Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 03:51


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: RE: Die besonderen Diensthunde
Posting Nummer:#11  BeitragVerfasst: So 8. Mai 2011, 20:00 
Offline
Hauptadministrator
Hauptadministrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2004, 19:07
Beiträge: 3466
Themen: 601
Bilder: 52
Wohnort: Lörrach
Geschlecht: Männlich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: DSH
Hallo Trolli

Zitat:
Original geschrieben von Bello meint



"Eisenstange"?

Deine Vorstellungen von den Ausbildungsmethoden bei der Polizei und den Schäfern bei der Vermittlung des einfachen Grundgehorsams sind ganz realitätsfern.


Nö sind sie nicht sondern zeugen von gesehenen Erfahrungswerten.
Wie gesagt - versuche weiterhin die User hier zu blenden mit Aussagen die so nicht stimmen.
Keine gute Grundlage für eine ernsthafte Diskussion.


Ach menno, jetzt hab ich's erst kapiert - du bist ja der Oberhundeerziehungsguru :D :-) :D

Zitat:
Original geschrieben von Bello meintAuch sollten Komm, Sitz und Bleib ja nun wirklich auch für Gary kein Luxus sein sondern normale Grundpflicht eines jeden Familienhundes, der Freilauf auch in Reizsituationen bekommt. Sonst bleibt nur die Leine, die man dann natürlich auch festhalten können muss.


Nun gut, da hast du irgendwie recht - nur sollte man dann als so erfahrener Hundeführer wie du dich gibst mit "besseren" Ratschlägen agieren ;)

Mich würde es mal interessieren ob du so vehement wie du hier im Forum versuchst einzelne User herunterzumachen diu dich auch real zeitgemäss so als Mission dich um alle ungezogene Hunde in deiner Umgebung mit der selben Bissigkeit kümmerst.
Machst du auch die alten Damen mit ihren unerzogenen und verzogenen Hunden so runter wie du es hier im Forum an den Tag lebst?

Oder bist du auch nur so ein Egotyp der meint seine "Grösse" anonym in einem Forum auszuleben zu müssen :p

Nirgends gibt es einen Beweis dass du Hunde besser erziehen kannst als die anderen User hier im Forum :p

_________________
Gruss Peter




webmaster@yorkie-rg.net

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.( Ernst R. Hauschka )

Hunde glauben, sie seien Menschen. Katzen glauben, sie seien Gott.

Denke nie du denkst, denn wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nicht, dann denkst du nur du denkst, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.

Bild

#pc1#
© 2010 - 2017 # # # Alle Rechte Vorbehalten auf die Rechtschreibfehler - wer welche findet kann sie behalten # # #. All Rights Reserved.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Die besonderen Diensthunde
Posting Nummer:#12  BeitragVerfasst: So 8. Mai 2011, 20:46 
Offline
Hauptadministrator
Hauptadministrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2004, 19:07
Beiträge: 3466
Themen: 601
Bilder: 52
Wohnort: Lörrach
Geschlecht: Männlich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: DSH
So Trolli

Nun etwas aus dem "Nähkästchen" :D

Bei uns gibt es einen "Rassehundsportverein" deren Hunde nur so lange im Auslaufgebiet frei laufen dürfen bis sich ein Hundekontakt anbahnt. Da kommen sie sofort an die Leine.
Wenn du jetzt meinst zum Eigenschutz - fehlgelegen - die Hunde gebären sich ziemlich aggressiv beim Vorbeilaufen.
Tatsache - fehlende Sozialisierung auf Kosten einer "angeblichen" beigebrachten "Grundgehorsamkeit" - ergo der Hundebesitzer scheut sich davor sich den Problemen bei Hundebegegnungen auseinanderzusetzen.

Jepp, das zeugt von grossem Hundewissen :D :D :D

"O-Ton" - leider - von vielen Sporthundlern:

    Nehmen sie bitte ihren Hund an die Leine, meiner ist es nicht gewohnt zu spielen.
    Meiner reagiert etwas seltsam bei anderen Hunden
    Ich möchte keinen Kontakt meines Hundes mit anderen
    [/list]

    Och die Liste lässt sich beliebig erweitern :-)

    Gehorsam auf dem Platz und vor dem Leistungrichter = Top

    Gehorsam in der täglichen Umwelt = Flop

    So sieht es allgemein aus und nicht so wie du als "Schöneweltderbesserenhundeerzieher" es gerne uns verkaufen willst.

