Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Di 21. Nov 2017, 17:16


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Hund oder nicht (wieder) Hund?
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Di 3. Apr 2012, 17:55 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Jan 2004, 12:08
Beiträge: 563
Themen: 62
Bilder: 0
Wohnort: Mainz
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Belgischer Schäfer - Labrador - Mix
Hallo Ihr,

für mich ist es gefühlt sowieso noch viel zu früh, um überhaupt daran zu denken, ob wieder ein Fellfreund bei uns einziehen wird oder nicht. Trotzdem fragen mich natürlich die, denen ich von Tacos Tod erzähle, und bringen mich so zum ganz vorsichtigen Antesten dieses Gedankens. Wie war das denn bei Euch, wie lange hat es gedauert, bis ihr euch auf einen neuen Hund einlassen konntet? Wir sind zur Zeit so zerrissen - einerseits fehlt ein Hund mit allem was dazugehört: die Schnauze hinter der Tür, das Kopfanschmiegen beim Fleisch schnippeln und keiner will die Reste haben, mein Mann geht aus lauter Verzweiflung allein joggen, ich kraule fremde Hunde, das wohlige Seufzen neben einem auf dem Teppich usw. usw. usw. ... Andererseits könnte ich mir gar nicht vorstellen, dass hier ein fremder Hund ist, der ja mit Sicherheit (und völlig gerechtfertigt) auch vieles anders machen wird als Taco...

Würde mich freuen, wenn ihr mich an Euren Erfahrungen teilhaben lasst!

Viele Grüße,
Christiane

_________________
... steh nicht an meinem Grab und weine, ich bin nicht dort, ich bin nicht tot - ich bin wie tausend Winde, die wehen...
Lauf da oben im Regenbogenland so schnell wie Du willst, mein großer schwarzer Wolf!
Taco im Herzen 7/2000-23.3.2012


Zuletzt geändert von ChrisMZ am Di 3. Apr 2012, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Hund oder nicht (wieder) Hund?
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Di 3. Apr 2012, 19:48 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4341
Themen: 569
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Chris

Mein letzter Hund wurde montags eingeschläfert. Freitags war ich im TH und hab Sina Gassi geführt. Die nächste Woche Donnerstag ist sie bei uns eingezogen (oder wars darauf die Woche? Dann lag das nur am TH und deren Vermittlungspraxis).
Ich glaube, wenn ich nicht so schnell im TH gewesen wäre, wäre bei mir der Moment gekommen, wo ich gesagt hätte: „Erst Mal nicht“.
Sina war allerdings bewusst im Aussehen anders gewählt. Mein letzter war ein beigfarbener Pudel-Schnauzer-Mix, optisch ein bisschen so wie ein Briard (wurde auch von vielen Franzosen für einen gehalten).

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Hund oder nicht (wieder) Hund?
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Di 3. Apr 2012, 20:11 
Offline
Hauptadministrator
Hauptadministrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2004, 19:07
Beiträge: 3466
Themen: 601
Bilder: 52
Wohnort: Lörrach
Geschlecht: Männlich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: DSH
Hallo Chris

Freitag habe ich Dux bei seinem Weg zur Regenbrücke begleitet - Am Sonntag ist dann Wallace bei uns eingezogen.

Sie mein Avatare - Arras und Dux sind immer noch in Gedanken bei mir und trotz Wallace nicht in Vergessenheit geraten.......

_________________
Gruss Peter




webmaster@yorkie-rg.net

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.( Ernst R. Hauschka )

Hunde glauben, sie seien Menschen. Katzen glauben, sie seien Gott.

Denke nie du denkst, denn wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nicht, dann denkst du nur du denkst, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.

Bild

#pc1#
© 2010 - 2017 # # # Alle Rechte Vorbehalten auf die Rechtschreibfehler - wer welche findet kann sie behalten # # #. All Rights Reserved.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Hund oder nicht (wieder) Hund?
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Di 3. Apr 2012, 20:36 
Offline
SDU-Team
SDU-Team|SDU-Team|SDU-Team
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2004, 10:52
Beiträge: 1359
Themen: 30
Bilder: 21
Wohnort: Langen/Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: zurzeit keinen :-(
Hallo Christiane,

bei mir hat es länger gedauert als bei Bea und Peter. Zwischen Astor und Zasko lagen gut 2,5 Jahre, was aber Studium/Doktorarbeit geschuldet war (Astor war ja während meines Studiums ein "Wochenendhund", sprich, ich war die Woche über in Hannover und am WE zu Hause bei Eltern und Hund; während der Semesterferien war er bei mir in Hannover) und Zasko war ja auch nicht "geplant", aber passte dann doch sehr gut, da ich ihn mit ins Institut nehmen konnte. Zwischen Zasko und Lex lag ein 3/4 Jahr. Hier brauchte ich definitiv erstmal etwas Abstand zu Zasko und musste mich dann neu entscheiden, ob ich bei meiner beruflichen Belastung (und der Tatsache dass bei meinem jetzigen Arbeitgeber der Hund eben nicht mit darf) mir überhaupt noch mal einen Hund zulege. Nach einem 3/4 Jahr ging es aber ohne Hund nicht mehr #bi_ggrin# .

