Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Di 21. Nov 2017, 08:13


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: RE:
Posting Nummer:#21  BeitragVerfasst: Sa 31. Okt 2009, 12:34 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Feb 2004, 14:12
Beiträge: 2742
Themen: 111
Bilder: 1
Geschlecht: Männlich
Hallo Monika,

Zitat:
Original geschrieben von Monika & Cairo

Warum sich verantwortungsvolle Hundebesitzer mit sozial verträglichen guterzogenen Hunden solidariseren sollen mit Assis und deren sich auch assozial verhaltenen Hunden....
Woraus entnimmst du das?

Gruß R.

_________________
Es ist ein aufwändiger Prozess, von einer Dummheit zur nächsten umzulernen.
Georg Christoph Lichtenberg


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Solidarität kontra Streitsucht
Posting Nummer:#22  BeitragVerfasst: Sa 31. Okt 2009, 12:40 
Zitat:
Original geschrieben von Renegat


Es geht um das eigene Recht, auf jeden Fall unbehelligt zu bleiben.



das ist mein gutes Recht. Ich möchte entscheiden, ob ich oder mein Hund von einem anderen Hund beschnuppert, berührt usw. werden. Ich möchte gefragt werden, und meine Antwort sollte respektiert werden. So halte ich es auch: ich frage und respektiere die Antwort.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Solidarität kontra Streitsucht
Posting Nummer:#23  BeitragVerfasst: Sa 31. Okt 2009, 17:29 
Offline
Forenjunkie
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Feb 2004, 12:47
Beiträge: 834
Themen: 93
Wohnort: Ochsenhausen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Schapendoes, Spinone Italiano
Zitat:

Original geschrieben von Renegat
Ich frage dann oft, ob man den anderen nicht ableinen könne.


... das hab ich mir abgewöhnt. Nachdem ich mehrfach die Situation hatte, das dem anderen Hund kurz nach dem Ableinen der meinige schnurzegal war und der Hund dann abgehauen ist, kam ich mir mit meinem Vorschlag immer ziemlich dämlich vor.

Und noch mal zum Ursprung:
Warum soll ich Solidarität zu dem Hund demonstrieren, der meinen Hund zusammengebissen hat?

Ich kenne die Hunde in meinen jeweiligen Lebensumgebungen nach relativ kurzer Zeit eigentlich ganz gut, kann an den Reaktionen meiner eigenen Hunde auf die anderen zusätzlich abschätzen, was geht und was nicht.

Somit traue ich mir dann schon zu, beurteilen zu können, ob in einer unangenehmen Begegnung nun irgendwer in der Konstellation mal nen schlechten Tag hat, oder ob das immer so ist.
Bei uns in der Gegend haben alle Hundebesitzer Angst vor einem Doggen/Kangal Mix, der uns auch bschon zweimal massiv bedroht hat.
Der Hund wird von seinem Besitzer misshandelt, ist völlig durch den Wind und hat schon mehrere Hunde übel zusammengebissen. Bislang hat er von der "Solidarität" der anderen Hundebesitzer provitiert, es wurden keine Behörden eingeschaltet.
Ich hadere seit Monaten mit mir, ob ich ihn anzeigen soll oder nicht.

_________________
Grüßle, Monika


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Solidarität kontra Streitsucht
Posting Nummer:#24  BeitragVerfasst: Sa 31. Okt 2009, 18:21 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Feb 2004, 14:12
Beiträge: 2742
Themen: 111
Bilder: 1
Geschlecht: Männlich
Hallo Monika,

Zitat:
Original geschrieben von Monika und Paul

Warum soll ich Solidarität zu dem Hund demonstrieren, der meinen Hund zusammengebissen hat?
Erstens glaube ich nicht, dass man solidarisch zu einem Hund sein kann. Und zweitens war von einem solchen Anspruch, wie du ihn nennst, auch gar nicht die Rede.

