Switch to full style
Alles rund um den Klicker
Forumsregeln
Antwort schreiben

Wer kennt noch Viktor?

Sa 11. Mär 2017, 17:37

Wer kennt noch Viktor?

519

Einer der Pioniere des Klickertrainings in Deutschland, Martin Pietralla, hat nach langen Jahren Videos von seinen damaligen Bemühungen veröffentlicht, mit dem Schäferhundmix Viktor, der im Tierheim gelandet war, weil er gebissen hatte, an diversen Problemen mittels Klicker zu arbeiten. In den Videos sieht man, wie Martin versucht, Viktors Neigung, ein Bringholz zu bewachen, auf ein ungefährliches Niveau zu bringen.
Ich finde diese Videos großartig. Nichts ist perfekt, es ist Versuch und Irrtum. Das muss man können: Irrtümer einsehen und es dann anders machen.

Besten Gruß,
Marco

Re: Wer kennt noch Viktor?

Sa 11. Mär 2017, 21:49

ich habe Martins Berichte und die Videos dazu gerne gelesen und angesehen, sie waren immer sehr lehrreich !

Re: Wer kennt noch Viktor?

Sa 25. Mär 2017, 21:56

Hi Marco,

i bim's der Klaus! :D

Klar kenn ich das Video, ich hab's zum ersten Mal gesehen in irgend einer Frankfurter Gaststätte an so nem Fischteich. Das erste "Clickerseminar" in Deutschland, das es überhaupt gab. Im Hinterzimmer einer Vereinsgaststätte, Doris Vaterlaus war auch dabei und noch eine, deren Namen ich vergessen habe.

Ich war etwas zu spät und ca 20 Personen sassen um einen grossen Tisch herum. Dann kam ein älterer Herr auf mich zu. Ich wollte gerade sagen "für mich ein Cola, bitte"... er aber meinte, "Hallo Klaus, ich bin der Martin"..

Naja der Rest ist Nostalgie, jedenfalls wurde dieses Viktor Video meines Wissen schon 1 oder 2 Jahre später von Wolfgang Mack publiziert, veröffentlicht und auch kommerziell vermarktet. Damals noch als VHS Casetten, später dann auch als DVD.

Ist der Martin hier noch aktiv?

lg Klaus

Re: Wer kennt noch Viktor?

Mo 27. Mär 2017, 23:35

Grüß Euch alle zusammen,

Klaus hat geschrieben:... Klar kenn ich das Video, ich hab's zum ersten Mal gesehen in irgend einer Frankfurter Gaststätte an so nem Fischteich. Das erste "Clickerseminar" in Deutschland, das es überhaupt gab. Im Hinterzimmer einer Vereinsgaststätte, Doris Vaterlaus war auch dabei und noch eine, deren Namen ich vergessen habe.
Schön, dass du hier einmal herein schaust. Noch anwesend, wie du hier lesen kannst, waren Anke Lehne und Petra Klees. Die Damen haben später alle eine Hundeschule aufgemacht.

Ich war etwas zu spät und ca 20 Personen sassen um einen grossen Tisch herum. Dann kam ein älterer Herr auf mich zu. Ich wollte gerade sagen "für mich ein Cola, bitte"... er aber meinte, "Hallo Klaus, ich bin der Martin"..
Ja, es war alles noch neu und etwas holprig. Aber du warst ja auch später noch auf Seminaren dabei.

Naja der Rest ist Nostalgie, jedenfalls wurde dieses Viktor Video meines Wissen schon 1 oder 2 Jahre später von Wolfgang Mack publiziert, veröffentlicht und auch kommerziell vermarktet. Damals noch als VHS Casetten, später dann auch als DVD.
Dass er die Viktor Szenen vermarktet hat, ist mir neu. Eigentlich hatte ich die nur für meine Demos auf den Seminaren haben wollen. Ohne Erklärungen (den Sprechtext habe ich ja erst sehr viel später beigefügt) sind sie kaum verständlich. Eigentlich sind sie für die Leser des Buches bestimmt. Im Buch ist das ja recht genau beschrieben. (Kann man übrigens auf Amazon lesen.) Wer die Videos nicht bis zum letzten anschaut, verpasst das Wesentliche.
Ist der Martin hier noch aktiv?
Ich habe kürzlich ein langes Posting verfasst und aufgrund eines Missverständnisses mit den Funktionen hier ins Nirvana geschickt. Das hat mich recht gefrustet. Neu habe ich es nicht noch einmal schreiben wollen.

