassi-Schuhe – Ein Drama in x Akten
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Sa 3. Sep 2016, 23:13 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo Bea,

ich hatte ja bisher Lowa. Jetzt hat engelbert strauss eine Eigenmarke, mit der ich bisher sehr zufrieden bin. Im täglichen Gebrauch hat das erste Paar 2 Jahre gehalten. Jetzt habe ich das zweite Paar davon.

http://www.engelbert-strauss.de/arbeits ... joris_mid_

Gummistiefel geht bei mir gar nicht.

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Gassi-Schuhe – Ein Drama in x Akten
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: So 18. Sep 2016, 20:45 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4341
Themen: 569
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Claudia
der Link geht nicht richtig.
LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Gassi-Schuhe – Ein Drama in x Akten
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Mo 19. Sep 2016, 12:32 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Bei mir funktioniert er Bea !

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Gassi-Schuhe – Ein Drama in x Akten
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Mo 19. Sep 2016, 21:29 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo Bea,

hier nochmal der Link, hoffentlich diesmal korrekt:
O2 Berufsschuh Majoris mid

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Gassi-Schuhe – Ein Drama in x Akten
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Sa 1. Okt 2016, 23:52 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4341
Themen: 569
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Claudia

danke. Der Link geht.
Ich hab jetzt jemanden auf meiner Gassi-Strecke getroffen, der auch Schuhe von E. Strauss hat. Nach einem 3/4 Jahr waren die, trotz Knickschutz, in den kritischen Zonen kaputt. Aber sie sollen bequem sein. Toll.
Ich glaube, das Schicksal, vorzeitig zu brechen, würden meine Schuhe auch haben.
Derjenige ist nun auch auf Gummistiefel umgestiegen.
Bin mal gespannt, wie es damit geht - langfristig und im Winter.
Aber ich hoffe immer noch auf die super bequemen, dauerhaft wasserdichten, leichten Wanderschuhe #b_lum1#
Zumindest werden sie ja wegen der Gummistiefel ud Überzieher deutlich entlastet.
LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Gassi-Schuhe – Ein Drama in x Akten
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: Di 4. Okt 2016, 18:11 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 16. Okt 2013, 13:30
Beiträge: 27
Themen: 1
Bilder: 3
Geschlecht: Keine Angabe
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Schäfi-Mix, Beagle
Ich trage seit etlichen Jahren Trekkingschuhe von LOWA ... habe auch immer zwei oder drei Paar im Haus (die alten wenn es trocken ist, die neuen wenn es nass ist ... #bi_ggrin#)

Da ich immer das gleiche Modell nehme - welches nur in Farbe und Materialien variiert - kann ich im Internet bestellen und spare damit viel Geld weil es irgendwo immer wieder mal ein gutes Angebot abzustauben gibt.
Ich nehme immer Schuhe aus Leder und die werden dann regelmäßig mit einem hochwertigem Wachs behandelt. Das hält auch etwas Wasser ab ...
(Und wenn es richtig regnet, dann nehme ich Gummistiefel ...)

Ich habe mich damit abgefunden dass es keine Wunderschuhe gibt (gehe preislich auch nicht beliebig weit hoch) ... wenn man viel läuft hinterlässt das halt Spuren. :rolleye1:

LG, Ulrike


Zuletzt geändert von Schnüffelnase am Di 4. Okt 2016, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Gassi-Schuhe – Ein Drama in x Akten
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Mo 17. Jul 2017, 21:23 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4341
Themen: 569
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hi
mit den Gummi-Stiefeln bin ich ja ausgesprochen zufrieden. Außer: im Sommer nach Regen sind sie doch etwas warm... #w_acko1#

Nachdem nun meine beiden Paar Lieblingswanderschuhe etwas schwächeln und es die Modelle (logisch, waren ja schon 3 Jahre und älter - geht ja gar nicht) auch nicht mehr gibt, musste ich also mal wieder auf Schuhsuche.
Interessant finde ich immer, was die Verkäufer im Fachgeschäft einem da so alles erzählen.
Ich erinnere mich immer wieder gerne an einen Verkäufer in einem bekannten outdoor-Laden, der mir lang und breit was über Wassersäulen etc. erzählte. Meinen Wassersäulenbedarf schätze er mit x ein. Ich nahm die Schuhe mit Wassersäule x+++ - weil ich ja weiß wo ich lang laufe. Wie ich oben schon schrieb, das war das Paar, "..die selbst die paar Meter durch eine feuchte Wiese als Neuschuhe nicht geschafft haben".
Gerne verbreiter man sich auch über die Pflege von Schuhen. Wobei man so ziemlich alles hört: nur Imprägnieren, ja nicht fetten. Nur wachsen, nicht fetten. Immer gut fetten. Vorsicht bei den Nähten - die gehen kaputt mit zuviel Fett/Wachs. Nähte immer schön fetten / wachsen. Einig ist man sich immerhin, dass die Schuhe zwischen zwei Gängen komplett trocknen müssen.

Heute war ich dann in einem Laden, dessen Verkäufer ich dann wieder mein Leid geklagt habe: immer gehen die Schuhe vorne im Knickbereich kaputt und damit ist jeder auch noch so gute Wasserschutz dahin.
Heute habe ich gelernt, dass für HuHa Bergstiefel ideal sind. Sind zwar schwerer, aber: sie haben eine steife Sohle und damit kann sich eben nicht der typische Hundehalter-Knick im Schuhe entwicklen, weil die Schuhe schlichtweg nicht in dem Bereich abknicken.
Erschien mir spontan logisch.
Die Schuhe darf ich übrigens imprägnieren und wachsen und fetten.....

Na, bin mal gespannt, wie lange die Bergwanderschuhe halten #k_iss#
Schön leicht sind sie trotzdem - obwohl es Bergwanderschuhe sind.

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de