_________________
Gruss Peter




webmaster@yorkie-rg.net

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.( Ernst R. Hauschka )

Hunde glauben, sie seien Menschen. Katzen glauben, sie seien Gott.

Denke nie du denkst, denn wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nicht, dann denkst du nur du denkst, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.

Bild

#pc1#
© 2010 - 2017 # # # Alle Rechte Vorbehalten auf die Rechtschreibfehler - wer welche findet kann sie behalten # # #. All Rights Reserved.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Die besonderen Diensthunde
Posting Nummer:#13  BeitragVerfasst: So 8. Mai 2011, 21:31 
Der Polizei pauschal solche Vorwürfe zu machen ist nicht berechtigt. Den Berufsschäfern und –jägern ebenso nicht. So wie es auch nicht der Realität entspricht, dass die privaten Hundehalter (auch nicht ältere Damen mit ihren Hunden) pauschal ihren Hunden keinen Grundgehorsam erfolgreich beibringen können und diese immer wieder andere Leute belästigen lassen.

Kritikwürdige Einzelfälle hinsichtlich tierschutzrelevanter und/oder schwerer Mängel selbst bei den Basics des Grundgehorsams gibt es natürlich überall. Die Mehrheit der Hundehalter belästigen andere Leute nicht mit ihren Hunden. Sie halten ihn an der Leine, wenn sie ihn anders nicht kontrollieren können und fragen andere Leute vorher, ob Kontakt erwünscht ist.
Allerdings gibt es eine beachtliche Minderheit, die nach dem Motto „Der tut nix“ immer wieder auch gegen den Willen anderer Halter unerwünschte Kontakte ihrer unerzogenen Hunde zulassen. Wenn es dann zu Raufereien kommt heißt es häufig „Gut, dass ihm endlich mal jemand gezeigt, wie er sich zu benehmen hat“ oder „Das hat er ja noch nie gemacht“ oder „Ihrer ist ja gefährlich, der sollte einen Maulkorb tragen.“ Kommt es nicht zu einer blutigen Rauferei heißt es „Sehen Sie, sieht immer schlimm aus als es ist.“ Kommt es zu überhaupt keiner Rauferei, heißt es „Sehen Sie, ist doch gar nix passiert“. Ich finde diese Haltung sich über den Willen anderer immer wieder hinwegzusetzen unerträglich. Wenigstens entschuldigen sollte man sich, wenn man seinen Hund nicht im Griff hat.

Am schlimmsten sind die, die aus ihrer Unfähigkeit zum Grundgehorsam zu erziehen, eine Ideologie machen (jeder Hund muss mit jedem Hund Kontakt haben dürfen) und anderen gleich „Eisenstangenmethoden“ unterstellen, wenn sie gehorsame Hunde haben oder aus einem bestimmten Grund keinen Kontakt in dem Moment wollen.

User, die sich über Diensthunde informieren möchte, die auch im normalen Streifendienst und als Familienhunde völlig unauffällig geführt werden können, können hier lesen:

polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/dienststellen/sonderdienststellen/dhf/ausbildung/

„der Hund wird sowohl im Dienst geführt, als auch privat mit in die Familie des Hundeführers integriert.“

„Wichtig beim Training für den Hund ist, dass er immer positiv für ein richtiges Verhalten bestätigt wird. Dadurch ist der Hund immer motiviert bei der Sache und wird im Ernstfall immer ausdauernd arbeiten.“
„Nach dem Aussscheiden aus dem Dienst als Polizeihund (aus gesundheitlichen Gründen) verbringt der ehemalige Diensthund seinen Lebensabend im Kreise der Familie des Hundeführers, denn das hat er sich verdient. „
Diesen Hunden wird auch der Grundgehorsam nicht mit „Eisenstangen“ eingebläut. Diese Hunde fallen freilaufend (ohne speziellen Auftrag in speziellen Dienstlagen) weder andere Leute an, noch belästigen sie sie durch Anspringen oder andere Formen des unerwünschten Kontaktes.
Die Polizeihundestaffeln machen regelmäßig sowas wie „Tag der offenen Tür“ und stellen ihre Ausbildungsmethoden und –ergebnisse vor. Da kann man auch kritisch fragen und bekommt kompetente Antworten.



Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Die besonderen Diensthunde
Posting Nummer:#14  BeitragVerfasst: So 8. Mai 2011, 21:37 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Jun 2010, 07:58
Beiträge: 44
Themen: 3
Geschlecht: Weiblich
Zitat:
Original geschrieben von Bello meint
Der Polizei pauschal solche Vorwürfe zu machen ist nicht berechtigt. Den Berufsschäfern und –jägern ebenso nicht


Berufsjäger, ahja? Du weißt hoffentlich um den Anteil von "Hobbyjägern" im Verhältnis zu "Berufsjägern" und welche FCI-Fraktion die Hunde der "Berufsjäger" hauptsächlich stellt? Und wie die Gruppe 6 ausgebildet werden muss? Samthandschuhe lassen grüßen :cl


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Die besonderen Diensthunde
Posting Nummer:#15  BeitragVerfasst: So 8. Mai 2011, 21:47 
Kein vernünftiger Mensch hält Eisenstangen oder Samthandschuhe für geeignete Ausbildungsmittel.
Mit solchen komischen Begriffen, beliebt ist auch der Wattebausch, verschleiert man mehr als das man konkret darüber diskutieren könnte.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Die besonderen Diensthunde
Posting Nummer:#16  BeitragVerfasst: So 8. Mai 2011, 22:23 
Zitat:
Original geschrieben von Peter

Hallo Trolli

du bist ja der Oberhundeerziehungsguru

Oder bist du auch nur so ein Egotyp…


Wer gibt dir hier eigentlich das Recht, so ausfallend zu werden?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Die besonderen Diensthunde
Posting Nummer:#17  BeitragVerfasst: So 8. Mai 2011, 22:27 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Feb 2004, 14:12
Beiträge: 2742
Themen: 111
Bilder: 1
Geschlecht: Männlich
Hallo Bello,

Zitat:
Original geschrieben von Bello meint

Der Polizei pauschal solche Vorwürfe zu machen ist nicht berechtigt. Den Berufsschäfern und –jägern ebenso nicht.
Es ist wirklich nett, dass du immer wieder unterschlägst, dass Diensthunde ebenso wie die Hunde von Schäfern in Bezug auf ihre Eignung selektiert werden. Und dazu gehört auch die Ausbildbarkeit.
Und dass die Methoden nicht immer so fromm sind wie im Flyer beschrieben, bestätigt dir jeder Jäger und Diensthundeführer. Es ist ja nicht so, dass wir solche Hundeführer nicht auch kennen.

Gruß R.




_________________
Es ist ein aufwändiger Prozess, von einer Dummheit zur nächsten umzulernen.
Georg Christoph Lichtenberg


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Die besonderen Diensthunde
Posting Nummer:#18  BeitragVerfasst: So 8. Mai 2011, 23:11 
Unterschlagen setzt Absicht voraus. Warum solche Unterstellungen?

In der Tat habe ich vergessen zu betonen, dass die Ausbildbarkeit und Kooperationsbereitschaft der bei der Polizei und den Schäfern verwendeten Hunde tatsächlich ein wichtiges Kriterium ist. Es gibt sicher noch mehr Sachen, die ich noch nicht erwähnt habe.

Gary gehört übrigens zu einer Rasse, die als extrem leichtführig gilt.

Fromme und unfromme Methoden sagen mir gar nichts. Tierschutzrelevant und nicht tierschutzrelevant, erfolgreich und nicht erfolgreich, langwierig und schnell, verlässlich und nicht verlässlich, mit unerwünschten Nebenwirkungen und ohne solche…. das sind Kriterien über die man diskutieren könnte.

Ansonsten habe ich hier jetzt schon begriffen, dass Einzelanekdoten hier sehr beliebt sind. Ich will da jetzt nicht gegenhalten mit Anekdoten von Jägern, Diensthundeführern, Hundesportlern und Betreiber von Hundeschulen, die einfach vorbildlich ausbilden.

Ich bin gegen die Pflege von Feindbildern. Weder will ich das Verhalten von Tom als typisch für alle Hundehalter darstellen, noch beteilige ich mich an der pauschalen Verurteilung von Jägern, Polizisten, Sporthundeführern und alten Damen.

