Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 22:29


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6
Autor Nachricht
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#51  BeitragVerfasst: Fr 17. Nov 2006, 21:54 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Hallo Sarah,

ich freue mich mit Euch, dass das Untersuchungsergebnis keine Giardien mehr ausweist.
Ich möchte dir keine Angst machen, aber das heisst noch nicht, dass diese nicht gänzlich ausgerottet sind, denn sie können, da sie sich prima in den Darmzotten verstecken können, jederzeit wieder aufflammen. Also bleib dran mit dem Darmsanieren ;)
Den Vorschlag des Labors bzgl. der Nahrung finde ich in Ordnung, hatte ich dir ja auch schon per Pn gesagt. Bei mehr Eiweiss kann der Schuss im wahrsten Sinne des Wortes wieder nach hinten losgehen :-)
Mit dem Rohfüttern würde ich noch etwas warten, eher die Schonkost so nach und nach umstellen in etwas festere Kost, mußt halt probieren, wie er es verträgt, aber wirklich ganz langsam !
Und wenn dann das Untersuchungsergebnis auch bzgl. der Muskelfasern besser geworden ist, kannst du daran denken, wiederum ganz langsam auf Roh umzustellen. Du findest hier bestimmt im Forum sehr kompetente Beraterinnen, die dir helfen können. Bücher hast du ja schon :top
Übrigens, mit Lamm haben wir die besten Ergebnisse erzielt.
Du wirst sehen, mit den Nahrungsergänzungsmitteln wird es immer besser werden (hoffe ich doch sehr :) ) und dein Adonis ist fit wie zuvor !


_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#52  BeitragVerfasst: Fr 17. Nov 2006, 22:40 
Danke für deine Antwort.
Ja, dachte mir eben auch, dass ich nochmal untersuchen lassen werde, wie es mit den Muskelfasern ausschaut, habe vielleicht doch etwas zu viel Hühnchen gegeben eher 1:1 als 2:1 , da ja die Giardien, falls sie sich doch noch verstecken, Kohelnhydrate lieben.

Liebe Grüße


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#53  BeitragVerfasst: So 19. Nov 2006, 21:48 
Guten Abend Ihr Lieben,

mir schwirrt noch eine Frage durch den Kopf.
Es könnte sich bei Adonis ja um eine Darmentzündung handeln meinte der TA, sicher ist momentan nur, dass er noch nicht richtig verdaut.
Habe mich nochmals schlau gemacht und eine Darmspiegelung unter Narkose ist wohl die einige Möglichk. um SICHER zu sehen, was genau Sache ist.
Würdet Ihr diese machen lassen, wenn die nächste Kotprobe immer noch diese Muskelfasern enthält oder eher nicht und einfach dranbleiben?
Ich möchte dies meinem ängstlichen Bub eigentlich ersparen (das wäre ganz schlimm für ihn), zumal wenn herauskommt, dass es eine leichte Darmentzündung ist, man eh kein Medikament gibt( AB wäre zu heftig) und wenns eine stärkere wäre, würde ich kein AB / Cortison, also solche Hammer Medizin, geben wollen, da er ja schon einen geschädigten Darm hat (durch Giardien udn Metronidazol). Außerdem habe ich gelesen, dass AB u. Cortison nicht heilen sondern nur die Symptome überdecken würden bei einer Darmentzündung.
Andererseits habe ich auch etwas Angst davor, dass Adonis doch eine schlimmere Darmentzündung haben könnte (die vielleicht ohne AB chronisch werden könnte), da er ja bevor die Giardien entdeckt wurden, so starke Krämpfe u. Schmerzen hatte (Horror) und diese Schmerzen ganz kurz & nicht oft auch in den letzten Tagen, da war der Kot auch etwas schlechter.Da war er auch nicht ganz so fit.
Ach ja, der Schleim im Kot ist ja Darmschleimhaut, wie ich herausgefunden habe. Giardien sind ja nun bisher negativ.
Ich weiß ehrlichgesagt nicht so recht, wie ich entscheiden sollte, FALLS die nä. Kotprobe nicht ok ist....
Würde nat.nochmal mit dem Arzt drüber sprechen und ihm auch das alles sagen.
Aber mich beschäftigt das schon...
Der momentane Zustand ist allerdings um Welten besser als die Giardien Diagnose kam :)

Habe jetzt seit gestern kein Symbio Pet mehr gegeben , sondern Bactisel Pulver. Dazu wie gehabt Roots und Propolis.

LG, Sarah


Zuletzt geändert von mia2204 am So 19. Nov 2006, 22:02, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#54  BeitragVerfasst: Mo 20. Nov 2006, 18:29 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Jul 2010, 20:46
Beiträge: 687
Themen: 86
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Setter- Mix
Hallo Sarah,

durch den Giardienbefall ist seine Dünndarmschleimhaut natürlich noch gereizt.
Füttere doch noch die Diät weiter, zerkleinere das Fleisch - entweder kleinhacken oder durch die Küchenmaschine jagen - und warte noch ein, zwei Wochen ab.
Wenn im Kot Muskelfasern nachgewiesen werden können, kann auch eine Störung des Pankreas, der Bauchspeicheldrüse, vorliegen. Die produziert die Enzyme, die für die Proteinverdauung wichtig sind. Besteht da ein Verdacht, muss das natürlich weiter untersucht werden. Das kann auch erstmal über Fütterungsversuche gemacht werden.