Zitat:
Bei uns in der Gegend haben alle Hundebesitzer Angst vor einem Doggen/Kangal Mix, der uns auch bschon zweimal massiv bedroht hat.
Der Hund wird von seinem Besitzer misshandelt, ist völlig durch den Wind und hat schon mehrere Hunde übel zusammengebissen. Bislang hat er von der "Solidarität" der anderen Hundebesitzer provitiert, es wurden keine Behörden eingeschaltet.
Ich hadere seit Monaten mit mir, ob ich ihn anzeigen soll oder nicht.
Also warten wir, bis etwas richtig Böses passiert. Und anschließend reiben wir uns die Hände, dass Kangals und ihre Mischlinge auch auf der Liste erscheinen. Ich habe ja einen anderen Hund.

Aber ich habe schon begriffen, dass diese Diskussion nichts bringt.

Gruß R.


_________________
Es ist ein aufwändiger Prozess, von einer Dummheit zur nächsten umzulernen.
Georg Christoph Lichtenberg


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Solidarität kontra Streitsucht
Posting Nummer:#25  BeitragVerfasst: Sa 31. Okt 2009, 20:51 
Zitat:
Original geschrieben von Renegat



Aber ich habe schon begriffen, dass diese Diskussion nichts bringt.



Doch, wenn man nur wenige Regeln befolgt:

immer den eigenen Hund unter Kontrolle haben und den anderen Hundehalter fragen, ob er Hundekontakt wünscht und sich dann an die Antwort halten

Halter von Hunden, die Menschen verletzen, anzeigen

Halter von Hunden, die unangeleint andere angeleinte Hunde angreifen und verletzen, anzeigen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Solidarität kontra Streitsucht
Posting Nummer:#26  BeitragVerfasst: Sa 31. Okt 2009, 21:22 
Offline
Forenjunkie
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2010, 19:25
Beiträge: 897
Themen: 64
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: Männlich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Australian Shepherd
Glücklicherweise sind hier nicht nur Blockwarte.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Solidarität kontra Streitsucht
Posting Nummer:#27  BeitragVerfasst: Sa 31. Okt 2009, 21:37 
Zitat:
Original geschrieben von Heinz

Glücklicherweise sind hier nicht nur Blockwarte.


wiki sagt: Blockwart gilt heute als Synonym für einen Spitzel und Denunzianten in der Nachbarschaft.

Wenn man den Halter eines Hundes anzeigt, der andere Menschen verletzt oder freilaufend andere angeleinte Hunde, dann ist das keine Spitzelei und Denunziation von demokratisch Andersdenkenden, sondern verantwortungsvoll für das Gemeinwohl und wird auch so von den Gerichten bewertet.

Im Gegenteil macht sich jeder mitschuldig, wenn er einen Hund, der andere Menschen und andere angeleinte Hunde verletzt nicht anzeigt.

Du hast den Halter eines Hundes, der dich krankenhausreif verletzt hat, nicht angezeigt. Sollte dieser Hund demnächst wieder jemanden beissen, solltest du dich fragen, ob du dich nicht mitschuldig gemacht hast.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Solidarität kontra Streitsucht
Posting Nummer:#28  BeitragVerfasst: Sa 31. Okt 2009, 21:47 
Offline
Forenjunkie
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2010, 19:25
Beiträge: 897
Themen: 64
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: Männlich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Australian Shepherd
Du fühlst dich wohl angesprochen.
Ansonsten jucken mich anonyme Belehrungen nicht besonders.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Solidarität kontra Streitsucht
Posting Nummer:#29  BeitragVerfasst: Sa 31. Okt 2009, 22:12 
Offline
Forenjunkie
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Feb 2004, 12:47
Beiträge: 834
Themen: 93
Wohnort: Ochsenhausen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Schapendoes, Spinone Italiano
Zitat:
Original geschrieben von Renegat

