Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Mi 22. Nov 2017, 11:29


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Aussies
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Di 13. Nov 2007, 17:20 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4341
Themen: 569
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo

Ich sagte ja schon, dass ich bzgl. Aussies nicht so wirklich Ahnung habe. Daher frage ich jetzt ganz ungeniert und ganz dumm :-)
Grit erwähnt in ihrem Text zum hippeligen Hund folgendes:

Zitat:
Die Mutter ist ein Black-bi Aussie,

Was ist denn ein Black-bi Aussie?
(Was eine Mutter ist, weiß ich :g )

Zitat:
Oops-Würfe

Was ist das denn?
Ooops – jetzt wurde sie gedeckt? :p

Zitat:
die eher schlank war statt so breit wie die normalen Show-Aussies. Könnte mir vorstellen, daß bei ihr noch mehr Arbeitslinie drin war.

Heißt das, dass die Arbeitslinie eher schlank und die Show-Linie eher breit ist?
Bisher hatte ich es, mit Blick auf andere Kuhhunde (Westerwälder, Cattle dog), eher genau anders herum gedacht.

Neugierige Grüße Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Aussies
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Di 13. Nov 2007, 18:01 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Mai 2007, 12:55
Beiträge: 62
Themen: 14
Geschlecht: Weiblich
:-) Bin mal gespannt was die anderen meine. Ich versuch mal meine bisherigen Kenntnisse dazu zu sagen. Black-bi heißt, daß der Hund schwarz weiß ist wie ein Border Collie. Oops-Würfe sind würfe, die eignetlich nicht geplant waren und wo der Rüde schneller als der Mensch war. Wobei es bei unserem einen "Züchter" nur offiziell ein Oops Wurf war und inoffiziell ein Weg um an Knete zu kommen ohne den Wurf offiziell anzumelden und den Welpen ihre Papiere zu geben.

Zur Arbeits und Showlinie bin ich bisher davon ausgegangen, daß die Arbeitslinie eher schlank, schnell und wendig ist, während es bei der Showlinie eher auf viel Fell ankommt... Ob's so richtig ist weiß ich allerdings auch nicht

Lg
Grit

_________________
http://www.Fellnasen-Universum.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Aussies
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Di 13. Nov 2007, 18:54 
Offline
Mitglied

Registriert: Mi 13. Jun 2007, 12:20
Beiträge: 171
Themen: 31
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Aussie
Hallo,

die Erklärung Oopswürfe einfach genial, bei unserm Züchter heißt das Papa hat vergesen die Tür zuzumachen.

Meine Infos zur

Showline...eher breiter,plüschiger,größer,behäbiger.Wohl eher auf Schönheit gezüchtet.
Arbeitslinie....agiler,eigenständiger,weniger Haare,kleiner schmaler,schmalere Schnauze.
Gangwerk soll unterschiedlich sein nunja und Hüteinstinkt halt.

mal sehn vielleicht gibts ja Profis hier.

Ach es soll Krankheiten geben die nur in der Showline auftreten (Ich mein betimmte Augenkrankheiten und Epilepsie).
Ich frage eigentlich immer schon ob arbeitslinie oder showlinie irgendwie gehört das zur Rasseinfofrage zu.Es sind schon andere Verhaltensmuster e.v. auch andere Probleme die auftauchen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Aussies
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Di 13. Nov 2007, 19:25 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Jul 2010, 21:56
Beiträge: 740
Themen: 64
Wohnort: Kälberbronn
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: 1 Briard, 1 Australian Shepherd
Hallo,

viele Informationen zum Aussie sind hier zusammen getragen.

Zitat:
Grit schrieb:
Black-bi heißt, daß der Hund schwarz weiß ist wie ein Border Collie.


Ja, der Hund ist schwarz-weiß und es gibt viele Border Collies, die black bi sind. Aber es gibt bei den Border Collies wie auch bei den Aussies black-tri (Kupfer-Abzeichnungen zusätzlich) und blue-merle Hunde (und das ganze auch noch mal in red).

Zitat:
Bea:
Heißt das, dass die Arbeitslinie eher schlank und die Show-Linie eher breit ist?


Ja, die Showlinien sind stämmiger vom Knochenbau und meist auch wolliger.

