Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: So 17. Dez 2017, 06:26


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: ad libitum Fütterung
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2004, 23:29 
Guten Morgen zusammen,

ja ich weiß, ist ein Zungenbrecher. Was gemeint ist: dem Hund steht sein Futter stets zur freien Verfügung, er kann sich selbst bedienen.

Würde mich interessieren, ob jmand damit Erfahrungen gemacht hat.

Ein Kollege von mir hat das so gehandhabt, indem seine Hündin sich stets selbst bedienen konnte. Interessanterweise wurde die Hündin nicht kugelrund, sondern hat ihrem Bedarf entsprechend gefressen. Diese Fressgier, alles schnell in sich hineinschlingen zu wollen, fiel völlig weg. Die Hündin wusste, dass immer etwas da ist und das noch dazu stets in ausreichendem Maße.

Viele Grüße,

andreas


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff:
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2004, 23:30 
Hallo Andreas,

wir haben das bisher mit dem Trofu immer so gehandhabt, auch bei den Welpen. Keiner unserer Hunde ist dabei dick geworden. Sie fressen nur soviel wie sie brauchen.

LG,
Sandra


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff:
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2004, 23:30 
Hallo Sandra,

wie handhabt ihr das von der Umsetzung her? Füllt ihr über den Tag verteilt immer wieder nach?

Mein Kollege hat bei der Hündin, als die ein Welpe war, 50 kg Trofu in einem Zimmer auf dem Boden ausgekippt ... ist vielleicht etwas extrem...

Viele Grüße,

andreas


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff:
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2004, 23:31 
Hallo Andreas,

wir haben immer wenn ein Napf leer wurde, schnell den Napf gereinigt und dann gleich wieder nachgefüllt. Hat prima geklappt.

LG,
Sandra


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff:
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2004, 23:31 
allo Andreas und Alle,

ich habe von einer guten Bekannten gehört, die ihre Hündin eines Tages auf Futter-Immer-Da umgestellt hat.

Sie hat einieg Tage viel mehr gefressen, bis sie schon einen Kugelbauch hatte, sich aber dann umgestellt und nur mehr das genommen, was sie brauchte.

Allerdings hab ich schon einige Leute in meinen Kursen gehabt, die das ähnlich praktizieren und Probleme mit der Ausbildung/-erziehung hatten. Da war der erste Schritt immer FUTTER-weg - wegen Ressourcenkontrolle.

In all diesen Fällen traten dramatische Verbesserungen im Verhalten, bzw. der Kooperationsbereitschaft des Hundes ein.

Viele Grüsse

Alex


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff:
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2004, 23:32 
Hallo Alex,

unbestritten, dass Kontrolle über den freien Zugang zu Ressourcen zu Erziehungszwecken eingesetzt werden kann.

Sollte hier mal der Haussegen schief hängen, dann werde ich mal `ne Kette um den Kühlschrank legen ;-)

Zurück zum Hund: ich frage mich halt, ob die Probleme auch entstehen, wenn Hund ad libitum Fütterung von Anfang an gewöhnt ist.
Ud dann kann man sich ja noch fragen, ob es wirklich die verabreichte Futterbelohung ist , die bestärkend wirkt ... aber das wäre in anderes Thema für den Bereich Soziales.

Viele Grüße,

andreas



Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff:
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2004, 23:32 
Hallo, bei meine würde das nicht klappen, dazu ist derFutterneid zu gross.
Gruss marion


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff:
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2004, 23:33 
Hallo,
vielleicht hätte es was genützt, wenn diese Art Fütterung bei Sammy bereits im Welpenalter durchgezogen worden wäre - aber jetzt scheint es mit Sicherheit zu spät zu sein. Letzte Woche wurde der Deckel der Futtertonne nich richtig aufgesetzt und Sammy hat eine halbe Tonne gefressen (wahrscheinlich hätte er sie leergefressen, wenn er nicht ertappt worden wäre)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff:
Posting Nummer:#9  BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2004, 23:34 
Hallo Elke (und herzlich willkommen),

genau das beschrieb mir meine Bekannte damals auch. Ihre Hündin hat ein paar Tage lang so gevöllert udn war aufgebläht wie eine Kugel, hat aber nach ca. einer Woche bemerkt, dass das nicht nötig ist ;-))

Ob das bei Sammy funktionieren würde ;-))) ?

@all: Ich kenne das Fressmonster persönlich. Sein Spitznamen hier bei uns ist "Semmel"- weil das sein Lieblingsessen ist, er stöbert in der Natur hinterlassene Semmeln auch in ca. 500m Entfernung auf.

Liebe Grüsse und Knuddels an "Semmel"

Alex


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff:
Posting Nummer:#10  BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2004, 23:34 
allo,

ich stelle mir das bei Rohernährung etwas schwierig bis unmöglich vor. Ich kann ha nicht den ganzen Tag Fleisch mit Gemüse Hüttenkäse, Obst etc. und dann noch die Knochen stehen haben.

Kann mir einer sagen, der es bei frischfütterung probiert hat?

Liebe Grüße, Lore


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de