Das wird auch meine schwierigste Entscheidung sein, wenn Lex einmal über die Regenbogenbrücke gegangen ist, da sich meine berufliche Belastung verschlimmert hat, und ich mich frage, ob ich einem jungen, agilen Hund überhaupt noch gerecht werden würde. Wenn diese Frage nicht wäre, wäre es bei mir wieder eine Frage des Gefühls, wann ich mich soweit fühle, einem neuen Hund mit all seinen spezifischen positiven und negativen Eigenheiten wieder gerecht werden kann (sprich ohne mit dem Vorgänger zu vergleichen).

Ich glaube, hier kann Dir keiner wirklich helfen. Bei einigen geht es sehr schnell, bei anderen dauert es etwas länger. Aber wenn nicht andere Gründe (z.B. geänderte Lebensumstände) entgegen stehen, kenne ich kaum einen, der sich nicht wieder eine Fellnase zugelegt hat.

LG,
Susanne

_________________
Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos (frei nach Vicco von Bülow)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Hund oder nicht (wieder) Hund?
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Di 3. Apr 2012, 21:34 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo Christiane,

bei uns hat es nach dem Tod von Mandy knapp vier Wochen gedauert, bis Spike eingezogen ist. Dass ein neuer Hund kommt und dass er aus dem Tierheim kommt, war immer klar. Wir haben dann relativ schnell gesucht, weil wir geplant haben, den Hund im Sommer mit in Urlaub zu nehmen und wollten, dass er sich vorher wenigstens 2 Monate eingewöhnen kann bevor er dann mit uns auf Urlaubs-Camping-Tour geht.

Allerdings gibt es in unserem Haushalt keine Kinder. Mit Kindern stelle ich mir die Auswahl eines neuen Fell-Familienmitgliedes schwieriger vor, weil man doch mehr berücksichtigen muss. Bei uns musste der Hund nur "katzentauglich" sein, weil wir damals noch vier Katzen hatten, die auf keinen Fall unter dem neuen Familienmitglied leiden sollten. Das war aber dann kein grosses Problem für Spike.

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Hund oder nicht (wieder) Hund?
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Mi 4. Apr 2012, 08:51 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Jan 2004, 20:04
Beiträge: 3586
Themen: 418
Bilder: 16
Wohnort: Hoisdorf in Schleswig-Holstein
Geschlecht: Männlich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Harzer Fuchs, Husky
Moin Christiane,

da wir ja Mehrhundehalter sind, stellt sich die Frage für uns so eigentlich nicht. Wenn einer unserer vier Hunde irgendwann sterben sollte, wird sicher ein neuer Hund kommen. Da dann aber noch drei andere da sind, müssen wir auf keine der von Dir aufgezählten Dinge, die Du vermisst, komplett verzichten und müssen uns folglich auch nicht beeilen. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass recht schnell wieder ein (vierter) Hund bei uns einzieht, wenn es passt. Eine "Konkurrenz" mit dem verstorbenen Hund wird es wohl nicht geben. Bis jetzt hat sich immer gezeigt. dass jeder Hund eine ganz eigene Persönlichkeit ist.

Besten Gruß,
Marco

_________________
I find it difficult to understand why punishment would be necessary to teach the relatively simple behaviors asked for in "competition" (Bob Bailey)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Hund oder nicht (wieder) Hund?
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: Mi 4. Apr 2012, 11:07 
Offline
Newbie

Registriert: Sa 7. Mai 2011, 15:22
Beiträge: 19
Themen: 3
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: DSH
Hallo Christiane,
man kann einen Freund nicht ersetzen,aber man kann neue Freunde kennen lernen.
Höre auf Dein "Bauchgefühl" und Du wirst sicher bald einen anderen Hund
in Dein Herz lassen.
Ich wünsche Dir dabei viel Glück und alles Gute
Birgitt

P.S.Keine Angst,Du wirst Deinen Kumpel nie vergessen
aber der Schmerz wird nachlassen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Hund oder nicht (wieder) Hund?
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Mi 4. Apr 2012, 14:52 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Jan 2004, 12:08
Beiträge: 563
Themen: 62
Bilder: 0
Wohnort: Mainz
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Belgischer Schäfer - Labrador - Mix
Hallihallo,

Danke für Eure Erfahrungen!

Bei mir ist es u. a. auch das, was mich überlegen lässt:
Zitat:
ich mich frage, ob ich einem jungen, agilen Hund überhaupt noch gerecht werden würde
- in der Zeit, die Tao bei uns war, bin ich ja von einer teilzeitbeschäftigten Hundenärrin zur zweifachen (bald bin ich dreifache) Mutter geworden (Hundemensch aber geblieben;-). Taco hat das super mitgemacht und deutlich gezeigt, wie anpassungsfähig unsere Fellfreunde sind. Klar, er wurde parallel mit den Kindern älter und entsprechend ruhiger, so war er einfach zufrieden mit dem, was wir ihm geboten haben.
Für uns käme sowieso nur wieder ein Tierschutzhund in Frage, und auch wieder ein erwachsener. Wenn ich mir überlege, was der aber an Voraussetzungen haben müsste - dann gehören wir jetzt echt zu den anspruchsvollen Interessenten, oder? Kinderverträglich, kein Arbeitstier, allein bleiben können, Artgenossen mögen... - das ist schon viel. Umgekehrt kann ich zwar immer noch regelmäßige Spaziergänge, Kopfarbeit, Streicheleinheiten und ein bißchen Hunde- und Trainingserfahrung anbieten, aber für das, was ich mit Taco in den ersten Jahren alles gemacht habe, fehlt mir ehrlicherweise die Zeit. Hund könnte es besser treffen - oder eben auch schlechter...