Frau kann aber nicht prinzipiell sagen, dass Hunde aus Showlinien weniger Hüteinstinkt haben als die aus Arbeitslinien. Allgemein ist es sicher so, dass Hunde aus Arbeitslinien konsequenter gearbeitet werden müssen, weil sie sonst unausgelastet sind und leicht auf dumme Gedanken kommen.

Und mit den Krankheiten ist es ähnlich. Katarakt, CEA, Epilepsie tauchen bei Show- und Arbeitslinien auf, wobei es vielleicht bei den Showlinien gehäufter ist - einfach, weil die ZüchterInnen stärker auf das Aussehen der Tiere achten als auf eventuelle Krankheitsgene...

Ein Oops-Wurf ist ein nicht (offiziell) geplanter Wurf. Und wie hier schon geschrieben wurde, kann frau drüber diskutieren, ob das tatsächlich aus Versehen war oder ob es nicht nur so von den ZüchterInnen hingestellt wird, weil sie gegen gängige Zuchtregeln verstoßen haben (z.b. Decken zu junger Hunde, es wird sofort nach einem Wurf wieder gedeckt usw.).

Wenn die Hunde im ASCA gezüchtet werden, kriegen sie aber trotzdem Papiere.

Gruß - Angelika


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Aussies
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2007, 12:58 
Offline
Mitglied

Registriert: Mi 13. Jun 2007, 12:20
Beiträge: 171
Themen: 31
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Aussie
hab ich am Sonntag auf der Messe mit einer Showliniezüchterin gesprochen. Die nie ein Hund aus ne Arbeitslinie in eine Familie vermitteln würde (hats vielleicht auch net).

Aber die Showlinie wär sooo unprobl.vom Schutztrieb und Hütetrieb hat sie noch nie was gehört.
Kannst Du auch so unschreiben,wür mich echt intressieren.

Grüße Ilvy


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Aussies
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2007, 13:01 
Offline
Mitglied

Registriert: Mi 13. Jun 2007, 12:20
Beiträge: 171
Themen: 31
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Aussie
Nachtrag

Ich bin schon auch dafür, dass Aussieliein nicht in norm.Familien sollten vorallem nicht von allen Züchtern, die in einem Haus leben mit 3 Meter Bretterzaun und ihre Welpen in extra Bauten verkaufen,damit man ja nix von den andern Hunden sieht


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Aussies
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2007, 13:28 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Jul 2010, 21:56
Beiträge: 740
Themen: 64
Wohnort: Kälberbronn
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: 1 Briard, 1 Australian Shepherd
Hallo Ilvy,

Zitat:
Ich bin schon auch dafür, dass Aussieliein nicht in norm.Familien sollten


Warum sollten Aussies denn nicht in "normale" Familien? Es kommt doch nicht auf die Familienkonstellation an, sondern darauf, was mit dem Hund gemacht wird, wie er gearbeitet wird.

Wir haben Aussies aus Arbeitslinien durchaus auch in Familien mit kleinen Kindern abgegeben. Einer der Hunde hat in diesem Jahr seine ersten Hütetitel gemacht. Er liebt die Kinder der Familie heiß und inniglich und ist im Haus völlig unauffällig.

Ein Geschwister von ihm wird als Therapiehund in der Arbeit mit lernbehinderten Kindern eingesetzt. Ich könnte da noch weitere Beispiele nennen.

Wir hatten aber auch immer mal wieder Welpen, die sich zwar anständig gegenüber Kindern verhalten haben, aber sich sehr schnell zurückgezogen haben. Für diese Welpen haben wir dann Familien ohne oder mit großen Kindern gewählt.

Wir haben alle Menschen sehr sorgfältig ausgesucht, viele von ihnen schon vor der Belegung der Hündin kennen gelernt und wussten so ziemlich genau, welcher Welpe in welche Familie passt...

Natürlich haben wir bei unseren Würfen auch viele Anfragen, bei denen klar ist, ein Aussie würde unter diesen Bedingungen nicht glücklich werden. Also bekommen die Leute von uns keinen Hund - ich bin mir aber dessen bewusst, dass sie beim nächsten Züchter mehr Glück haben werden :sarcastic .

Zitat:
Aber die Showlinie wär sooo unprobl.vom Schutztrieb und Hütetrieb hat sie noch nie was gehört.