Der Kurzinhalt: Unser Rusty (mein Avatar) ist Anfang des Jahres von uns gegangen. Wir haben uns dann nach drei großen Rüden eine 10 Jahre (Tierheim) oder 8 Jahre (Tierarzt) alte Hündin geholt. Streuner aus Rumänien. Da tut sich eine völlig andere Hundewelt auf. Es ist spannend. Vielleicht stellt Lydia hier ja das eine oder andere Bild von ihr ein. Sie hat da schon sehr schöne gemacht.

Ich hatte die Idee, falls es irgendwelche Fragen zu den Videos gäbe, dann könnte ich die hier diskutieren. Aber die ersten drei Kommentare dazu auf Google+ (Marco hatte die Links für mich ins Netz gestellt.) haben mich gleich wieder desillusioniert. Wer keine Ahnung hat, nicht einmal das Problem kennt, der weiß sofort umfassend Bescheid und kräht das gleich hinaus.
Ich werde aber noch einige andere Videos aufbereiten. Da habe ich bei Regenwetter etwas zu tun. Mich nervt ein wenig, dass die meisten Leute doch nur nach Kunststückchen fragen. Diese Reduktion des Hundes auf eine programmierbare Reiz-Reaktionsmaschine wird seinem Wesen nun doch nicht gerecht. Die Wauzels aller Art denken und lenken schon kräftig mit.

für heute erst einmal tschüß
und herzlichen Dank an Marco für seine Hilfen aller Art

R. #b_ye2#

Re: Wer kennt noch Viktor?

Di 28. Mär 2017, 09:23

Hallo R.,

die neuen sozialen Medien haben viele Möglichkeiten eröffnet. Ob dazu die Chance auf eine sinnvollen Diskussion gehört, da bin ich mir nicht sicher. Foren waren da schon kritisch, aber haben es immerhin in Teilen erlaubt. Durch Facebook und Co kann jeder natürlich seine eigene kleine Ecke verwalten und nur das diskutieren, was ihm recht ist. Das war - mehr oder weniger - das Ende der Foren. In der Konsequenz bedeutet das - pessimistisch betrachtet -, dass nun nur noch Meinungsinseln in Monokultur gepflegt werden oder Müllhalden für beliebige Worthervorbringungen entstehen.

Man wird da bescheiden mit der Zeit.

Besten Gruß,
Marco

Re: Wer kennt noch Viktor?

Di 28. Mär 2017, 13:30

Hallo Marco,

du meinst ...
Marco hat geschrieben:... die neuen sozialen Medien haben viele Möglichkeiten eröffnet. Ob dazu die Chance auf eine sinnvollen Diskussion gehört, da bin ich mir nicht sicher. Foren waren da schon kritisch, aber haben es immerhin in Teilen erlaubt.
Ja, ich entsinne mich an hervorragende Diskussionen in diesem Forum hier. Und dabei herrschte noch ein akzeptabler Umgangston. Ich bin inzwischen in einem anderen Forum aktiv, das nichts mit Hunden zu tun hat. Der Umgangston ist rauh, aber es wird auch rigoros gelöscht, wenn es aus dem Ruder läuft. Dazu gibt es dann ein Unterforum "Kein Thema, wenig Regeln". Da geht dann die Post ab.
Durch Facebook und Co kann jeder natürlich seine eigene kleine Ecke verwalten und nur das diskutieren, was ihm recht ist. Das war - mehr oder weniger - das Ende der Foren. In der Konsequenz bedeutet das - pessimistisch betrachtet -, dass nun nur noch Meinungsinseln in Monokultur gepflegt werden oder Müllhalden für beliebige Worthervorbringungen entstehen.
Das mit den Meinungsinseln hat sich ja schon in den Foren entwickelt.
Man wird da bescheiden mit der Zeit.
Sowieso. Das jedes Jahr zunehmende Alter sorgt von allein dafür. #y_es#

