Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 02:02
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Rüde / Hündin
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Sa 12. Sep 2015, 18:48 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4342
Themen: 570
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hi

Gibt es einen Unterschied im Verhalten /Charakter von Hündinnen und Rüden?
Ist eher der Rüde oder die Hündin
  • Neugieriger, aufgeschlossen für neues, extrovertierter
  • problemlösungsorientierter, experimentierfreudiger
  • anhänglicher
  • typischer Jäger
  • ängstlich
  • zurückhaltend

Da in den Tierheimen Rüden eindeutig in der erheblichen Mehrzahl sind, nehme ich an, DASS es einen Unterschied gibt.
Was meint ihr, was sind eure Erfahrungen?

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Rüde / Hündin
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Mo 14. Sep 2015, 10:20 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
hallo Bea,
nach meiner Erfahrung hat es nichts mit Rüde oder Hündin zu tun, ich denke, es ist eher eine Sache des Hundes bzw. seines Wesens, seines Charakters, entsprechend den Rasseeigenschaften und auch seiner Prägung.
Suchst du ?

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Rüde / Hündin
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Fr 18. Sep 2015, 14:15 
Offline
Sieht sich um
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Aug 2015, 08:59
Beiträge: 9
Themen: 1
Geschlecht: Keine Angabe
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Cocker Spaniel
Ich glaube auch nicht, dass es einen Unterschied macht, ob Hündin oder Rüde. Glaube die hohe Anzahl an Rüden im Tierheim kommt daher, dass sich viele aus welchen Gründen auch immer einen Rüden holen.Dann kommen sie mit der Erziehung nicht klar und geben ihre Tiere weg. Die Läufigkeit bei den Hündinnen spielt vielleicht auch noch eine Rolle.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Rüde / Hündin
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: So 20. Sep 2015, 18:27 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4342
Themen: 570
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Flecki

hm - eigentlich bestätigst du ja, was ich frage:
Flecki hat geschrieben:
Glaube die hohe Anzahl an Rüden im Tierheim kommt daher, dass sich viele aus welchen Gründen auch immer einen Rüden holen.Dann kommen sie mit der Erziehung nicht klar und geben ihre Tiere weg. Die Läufigkeit bei den Hündinnen spielt vielleicht auch noch eine Rolle.

Also obwohl läufige Hündinnen ja eher als Problem empfunden werden (aber jedenfalls nicht als Vorteil) - gibt es viele Rüden im TH. Wieso sollten das bei Rüden eher sein: "kommen sie mit der Erziehung nicht klar und geben ihre Tiere weg"?
Weil Rüden schwieriger sind?

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Rüde / Hündin
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: So 20. Sep 2015, 21:28 
Offline
Hauptadministrator
Hauptadministrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2004, 19:07
Beiträge: 3466
Themen: 601
Bilder: 52
Wohnort: Lörrach
Geschlecht: Männlich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: DSH
Hallo Beate

BeaSin hat geschrieben:
Also obwohl läufige Hündinnen ja eher als Problem empfunden werden (aber jedenfalls nicht als Vorteil) - gibt es viele Rüden im TH. Wieso sollten das bei Rüden eher sein: "kommen sie mit der Erziehung nicht klar und geben ihre Tiere weg"?
Weil Rüden schwieriger sind?


Wie sieht überhaupt die Wurfquote was? Gibt es da allgemein mehr Hündinnen oder Rüden?

Parallel dazu wäre es interessant was mehr gekauft wird - Rüde oder Hündin. Dementsprechend landet dann prozentual gesehen auch eine entsprechende Anzahl derjenigen dann leider im Tierheim.
Anderseits - nimmt man eine Hündin aus dem Tierheim hat man sich die Kosten für eine Sterilisation schon mal meist erspart......

Oft geht auch in der Allgemeinheit das Gerücht um dass eine Hündin besser zu halten ist da sie ja gebärfähig und somit Mutterinstinkte ( Familieninstinkte ) hat, wogegen ja der Rüde analog zum Mann eher zum Macho neigt. #c_ool#

In vielen Gesprächen mit Hundebesitzern in all den Jahren kam auch oft das Gefühl auf dass eine Frau einer Hündin eher irgendwelche Verfehlungen verzeiht als dem Konkurrenten Rüde. #s_mile#
Anderseits hörte man dann oft auch heraus, dass ein Rüde angeschafft wurde weil man so sich die Kosten einer Sterilisation einer Hündin erspart.......
Ergo landen dann diese Rüden im Tierheim wenn Besitzer der Meinung ist dass sie nicht mit ihnen klar kommen.....

_________________
Gruss Peter




webmaster@yorkie-rg.net

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.( Ernst R. Hauschka )

Hunde glauben, sie seien Menschen. Katzen glauben, sie seien Gott.

Denke nie du denkst, denn wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nicht, dann denkst du nur du denkst, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.

Bild

#pc1#
© 2010 - 2017 # # # Alle Rechte Vorbehalten auf die Rechtschreibfehler - wer welche findet kann sie behalten # # #. All Rights Reserved.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Rüde / Hündin
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Mo 21. Sep 2015, 21:59 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo,

mein erster Hund war eine Hündin. War vermutlich eher Zufall, weil sie gerade im Tierheim war und gepasst hat zu uns. Hündinnen galten damals als leichter erziehbar. Keine Ahnung ob das stimmt. Ich wusste damals noch nicht viel von Training und Erziehung und habe ihr per Meideverhalten, wie es damals so üblich war, die Unterordnung beigebracht.

