Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 19:04


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Tierschutzorganisationenwelche sind seriös ?
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Mi 24. Mär 2010, 21:00 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Transparenz gefragt:

Welche Tierschutzorganisation ist seriös?
Was ist zu beachten?
Politik untätig!


(aho) – Über eine ganze Reihe von Tierschutzvereinen und Organisationen wird kontrovers berichtet. Häufig wird die Verwendung von Spendengeldern kritisch hinterfragt. Manche Organisationen sind nicht als gemeinnützig anerkannt. Spenden an derartige Vereine sind deshalb steuerlich nicht absetzbar. In bestimmten Bundesländern dürfen bestimmte Vereine nicht um Spenden und Mitglieder werben. In anderen Bundesländern bleibt der Bürger ungeschützt. Dies ist um so unverständlicher, da der Bürger selbst mit einer Vielzahl von Vorschriften und Gesetzen überzogen und deren Einhaltung per Kontrollen und Bußgeldern durchgesetzt wird.

Auch wenn Prominente für den Tierschutz werben, muss dies nicht für Seriosität garantieren. Einige Prominente nutzen Tierschutzgeschichten als Vehikel für die Eigenwerbung. Informieren sie sich deshalb, bevor Sie spenden oder einer Organisation beitreten.

Spenden und Steuern

Wer an eine gemeinnützige Organisation spendet, kann diese Zuwendung bei seiner Steuererklärung geltend machen. Dadurch wird das zu versteuernde Einkommen geringer, es müssen also weniger Steuern gezahlt werden. Zuwendungen an Vereine, Hilfswerke und Stiftungen können in Höhe von maximal 20 Prozent der Einkünfte des Spenders als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Einzige Voraussetzung ist, dass die Empfängerorganisation vom zuständigen Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist. Um die Zuwendung geltend machen zu können, erhalten Sie von dem Empfänger Ihrer Spende eine Zuwendungsbestätigung, die Sie beim Finanzamt einreichen können. Bei Spenden bis zu 200 Euro reicht der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung des Kreditinstituts.
Darüber hinaus benötigen Sie von der Empfängerorganisation noch einen Beleg, der bestimmte steuerliche Angaben über die Organisation enthält. Sofern diese Angaben nicht ohnehin auf dem Überweisungsformular aufgedruckt sind, können Sie diese bei der Organisation anfordern. (Quelle: DZI)

Stellen Sie sicher, dass Ihre Spenden tatsächlich bei bedürftigen Tieren ankommen. Fragen Sie die Organisationen nach dem Spendensiegel des DZI und nach der Anerkennung als gemeinnütziger Verein. Lassen Sie sich nicht von einzelnen aufsehenerregenden Aktionen blenden.

Fragen Sie nach der Höhe der Werbe- und Verwaltungsausgaben.

Dies ist für Spenderinnen und Spender, Sponsoren, Zuwendungsgeber, Medien und Öffentlichkeit sowie Spendenorganisationen eine wichtige Orientierungsgröße. Die an diesen Indikator geknüpften Erwartungen sind allerdings unterschiedlich. In der Regel soll die Antwort auf zwei Fragen geliefert werden:

● Welcher Anteil der Spende kommt bei den Bedürftigen bzw. in den Projekten an?
● Wie effizient arbeitet die Organisation?

Weitere Informationen hier in diesem PDF-Dokument des DZI

Es ist der mündige Spender gefragt, der sich selbstverantwortlich informiert, sich nicht auf Werbebroschüren verlässt und gewohnt ist, selbstbewusst kritische Fragen zu stellen.

In den Medien wird regelmäßig kritisch berichtet. Hier einige Beispiele:

ZAPP-Mediathek

ZAPP-Webseite

Der SPIEGEL: Geschäfte mit Dackelblick

PETA hinterfragt

In Rheinland-Pfalz warnt regelmäßig die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD)

Sammlungsverbot

Das Nachrichtenmagazin “kontrovers” berichtete ebenfalls.Hier der Beitrag auf dem aho-Videoportal
Die Täter wurden rechtskräftig zu Haftstrafen verurteilt
Es bleibt offen, ob die vielen gutgläubigen Spender entschädigt werden.

Besuchen Sie auch die Seiten von “Charitywatch”. Das journalistische Projekt beobachtet und dokumentert seit längerer Zeit Vorgänge um Spendenorganisationen.