Aber mal zum Thema Clickern. Ich habe gerade erst kürzlich wieder die Frage gelesen, was zu tun sei, wenn der Hund absolut nicht auf den Clicker zu konditionieren ist. Da frage ich mich, was die Leute eigentlich machen. Unsere neue Hündin, Danny geheißen, ist zum einen äußerst selbständig und neugierig, zum anderen sehr vorsichtig. Sobald etwas undurchsichtig verdächtig ist, fällt sie in totale Passivität.
Lydia hat jeden Tag ein Stückchen Pansenstange nach einem Click serviert. Das hat Danny nicht dazu ermuntert irgendetwas anderes zu tun, als mit dem Stück in den Garten zu verschwinden. Ich führe sie zwar aus, aber im Grunde begleite ich sie nur in ihrem Tempo.
Als sie endlich einmal in einer kritischen Situation halbwegs vernünftig reagierte, gab ich ihr, gewohnt von meinem Umgang mit Rusty, einen Zungenclick (oder eher clock). Sie hat sofort reagiert ist stehen geblieben und hat mich angeschaut. Das tut sie unterwegs sonst nie. Sie erwartete ein paar Krümelchen Futter, nahm sie vorsichtig und versank dann wieder in ihrer eigenen Welt. Die Konditionierung hat hier also perfekt funktioniert. Was völlig ungewohnt ist, sind ihre Motivationen für den Rest ihres momentanen Seins. Da muss ich halt beobachten und kann dann selektiv darauf eingehen.
Auf der anderen Seite .... lässt sie sich perfekt an lockerer Leine führen. Andere üben sich dafür die Finger wund.
OK, wenn eine Katze kommt mutiert sie innerhalb eines Sekundenbruchteils zur Furie.
Ach ja, Sitz, Platz und Ähnliches sind ihr völlig unbekannt.

Soweit also zur neuen Lage.

tschüß R. #b_ye2#

Re: Wer kennt noch Viktor?

Di 28. Mär 2017, 22:21

Hallo R.,

schön Dich wieder zu lesen. Viktor kenne ich natürlich auch noch und seine Geschichte.

Bei mir ist das mit den Hunde-Erfahrungen im Moment auch etwas anders als bisher.

Spike, der uns Anfang des Monats verlassen hat, war im Haus entspannt und supergut zu trainieren, stand aber ausserhalb meist total unter Stress und konnte nur beschränkt in Stresssituationen trainiert werden.

Bei Kimi (3 Jahre alt) ist es genau anders herum. Im Haus bin ich "gefährlich", weil ich ab und an unangenehme Sachen (Bürsten, Haare schneiden, etc.). Im Haus weicht sie mir oft aus. Ausserhalb, beim Spaziergang, geht sie begeistert auf mein Training ein. Ich habe einen Hund, der das HIER-Signal fast perfekt beherrscht (von Anfang an intensiv geübt) und sonst oft einfach nur Hund ist. Am Handling und Medical Training versuchen wir uns in Mini-Schritten und ich probiere im Moment dafür ein Kooperationssignal aufzubauen, mit dem sie mir mitteilen kann, wenn es ihr zuviel wird an Berührung oder Manipulation.

Viel Spaß und neue Erkenntnisse mit der neuen Hundedame.

Claudia + Kimi

Re: Wer kennt noch Viktor?

Mi 29. Mär 2017, 18:48

Hallo R.

Renegat hat geschrieben:Hallo Marco,
Ich habe gerade erst kürzlich wieder die Frage gelesen, was zu tun sei, wenn der Hund absolut nicht auf den Clicker zu konditionieren ist. Da frage ich mich, was die Leute eigentlich machen. Unsere neue Hündin, Danny geheißen, ist zum einen äußerst selbständig und neugierig, zum anderen sehr vorsichtig. Sobald etwas undurchsichtig verdächtig ist, fällt sie in totale Passivität.

Ich kann mich noch gut an meiner ersten Versuche mit unseren alten Dame Zafira erinnern, bei der ich dann doch auch mal das Klickern probieren wollen. Was war ich verspannt und wollte unbedingt ein Ergebnis! Zafira fand den Klicker - also eigentlich mich - jedenfalls doof. Zum Glück hat Nicola, obwohl sie damals meinen Versuchen durchaus etwas skeptisch gegenüberstand, dann das Problem geknackt und einfach bei den Spaziergängen den Klick mit Futter verbunden. Dann ging es eigentlich prima weiter. Selbst wenn ich den Klicker bediente.

Lydia hat jeden Tag ein Stückchen Pansenstange nach einem Click serviert. Das hat Danny nicht dazu ermuntert irgendetwas anderes zu tun, als mit dem Stück in den Garten zu verschwinden. Ich führe sie zwar aus, aber im Grunde begleite ich sie nur in ihrem Tempo.