Vielleicht sieht der Kot ja in zwei Wochen schon "besser" aus, mach Dich nicht verrückt.

Gruß, Mirjam


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#55  BeitragVerfasst: Mo 20. Nov 2006, 18:57 
Hallo Mirjam,

danke für deinen Beitrag.
Der TA meinte auch eventuell Bauchspeicheldrüse, aber die Bauchspeicheldrüsenwerte anhand Kotprobe waren ok.
Ist das echt die Dünndarmschleimhaut die noch gereizt ist?
Dachte aufgrund des Schleims (schon viel seltener Mittlerweile) eher Dickdarm :-o

LG, Sarah



Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#56  BeitragVerfasst: Mo 20. Nov 2006, 22:19 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Jul 2010, 20:46
Beiträge: 687
Themen: 86
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Setter- Mix
Hallo Sarah,

seit wann gibst Du denn keine Medikamente mehr? Nach einer Antibiotikakur würde ich dem Darm zwei bis drei Wochen Zeit geben sich wieder einzurenken. Vielleicht auch länger, das kommt sicher auf den Einzelfall an.
Wenn bisher keine Bauchspeicheldrüsenprobleme festgestellt werden konnten, ist das doch erstmal sehr schön.
Wenn er die Diät ansonsten gut verträgt, dann spricht nichts dagegen, die erstmal weiter zu füttern- notfalls eben püriert.
Gut, dass Du regelmäßig Kotproben untersuchen lässt. Dann hat man ja einen guten Überblick ob die Verdauung wieder funktioniert, und kann dann immer noch weitere Untersuchungen vornehmen.

Gruß, Mirjam

edit: habe nochmal nachgelesen: beim Menschen kann es 4 bis 6 Monate dauern bis sich die Dünndarmschleimhaut wieder regeneriert hat. Kommt auf die Erkrankung und die eingesetzten Medikamente an. Da der Hund einen schnelleren Stoffwechsel hat, werden die Regenerationszeiten kürzer sein, mit zwei Monaten kann man denke ich aber schon rechnen.


Zuletzt geändert von Mirjam am Mo 20. Nov 2006, 22:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#57  BeitragVerfasst: Mo 20. Nov 2006, 22:50 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Hallo Sarah,

sei geduldig !

Bei meinem Nino hat es glaube ich ein gutes halbes Jahr gedauert, bis er wieder völlig normal verdaut hat.

So manche hier wissen, wie ich mir Gedanken und Sorgen gemacht habe und was ich ihm noch geben könnte, damit er nur endlich mal ein Gramm zulegt ;)
Jetzt haben wir es gemeinsam geschafft, er frisst wie ein Scheunendrescher - das tat er übrigens schon immer ;D ,
aber es ist endlich mal was hängen geblieben und er hat ein Pfund mehr auf den Rippen :crazy

Tja, der eine muß hungern und der andere braucht was drauf, das Hundeleben ist schon verrückt :D

Aber Sarah, sei froh, dass die Giardien gestoppt und nicht weitergewandert sind, denn wenn sie die Organe befallen hätten, wäre die Sache viel viel schlimmer ausgegangen ;( .

Füttere die Diät ruhig noch weiter und wie ich dir schon mal gesagt hatte, stelle ganz ganz langsam um und gehe bei den ersten unsicheren Anzeichen lieber wieder einen Schritt zurück.

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#58  BeitragVerfasst: Di 21. Nov 2006, 12:52 
Hallo Jutta,

danke auch für deine Antwort.
Ich mach mir halt auch schnell Gedanken um meinen Bub :)

@ Mirjam: Als Medikament bekam Adonis nur gegen die Giardien Metronidazol 8 Tage lang. Seither habe ich vom Arzt nix mehr. Nur noch Roots, Propolis, Bactisel.
Davor gab ich anstatt Bactisel 2 Wo. lang Symbio Pet und etwas Heilerde.

Ich frage mich halt, woher diese Krämpfe kommen können?
Wie gesagt, war jetzt nur 2 Mal und nur kurz, aber vor der Giardenbehandlung ja furchtbar schlimm.

Die letzte Kotprobe habe ich bewusst mal an Laboklin schicken lassen- hat mich 120 Euronen :-o gekostet.
Werde die nächste in ca. 12 Tagen aber wohl auch wieder dahin schicken, weil die Tierklinik das glaube ich auch gar nicht so untersuchen kann, eher so "einfachere" Sachen wie auf Würmer etc. Giardieneier kann z.B. auch nur laboklin feststellen und das íst mir dann schon wichtig.

Momentan gehts Adonis ganz gut,geraspelten Apfel mit probiotischem Joghurt und Bactisel drunter gemischt isst er sehr gerne und verträgt es bisher gut.
Außerdem hat er noch eine kleine Portion Seelachsfilet gut vertragen, weiter Pute, Banane und wie gehabt Rind (Gläschen), Huhn, Karotten, Kartoffeln, Vollkornreis.
Außerdem versuche ich so weit als möglich, Fleisch vom Getreide getrennt zu füttern, vielleicht erleichtert das dem Darm noch die Arbeit..


Vielen Dank für Eure Beiträge, ihr macht mir wirklich Mut :top

Liebe Grüße, Sarah & Adonis


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de