Auf diesen Messen findet man oft VDH-/FCI-ZüchterInnen. Und die züchten "schöne" Hunde und haben oft keine Ahnung von Genetik usw.

Gruß - Angelika


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Aussies
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2007, 13:35 
Offline
Forenjunkie
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Feb 2004, 12:47
Beiträge: 834
Themen: 93
Wohnort: Ochsenhausen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Schapendoes, Spinone Italiano
wenn fest steht, das die show linien krankheitsanfälliger sind und ihr sozverhalten angeknackst sein kann, dann frag ich mich schon ernsthaft, warum da dann weiter gemacht wird.

Wie kann ein seriöser Züchter und Hundefreund sowas überhaupt überhaupt ernsthaft bzw. billigend in Kauf nehmen?

*kopfschüttel*. M

_________________
Grüßle, Monika


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: RE: Aussies
Posting Nummer:#9  BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2007, 13:40 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Mai 2007, 12:55
Beiträge: 62
Themen: 14
Geschlecht: Weiblich
Zitat:
Auf diesen Messen findet man oft VDH-/FCI-ZüchterInnen. Und die züchten "schöne" Hunde und haben oft keine Ahnung von Genetik usw.

DIE Erfahrung hab ich allerdings auch gemacht! Die haben Null Ahnung. In Hannover hat ein gut platzierter ASCA Aussie nur den 4. Platz von 4 Hunden gemacht *kopfschüttel*

Leider kommt der Aussie zur Zeit total in Mode und es gibt viele, die einfach nur so 2 Aussies zusammenlassen ohne mal zu überlegen ob die genetisch gesehn miteinander zusammen sollten. Und solange das Geld stimmt wird bei vielen "Hobbyzüchtern" nicht geguckt ob das Umfeld passen. Bei unserer Züchterin wo jetzt der 1. & 3. Hund her ist wurden auch schon oft Leute wieder weggeschickt weil sie teilweise keine Ahnung haben und einfach nur einen knuddeligen süßen Hund wollten. Hab in letzter Zeit öfts Aussie Besitzer getroffen, die teilweise ernsthaft NACH dem Kauf gefragt haben ob der Jagdinstinkt hat. Hallo!? Ich informieren mich doch VORHER! Wir haben Wochenlang Webseiten durchforstet und uns schlau gemacht bevor wir uns sicher waren, daß wir einen haben wollen. Ich finde der Aussie ist ein super Hund, solange er gut beschäftigt und erzogen wird. Die "normal" Familien meinen meist, daß regelmäßiges Gassi ausreicht. Sojemanden würde ich keinen Aussie geben. Bei unserem großen sind wir gerade am ausprobieren was ihm Spaß macht. Bisher haben wir Agi, DogDancing, Dummy, Longentraining, Obedience und hüten probiert. Manchen Sachen findet er super, die machen wir weiter und manche findet er einfach nur blöd und die lassen wir dann. Bei unserem Problemhund hab ich festgestellt, daß ihm DogDancing und Obidience Spaß macht. Hüten findet er doof und beim Agi hab ich schiss, daß er vor lauter unkonzentriertheit sich verletzt

_________________
http://www.Fellnasen-Universum.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Aussies
Posting Nummer:#10  BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2007, 13:46 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Jul 2010, 21:56
Beiträge: 740
Themen: 64
Wohnort: Kälberbronn
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: 1 Briard, 1 Australian Shepherd
Hallo Monika,

Zitat:
wenn fest steht, das die show linien krankheitsanfälliger sind und ihr sozverhalten angeknackst sein kann, dann frag ich mich schon ernsthaft, warum da dann weiter gemacht wird.


Das kann frau so nicht sagen. Es ist so, dass durch die unterschiedlichen Ziele in der Selektion andere Risiken eingegangen werden und teilweise höhere Inzucht betrieben wird.

Aber es ist ein deutlicher Trend da: Es gab in USA mal einen Rüden, der alle Schönheitstitel abgeräumt hat - solange er mit den richtigen Medis gegen die Epilepsie eingestellt war...

Aber nicht alle Showlinien sind krank und nicht alle Arbeitslinien gesund oder vom Wesen her o.k. Wie gesagt, da muss frau sich immer das Pedigree ansehen.

Gruß - Angelika


Zuletzt geändert von Angelika Bodein am Mi 14. Nov 2007, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de