Sie finden bei Charitywatch eine Reihe von informativen Beiträgen.

Lesen Sie auch: Sammlungsverbot der ADD gegen Mobile Tierrettung e.V.

In unangenehmer Erinnerung sind noch der Millionenbetrugsskandal um

Arche 2000

und die Vorgänge im Tierheim Hamburg und das Selbstbedienungs-System Poggendorf

Erinnern Sie sich auch an den Millionenbetrug beim Deutschen Tierhilfswerk.

Informieren Sie sich, ob die von Ihnen in die nähre Auswahl genommene Organisation das Spendensiegel des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen) trägt.

Suchen Sie hier in derDatenbank des DZI.

Hinweis der aho-Redaktion: Dieser Beitrag kann ohne Einschränkungen mit allen Links übernommen und auf anderen Webseiten publiziert werden.

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierschutzorganisationen - welche sind seriös ?
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Mi 26. Okt 2011, 22:21 
Offline
Userin
User|User|Userin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jul 2010, 20:53
Beiträge: 305
Themen: 45
Bilder: 8
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Garafiano Mix, Toller, Golden +
Hallo,

wenn ich schon Arche lese, koche ich vor Wut. Hatte selber vor einigen Jahren die Gelegenheit, diesen "Verein" näher kennen zu lernen. Mit Tricks kamen sie an meine Bankverbindung und haben einfach mal einen Mitgliedsbeitrag abgebucht. Ich hatte nie die Einwilligung gegeben. 2 mal ließ ich Rückbuchen. Am Ende half mir nur die Drohung, einen Rechtsbeistand einzuschalten. Sie ließen mich in Ruhe und ich bekam eine Entschädigung.
So gehen die mit Spendengeldern um. War ein reichlich ärgerliches Kapitel. Seither mag ich nicht mehr unterstützen, jedenfalls nicht, wenn es um mein Konto geht.


Noch ein kleiner Tipp:
Wenn es ein Hund aus dem Süden sein soll, vorsicht. Ich habe in meinem Job leider feststellen müssen, dass in diesem Bereich inzwischen eine ganze Menge schwarzer Schafe unterwegs sind.
Zum einen, ich wollte mich als Pflegestelle zur Verfügung stellen, erfuhr ich, dass man zum Glück einen Tierarzt gefunden habe, der das Datum der Impfung so einträgt, dass die Hunde schnell kommen können. Toll, ich wollte meine eigenen Tiere sicher nicht gefährden.
Außerdem klären viele nicht über die Möglichkeiten der Reisekrankheiten auf. Auch nicht darüber, dass ein Hund sich bis zur Abreise infizieren kann. Da hilft kein Test, der Wochen vorher durchgeführt wurde. Wichtig ist, dass die Hunde nach einigen Monaten hier nachgetestet werden. Nur so kann man sicher sein.

Liebe Grüße,
Birgit

_________________
Liebe Grüße
von Birgit
mit Bijou, Bucci und Vigno


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierschutzorganisationen - welche sind seriös ?
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 20:11 
Die Mehrzahl der Vereine ( vor allen Dingen die kleinen Vereine) arbeiten sicher seriös.

Bin und war in einigen aktiv und da läuft es was das Geld angeht sehr ordentlich. Allerdings sind sich die Mitglieder nicht immer einig und es gibt Trennungen und daraus entstehen oft wieder neue Vereine.

Das ist aber nicht unbedingt negativ, denn daraus lernen alle.

Streitpunkte innerhalb der Vereine sind Themen, die immer auftreten werden:

Soll ein Notfalltier auch mal in einer Pension untergebracht werden?

Wieviele Tiere darf eine Pflegestelle haben? ( Sind 5 HUnde für eine Einzelperson zu viel?)

Sollen Abgabetiere immer kastriert werden?

Und darüber entfachen oft Streitigkeiten.

Es ist aber nicht verkehrt. So gibt es Vereine, die z.B. grundsätzlich kastrieren und andere eben nicht.
So gibt es Vereine, die gut ihre Pflegestellen kontrollieren und auch erwarten, dass sie mit den HUnde etwas arbeiten, andere nicht.

Was ich in letzter Zeit gar nicht mag, dass sind die Oberbesserwissis, die nie auch nur einmal aktiv was gemacht haben, aber alles besser wissen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de