Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 07:37


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Di 17. Feb 2015, 20:56 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Von hyperaktiv bis zu lethargisch: Wenn die Schilddrüse der Katze zu viele Hormone ausschüttet

Katzen, die an einer Schilddrüsenüberfunktion leiden, sind in der Anfangsphase häufig überaktiv, entwickeln einen wahren Heißhunger und nehmen dabei aber gleichzeitig ab. Foto: Klostermann/BfT] (BfT) – Katzen werden heute wesentlich älter als früher. Das verdanken sie einer intensiven Pflege und ausgewogenen Fütterung, vor allem aber der guten medizinischen Versorgung. Und dennoch – den Jahren folgen nicht nur die altersbedingten Zipperlein. Neue Krankheiten, die man früher gar nicht kannte, spielen plötzlich eine Rolle. Die Schilddrüsenüberfunktion (Feline Hyperthyreose) ist so eine Krankheit. Sie gehört zu den häufigsten hormonellen Erkrankungen bei Katzen, die schon etwas in die Jahre gekommen sind. Betroffene Tiere sind bei der Diagnosestellung im Durchschnitt bereits 13 Jahre alt, manchmal aber auch deutlich jünger.

Die ersten deutlichen Symptome dieser Hormonstörung führen den Katzenhalter häufig in die Irre. Vielleicht freut er sich sogar darüber. Denn die hochbetagten Tiere werden scheinbar wieder jung. Sie sind sehr aktiv, entwickeln einen ungewöhnlichen Heißhunger und nehmen dabei trotzdem ab. Doch schon nach wenigen Wochen erlahmt die neue Energie und kehrt sich ins Gegenteil. Die Katze hat nur noch wenig Appetit, sie wird lethargisch und ermüdet schnell. Das Fell wird stumpf und struppig. Selbst bei kleinsten Anstrengungen beginnt die Katze zu hecheln. Diese Alarmzeichen lassen sich dann kaum noch fehl interpretieren.

Schuld am wechselhaften Verhalten der Katzen ist die unkontrollierte Ausschüttung des Hormons Thyroxin durch die Schilddrüse. Hormone sind chemische Botenstoffe im Körper und regeln viele wichtige Stoffwechselvorgänge. In der Regel ist ein Tumor daran schuld, wenn die Regulierungsmechanismen der Schilddrüse versagen. Ein Trost – dieser Tumor ist in nahezu allen Fällen gutartig und die Krankheit lässt sich gut behandeln. Die Therapie einer Hyperthyreose kann medikamentell, chirurgisch oder auch mittels Radiojodtherapie (Bestrahlung) durchgeführt werden. Zur Behandlung werden Thyreostatika eingesetzt, die die Bildung der Schilddrüsenhormone hemmen. Die Arzneimittel müssen der Katze lebenslang verabreicht werden, wenn man darauf verzichtet, das krankhaft veränderte Gewebe zu entfernen. Eine Dauertherapie verläuft in der Regel ohne Probleme. Auch vor einem chirurgischen Eingriff steht die medikamentelle Behandlung, um den Patienten vor einer Operation zu stabilisieren. So lässt sich auch herausfinden, ob die Katze zusätzlich unter einer Nierenerkrankung leidet. Eine Operation sollte nur bei nierengesunden Tieren durchgeführt werden. Gleiches gilt auch für die Radiojodtherapie.

Erkrankungen der Schilddrüse spielen auch bei älteren Hunden eine nicht unerhebliche Rolle. Allerdings handelt es sich dabei in der Regel um eine Unterfunktion (Hypothyreose) der Schilddrüse. Auch diese Fehlfunktion lässt sich mit Medikamenten gut behandeln.

© 2014 Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von AHO. Text oder Textteile daraus dürfen nicht ohne weitere Genehmigung von AHO auf anderen Webseiten benützt werden.. All Rights Reserved.

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de