Eine Spezialvariante eines Hundeausführservice.

Was völlig ungewohnt ist, sind ihre Motivationen für den Rest ihres momentanen Seins. Da muss ich halt beobachten und kann dann selektiv darauf eingehen.

Mein Num hat ja auch seine eigene Vorstellungen von Motivation. Futter findet er nicht so wichtig, wie laufen dürfen. Das macht das Training schon ein bisschen anstrengend für mich. :rolleye1: Immerhin glaube ich, die meisten seiner Vorlieben zu kennen.

Besten Gruß,
Marco

Re: Wer kennt noch Viktor?

Sa 29. Apr 2017, 21:33

Renegat hat geschrieben:.... lesen kannst, waren Anke Lehne und Petra Klees. Die Damen haben später alle eine Hundeschule aufgemacht.


Natürlich weiss ich das, die Urkunde liegt irgenwo im Schrank. Neben Petra und Anke haben im Lauf der Jahre noch sehr viel mehr Damen eine Hundeschule eröffnet. Herren auch, aber prozentual vernachlässigbar, schätze ich. Erinnerst du dich noch an aktewuff? Wir hatten damals noch eine Diskussion mit jenen Damen und wurden ganz undamenhaft heraus geworfen...

Der Kurzinhalt: Unser Rusty (mein Avatar) ist Anfang des Jahres von uns gegangen.


R.I.P. Rusty. War ein schöner Bursche und hat meinem Minchen souverän gezeigt, wie sich ein gestandener Mann benimmt.

Wer keine Ahnung hat, nicht einmal das Problem kennt, der weiß sofort umfassend Bescheid und kräht das gleich hinaus.


Normal. Ich hab vor zwei- drei Jahren nochmal ein paar Seminare gegeben. Zwecklos. Die Leute kommen mit einer festen Erwartungshaltung, meinen schon alles zu wissen, weil's irgendwo im Netz so geschrieben steht. Entweder du tust ihnen den Gefallen und bestätigst diese Denke oder du bist einer der keine Ahnung hat.

Was solls. Ich komm klar mit meinen Hunden und wem das nicht so geht... denen geh ich grossräumig aus dem Weg.

Gibt auch noch andere spannende Dinge im Leben.

lg Klaus

Re: Wer kennt noch Viktor?

Di 2. Mai 2017, 21:20

Gast hat geschrieben:Erinnerst du dich noch an aktewuff? Wir hatten damals noch eine Diskussion mit jenen Damen und wurden ganz undamenhaft heraus geworfen...
Ja, ich habe immer noch zwei versionen des labels "clickertaliban" auf meiner festplatte. Damals hatte ich auch direkten kontakt zu der teilnehmerin, deren post die diskussion ausgelöst hat. Sie war sehr interessiert an meiner meinung. Aber sie sagte, sie dürfe das nie äußern, da sie sonst in ungnade falle. Sozialer zwang ist schon ein interessanter aspekt in der hundecommunity.
... Ich hab vor zwei- drei Jahren nochmal ein paar Seminare gegeben. Zwecklos. Die Leute kommen mit einer festen Erwartungshaltung, meinen schon alles zu wissen, weil's irgendwo im Netz so geschrieben steht. Entweder du tust ihnen den Gefallen und bestätigst diese Denke oder du bist einer der keine Ahnung hat.
Ich kann mich immer noch glücklich schätzen, dass ich damals völlig unbeeinflusst an gestandene Hunde kam. So konnte ich lernen. Und mit jedem neuen Hund ist das ein intensiver gegenseitiger Prozess. Es ist dabei allerdings äußerst hilfreich, einen soliden Hintergrund zu haben, aus dem man abrufen kann.
Was solls. Ich komm klar mit meinen Hunden und wem das nicht so geht... denen geh ich grossräumig aus dem Weg.
Das hat mein Rusty schon von selber gemacht. Und der jetzige hat es auch drauf: verscheuchen oder umgehen.
Gibt auch noch andere spannende Dinge im Leben.
Aber ja. Und ich habe mein neues Hobby durch unsere Hunde kennengelernt. Ein kleiner Blick ins Nähkästchen gefällig? -> hier.

tschüß #b_ye2#
Antwort schreiben