Spike hat ebenso gepasst bei uns. War auch eher Zufall, dass er nun ein Rüde war. Angenehm war, dass Läufigkeit kein Thema war und wir uns über Kastration keine Sorge machen mussten. Er war schon kastriert worden im Tierheim, im Gegensatz zur vorherigen Hündin.

Kimi ist wieder ein Mädchen. War auch Zufall. sie war halt da und brauchte einen Platz.

Aber wenn ich mir bewußt einen Rassehund holen würde, würde ich persönlich eher zum Rüden tendieren. Viel Gehabe und weniger Verletzungen bei problematischen Begegnungen. Meine Hündin damals hat richtig Löcher gemacht. Spike packt zu, verletzt aber nicht. Und auch bei anderen Rüden habe ich schon erlebt, dass es ein riesiges, aggressiv wirkendes Theater gibt, aber Verletzungen eher selten sind.

Ist aber nur meine Erfahrung. Keine statistisch abgesicherte. ;-)

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Zuletzt geändert von claudia+spike am Mo 21. Sep 2015, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Rüde / Hündin
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: Mo 21. Sep 2015, 23:18 
Offline
Hauptadministrator
Hauptadministrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2004, 19:07
Beiträge: 3466
Themen: 601
Bilder: 52
Wohnort: Lörrach
Geschlecht: Männlich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: DSH
Hallo Claudia

claudia+spike hat geschrieben:
Hallo,

Aber wenn ich mir bewußt einen Rassehund holen würde, würde ich persönlich eher zum Rüden tendieren. Viel Gehabe und weniger Verletzungen bei problematischen Begegnungen. Meine Hündin damals hat richtig Löcher gemacht. Spike packt zu, verletzt aber nicht. Und auch bei anderen Rüden habe ich schon erlebt, dass es ein riesiges, aggressiv wirkendes Theater gibt, aber Verletzungen eher selten sind.



Hm, daraus könnte man ableiten dass der Rüde doch eher der Macho ist und die Hündin mit ihrem Mutterinstinkt die eher Konsequentere ist ? #c_ool#

Offtopic:
Es gibt da ein Sprichwort - traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast #bi_ggrin# #c_ool#

_________________
Gruss Peter




webmaster@yorkie-rg.net

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.( Ernst R. Hauschka )

Hunde glauben, sie seien Menschen. Katzen glauben, sie seien Gott.

Denke nie du denkst, denn wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nicht, dann denkst du nur du denkst, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.

Bild

#pc1#
© 2010 - 2017 # # # Alle Rechte Vorbehalten auf die Rechtschreibfehler - wer welche findet kann sie behalten # # #. All Rights Reserved.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Rüde / Hündin
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Di 22. Sep 2015, 14:17 
Peter hat geschrieben:
Anderseits hörte man dann oft auch heraus, dass ein Rüde angeschafft wurde weil man so sich die Kosten einer Sterilisation einer Hündin erspart.......
Ergo landen dann diese Rüden im Tierheim wenn Besitzer der Meinung ist dass sie nicht mit ihnen klar kommen.....


Jap genauso in die Richtung war mein Beitrag auch gemeint.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Rüde / Hündin
Posting Nummer:#9  BeitragVerfasst: Di 22. Sep 2015, 22:02 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo Peter,

ja, würde ich auch so sehen. Beides ;-) Letzteres als Mathematikerin sowieso :D

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Rüde / Hündin
Posting Nummer:#10  BeitragVerfasst: So 27. Sep 2015, 00:32 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4342
Themen: 570
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hi

einen Aspekt habe ich inzwischen im Verdacht:
Rüden sind i.d.R. stattlicher als Hündinnen. D.h. dass der Rasse-Rüde vielleicht gößer wird, als der an sich dachte.

Allerdings sind die Rasserüden im TH eher seltener :(

Peter hat geschrieben:
Wie sieht überhaupt die Wurfquote was? Gibt es da allgemein mehr Hündinnen oder Rüden?

Parallel dazu wäre es interessant was mehr gekauft wird - Rüde oder Hündin. Dementsprechend landet dann prozentual gesehen auch eine entsprechende Anzahl derjenigen dann leider im Tierheim.

Zur Wurfquote: beim Menschen ist sie abhängig von den Umgebungsbedingungen und liegt im Schnitt glaub ich bei etwas mehr Männern (110 zu 100 ???).
Also es gibt (beim Menschen) mehr Männer.
bei Hunden kann das anders sein. KEINE AHNUNG!!!

Zum Thema was mehr gekauft wird:
da wäre interessant: landet der "Überschuss" der Züchter im TH?
(s.o.: Rassehunde sind eher selten im TH)
Aber was mOk - dachen "Mix-Züchter" mit ungekaufte Mixen?
Welches Geshlecht landet direkt vom Züchter eher im TH und welches erst nach Umwegen?

Ok - diese statistischen Fragen sind wohl nicht zu beantworten.
Aber die persönlichen Erfahrungen können mitgeteilt werden.

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de