Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Di 21. Nov 2017, 17:34


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Katzen - Kastration bald Pflicht ?
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Di 12. Jan 2010, 11:26 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Düsseldorf: Kastration von Katzen bald Pflicht ?

Düsseldorf (aho) 12.01.2010
Die Düsseldorfer SPD will sich im Ordnungs- und Verkehrsausschuss (OVA) der Stadt für eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für frei laufende Katzen stark machen. Die Grünen wollen den Vorschlag wohlwollend prüfen. Auch die CDU signalisiert Zustimmung: “Der Stadt entstehen keine Kosten, weil sie von den Besitzern oder – bei herrenlosen Tieren – Vereinen übernommen werden, und wir haben eine rechtliche Grundlage”, sagte Andreas Hartnigk, Vize-OVA-Vorsitzender der „Rheinischen Post“. Die Initiative wird von Tierschützern unterstützt.

Ein solches Kastrationsgebot kann in Form einer ordnungsbehördlichen Verordnung für alle Katzen gelten, die sich regelmäßig im Freien bewegen und sich in der Obhut von Menschen befinden.

Die Stadt Paderborn hat eine solche Regelung vor mehr als einem Jahr eingeführt:

Essen / Bielefeld / Paderborn (aho) 07.11.2008
Freilaufende Katzen müssen in Paderborn ab sofort kastriert werden. Das berichten das Regionalstudio Bielefeld des WDR und „Der Westen“ unter Berufung auf einen einstimmigen Ratsbeschluss der Stadt Paderborn. Damit soll verhindert werden, dass sich die Tiere unkontrolliert vermehren. Paderborn ist mit dieser Maßnahme Vorreiter in Deutschland.

Gleichzeitig hat Paderborn als erste Stadt bundesweit auch eine Pflicht zur Kennzeichnung von freilaufenden Katzen mittels Tätowierung oder Mikrochip eingeführt.

Aber auch Personen, die verwilderte oder streunende Katzen füttern, müssen künftig imit einem Bußgeld rechnen. Auf Antrag gibt es Ausnahmen nur für Züchter oder Landwirte.

Amtstierarzt Dr. Ralf Lang begründet die Maßnahme gegenüber der Presse: „Es kann nicht angehen, dass immer mehr Katzenelend produziert wird und der Nachwuchs auf Kosten der Steuerzahler dann ins Tierheim gebracht wird.” Der örtliche Tierschutzverein klagt denn auch bereits über volle Tierheime.

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von AHO. Text oder Textteile daraus dürfen nicht ohne weitere Genehmigung von AHO auf anderen Webseiten benützt werden.

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Katzen - Kastration bald Pflicht ?
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Mi 17. Feb 2010, 10:50 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Kastrationspflicht in Delmenhorst und Düsseldorf

Oldenburg / Delmenhorst (aho) – Der Fachdienst Veterinärwesen der Stadt Delmenhorst bereitet zurzeit eine Verordnung vor, die Haltern von freilaufenden Katzen die Kastration und Kennzeichnung ihrer Tiere vorschreibt. Das berichtet die Nordwest-Zeitung unter Berufung auf Amtstierärztin Dr. Nicolin Niebuhr. Mit der Verordnung soll langfristig der Bestand an freilaufenden verwilderten Katzen ausdünnt werden. „Wir wollen an das Verantwortungsbewusstsein der Bürger, die Katzen frei laufen lassen, appellieren“, sagte die Veterinärin im Gespräch mit der Zeitung.

Auch in Düsseldorf steht die Einführung einer Kastrationspflicht kurz bevor. Zwei Ausschüsse des Stadtrats haben schon mit parteiübergreifender Mehrheit zugestimmt. Peter Steinbüchel, Leiter des Amtes für Verbraucherschutz in Düsseldorf, sieht in der Kastrationspflicht das „Gebot der Stunde“, so verschiedene regionale Zeitungen.

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von AHO. Text oder Textteile daraus dürfen nicht ohne weitere Genehmigung von AHO auf anderen Webseiten benützt werden.

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Katzen - Kastration bald Pflicht ?
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Do 29. Nov 2012, 20:49 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Tierschutz: Landkreis Leer möchte Kastrationspflicht für Freigänger-Katzen

Leer (aho) – Der Landkreis Leer möchte eine kreisweite Kastrationspflicht für Katzen auf den Weg bringen. Ein entsprechender Entwurf des Veterinäramts wird dem Kreisausschuss in seiner nächsten Sitzung am 7. Dezember zur Abstimmung vorgelegt.

Kastrationspflicht soll dann für alle Katzen gelten, die in Haushalten leben und Freigang haben, sich also auch unbeaufsichtigt außerhalb der Wohnung und des Gartens aufhalten, teile heute der Kreis mit.

Es gibt mehrere Gründe für diesen neuen Weg: Obwohl bereits jedes Jahr mehrere hundert herrenlose Katzen durch die lokalen Tierschutzvereine kastriert werden, steigt die Anzahl der verwilderten Katzen im Kreisgebiet immer mehr an. Die Tierheime sind durch die zahlreichen Fundtiere und die Abgabe herrenloser Katzen überfüllt.

Katzen können bereits im Alter von etwa sechs Monaten geschlechtsreif werden und werfen zwei- bis dreimal im Jahr ungefähr drei bis fünf Jungtiere. Diese sind häufig unerwünscht und werden zu Streunern. Die Folge ist eine Überpopulation von verwilderten Katzen, die häufig an Hunger und Krankheiten wie Katzenschnupfen leiden. Hinzu kommen Beeinträchtigungen durch Fehlernährung und Inzucht.

Auch das krankhafte Sammeln und Halten von Tieren, sogenanntes Animal Hoarding, nimmt stetig zu.

Durch diese Überpopulation wird der Tierschutz natürlich massiv negativ beeinflusst.

Der Entwurf der Verordnung sieht vor, dass Katzenhalter ihre Tiere möglichst ab dem fünften Monat beim Tierarzt auf eigene Kosten (etwa 80 bis 100 Euro) kastrieren lassen müssen, um eine unkontrollierte Vermehrung zu verhindern. Nach der Kastration werden die Tiere mit einem Chip gekennzeichnet und in einer Datenbank registriert.

Damit ist nicht nur die Kastration nachvollziehbar, sondern es ist auch gewährleistet, dass die Halter benachrichtigt werden, wenn ihre Katze irgendwo aufgefunden oder im Tierheim abgegeben wurde.

© 2012 Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von AHO. Text oder Textteile daraus dürfen nicht ohne weitere Genehmigung von AHO auf anderen Webseiten benützt werden.. All Rights Reserved.

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de