Grübelgrüße,
Christiane

_________________
... steh nicht an meinem Grab und weine, ich bin nicht dort, ich bin nicht tot - ich bin wie tausend Winde, die wehen...
Lauf da oben im Regenbogenland so schnell wie Du willst, mein großer schwarzer Wolf!
Taco im Herzen 7/2000-23.3.2012


Zuletzt geändert von ChrisMZ am Mi 4. Apr 2012, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Hund oder nicht (wieder) Hund?
Posting Nummer:#9  BeitragVerfasst: Sa 7. Apr 2012, 14:25 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4341
Themen: 569
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Christiane
ChrisMZ hat geschrieben:
Für uns käme sowieso nur wieder ein Tierschutzhund in Frage, und auch wieder ein erwachsener. Wenn ich mir überlege, was der aber an Voraussetzungen haben müsste - dann gehören wir jetzt echt zu den anspruchsvollen Interessenten, oder? Kinderverträglich, kein Arbeitstier, allein bleiben können, Artgenossen mögen... - das ist schon viel. Umgekehrt kann ich zwar immer noch regelmäßige Spaziergänge, Kopfarbeit, Streicheleinheiten und ein bißchen Hunde- und Trainingserfahrung anbieten, aber für das, was ich mit Taco in den ersten Jahren alles gemacht habe, fehlt mir ehrlicherweise die Zeit.

Nö, so anspruchsvoll finde ich das gar nicht und ich denke auch nicht, dass in den TH nur so "Bestien" sitzen wie Sina und Taco und Spike und......
Du hast doch Zeit. Geh ins TH, wenn du Glück hast, kann dir das TH kompetente Infos zu den Hunden geben. Ansonsten: geh mit einem Hund mehrfach Gassi, schau wie er sich verhält zu Kindern, Artgenossen, bei Wildsicht, etc.
Das schließt zwar nicht aus, dass du nicht doch eine Wundertüte bekommst - aber man kann den Hund dann schon etwas besser einschätzen. Und du hast ja auch mit Taco sehr viel Erfahrungen gesammelt, die dir bei einem "neuen" Hund zugute kommen.

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Hund oder nicht (wieder) Hund?
Posting Nummer:#10  BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2012, 16:10 
Offline
Power-Userin
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Jan 2004, 22:27
Beiträge: 392
Themen: 45
Geschlecht: Weiblich
Bei uns hat es etwas länger gedauert, etwas über ein Jahr, bis wir uns wieder auf einen Hund einlassen wollten.

Ehemann wollte überhaupt *nie wieder* einen Hund, damit er das nicht noch einmal durchmachen muß, wenn der Hund stirbt. Ich habe auch einige Monate gebraucht um überhaupt an einen anderen Hund zu denken. Aber auch als der Gedanke dann da war, habe ich noch abgewartet und bewußt die Zeit ohne Hund genossen. Kein Gassi müssen - das ist schon klasse.
Aber irgendwann war's dann auch gut mit der Faulenzerei und ich wollte ganz bestimmt und ganz definitiv wieder einen Hund. Ehemann meinte zu diesem Zeitpunkt auch "meinetwegen" und so hab' ich angefangen zu suchen.

Unsere neue Maus wohnt heute genau 2 Wochen bei uns, und wir sind sooo happy mit ihr. Das Leben mit Hund ist einfach schöner!


Wenn ich richtig gelesen habe und bei dir ein drittes Kind unterwegs ist bietet es sich an zu warten, bis das Baby einige Monate alt ist und sich alles eingependelt hat. Oder umgekehrt, möglichst schnell wieder einen Hund, so dass noch einige Monate Zeit sind, sich mit dieser Umstellung abzugeben (weiß ja nicht, wie weit du bist) bevor das Baby kommt. Neuer Hund und neues Baby in die gleiche Zeit zu legen ist unpraktisch (aber nicht unmöglich).

Jeder ist unterschiedlich. Ich kenne Leute, die sich innerhalb ein oder 2 Wochen wieder einen Hund zugelegt haben, weil sie das leere Haus nicht aushielten (ein Haus kann sich auch leer anfühlen, wenn mehrere Kinder drin rumtoben, aber eine Fellnase fehlt).

Hör auf dein Bauchgefühl. Lange warten, nur kurz warten - alles ist richtig, wenn es sich für dich richtig anfühlt.

_________________
If he does not force his attention on it, [the dream] might stoke the day, rewarm that old, cold time on the mountain when they owned the world and nothing seemed wrong. - Annie Proulx


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de