Zitat:
Original geschrieben von Monika und Paul
Bei uns in der Gegend haben alle Hundebesitzer Angst vor einem Doggen/Kangal Mix, der uns auch bschon zweimal massiv bedroht hat.
Der Hund wird von seinem Besitzer misshandelt, ist völlig durch den Wind und hat schon mehrere Hunde übel zusammengebissen. Bislang hat er von der "Solidarität" der anderen Hundebesitzer provitiert, es wurden keine Behörden eingeschaltet.
Ich hadere seit Monaten mit mir, ob ich ihn anzeigen soll oder nicht.
Also warten wir, bis etwas richtig Böses passiert. Und anschließend reiben wir uns die Hände, dass Kangals und ihre Mischlinge auch auf der Liste erscheinen. Ich habe ja einen anderen Hund.


statt zu polemisieren, wäre ich Dir um ne fach und sachgerechte Antwort wirklich dankbar.
Was kann man da denn machen? Wie soll man reagieren?

Ich will nicht warten, bis noch ein richtig schlimmes Ding passiert, aber der Gang zum Ordnungsamt ists irgendwie ja auch nicht.

Das Gespräch mit dem HH hab ich schon gesucht, das bringt auch nichts.

Wie würdest Du denn reagieren?


Zitat:
Aber ich habe schon begriffen, dass diese Diskussion nichts bringt.


Wieso? Weil die, die sich meistens einig sind, diesmal auch unterschiedliche Meinungen dazu haben?

Wir hatten so ne ähnliche Diskussion unlängst schon mal, da kristallisierte sich irgendwann son bissl raus, das vieles an der Art liegt, wie der eigenen Hund mit Kontaktsituationen umgeht.

Kommt ein fremder Hund auf Paul und mich zugerast, bekomme ich schon öfters ein ungutes Gefühl, weil ihm schlicht die nötige Souveränität fehlt, adäquat zu handeln. Bei Pepi gehe ich die Sache viel lockerer an, da er über ein viel größeres Maß an Gelassenheit verfügt.

_________________
Grüßle, Monika


Zuletzt geändert von Monika und Paul am Sa 31. Okt 2009, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Solidarität kontra Streitsucht
Posting Nummer:#30  BeitragVerfasst: Sa 31. Okt 2009, 22:55 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Feb 2004, 14:12
Beiträge: 2742
Themen: 111
Bilder: 1
Geschlecht: Männlich
Hallo Monika und die anderen,

Zitat:
Original geschrieben von Monika und Paul

statt zu polemisieren, wäre ich Dir um ne fach und sachgerechte Antwort wirklich dankbar.
Was kann man da denn machen? Wie soll man reagieren?

Ich will nicht warten, bis noch ein richtig schlimmes Ding passiert, aber der Gang zum Ordnungsamt ists irgendwie ja auch nicht.

Das Gespräch mit dem HH hab ich schon gesucht, das bringt auch nichts.

Wie würdest Du denn reagieren?
Wasch mit den Pelz, aber mach mich nicht nass!

Was soll ich dir da raten?

Zitat:

Zitat:
Aber ich habe schon begriffen, dass diese Diskussion nichts bringt.
Wieso? Weil die, die sich meistens einig sind, diesmal auch unterschiedliche Meinungen dazu haben?
Nein, weil das Thema Solidarität gar nicht angesprochen wird, sondern nur das was du bemerkst:

Zitat:
Wir hatten so ne ähnliche Diskussion unlängst schon mal, da kristallisierte sich irgendwann son bissl raus, das vieles an der Art liegt, wie der eigenen Hund mit Kontaktsituationen umgeht.
Es geht nicht um Kontaktsituationen. Und La Olas Reaktion zeigt ja, dass da nun mal gar nichts rauskommt.

Gruß R.

_________________
Es ist ein aufwändiger Prozess, von einer Dummheit zur nächsten umzulernen.
Georg Christoph Lichtenberg


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de