Wer meint, dass er von den Profis aus Polizei, Schäferei und Jagd nichts lernen kann, und von Hobbysportlern und Hundeschulen gleich gar nichts, der soll es halt lassen. Ich persönlich schaue gerne mal über meinen Tellerrand ohne dabei gleich ein Trolli, Oberhundeerziehungsguru, Egotyp oder Unterschlager zu sein.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Die besonderen Diensthunde
Posting Nummer:#19  BeitragVerfasst: So 8. Mai 2011, 23:43 
Offline
Forenjunkie
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Feb 2004, 12:47
Beiträge: 834
Themen: 93
Wohnort: Ochsenhausen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Schapendoes, Spinone Italiano
Zitat:
Original geschrieben von Bello meint

User, die sich über Diensthunde informieren möchte, die auch im normalen Streifendienst und als Familienhunde völlig unauffällig geführt werden können,


... davon bin ich bislang auch ausgegangen und war sehr erstaunt, als mir die Kriminalkommisarin einen anderen Einblick gab.
Seitdem verfolge ich das Thema, und ich habe feststellen müssen, dass ihre Dienststelle kein unrühmlicher Ausnahmefall war.

Ich bewege mich als Nichtjägerin durchaus auch im jagdlichen Umfeld, ich weiss, dass da vieles in Bewegung ist, aber wenns dann mal nicht so klappt, schaut schon jeder als erstes im Tabel nach, mit den entsprechenden Konsequenzen -für den Hund.
Und wenn das nicht passt, ist auch das ERG nicht weit, oder jemand, der eines hat ... Verbote hin und her, die Realität sieht anders aus.

Und bei den Schäfern, mit denen ich mich über Hundeausbildung unterhalten habe, möchte ich nicht Hund sein, und bei Anne Krüger, mit der ich mich näher befasst habe, schon grad gar nicht.

Sicherlich gibt es löbliche Ausnahemen, wie gesagt, wenn ich inzwischen Ausbildungsfilmchen über Diensthundeausbildung sehe, höre ich es immer öfter clicken, aber so rosig, wie Du das siehst ist die reale Welt unserer Arbeitshunde sicher nicht.
Aber wahrscheinlich sehen wir eine vernünftige Hundeausbildung eh aus völlig verschiedenen Perspektiven.

_________________
Grüßle, Monika


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Die besonderen Diensthunde
Posting Nummer:#20  BeitragVerfasst: Mo 9. Mai 2011, 10:05 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Feb 2004, 14:12
Beiträge: 2742
Themen: 111
Bilder: 1
Geschlecht: Männlich
Hallo Bello,

Zitat:
Original geschrieben von Bello meint

Unterschlagen setzt Absicht voraus. Warum solche Unterstellungen?
Ich schaue halt von der anderen Seite über den Tellerrand. :D

Zitat:
Gary gehört übrigens zu einer Rasse, die als extrem leichtführig gilt.
Und bei Polizei und Zoll auch verwendet wird.

Zitat:
Ansonsten habe ich hier jetzt schon begriffen, dass Einzelanekdoten hier sehr beliebt sind. Ich will da jetzt nicht gegenhalten mit Anekdoten von Jägern, Diensthundeführern, Hundesportlern und Betreiber von Hundeschulen, die einfach vorbildlich ausbilden.
Der Faden "gestern" ist (von mir) bewusst als Faden für Andekdoten angelegt worden. Deswegen hätte ich es als fair empfunden, wenn du dich anmelden würdest und im richtigen Faden mit uns über das Thema diskutiertest.
Auch wir kennen hier Jäger, Diensthundeführer und Top-Sportler.
Deine ständigen Empfehlungen setzen voraus, dass man an einen solchen gerät, der nicht nur Erfolg hatte (der auf vielen Füßen steht), sondern dass er das auch weiter geben kann. Was nun, wenn der gläubige Anfänger an einen für diesen Zweck ungeeigneten Hundeführer gerät?
Das habe ich alles hinter mit.

Zitat:
Ich bin gegen die Pflege von Feindbildern.
Wo siehst du gepflegte Feindbilder?

Zitat:
Ich persönlich schaue gerne mal über meinen Tellerrand ohne dabei gleich ein Trolli, Oberhundeerziehungsguru, Egotyp oder Unterschlager zu sein.
Deine häufige Rolle als Gast legt mir den Schluss nahe, dass du hier eher Brosamen verteilst, aber nicht als einer unter vielen mit uns diskutieren möchtest. Das kommt nicht so gut an.

Aber schau halt immer wieder einmal vorbei. Es gibt hier solche und solche Anekdoten zu lesen.

Gruß R.

_________________
Es ist ein aufwändiger Prozess, von einer Dummheit zur nächsten umzulernen.
Georg Christoph Lichtenberg


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de