Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: So 17. Dez 2017, 19:45


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#41  BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2006, 21:28 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Hallo Sarah,

wie ich dir schon geschrieben hatte, kann es lange dauern, bis sich nach den Giardien alles wieder normalisiert.
Wir haben kein Hills ID oder sonstwas gefüttert, wurde uns vom TA auch nicht nahegelegt.
Ich habe während dieser Zeit strikt Trockenfutter gegeben und zwar Nutro Lamm&Reis.
Normalerweise bekommen die beiden auch eine Roh-Mahlzeit täglich, aber damit habe sehr lange ausgesetzt, bis die Verdauung wieder funktioniert hat.
Es klappte mit dem Bactisel-Pulver, dass ich dir vorher empfohlen hatte, sehr gut !
Ich habe es sofort gemerkt, wenn ich beim Füttern "zu übermütig" geworden bin und dachte, ich kann schon mal dies oder jenes dazu füttern. Es hat sich prompt gerächt.
Auch solltest du versuchen, nicht dauernd ein anderes Futter auszuprobieren, dadurch kommt der Darm nicht zur Ruhe, ist ständig in einer Umgewöhnung und auch das kann Durchfall mitverursachen. Verzichte jetzt in dieser Zeit auch auf eiweissreiche Zusatznahrung, das begünstigt den Output auch.
Es kann übrigens durchaus sein, dass Welpen Giardien mitbringen, sich irgendwo angesteckt haben.
Man weiss es ja nicht, man merkt es nicht, wo die Hunde sich anstecken, das kann durch das Schnuppern an tollen Stellen sein, durch Ablecken dieser Stellen oder auch schlecken an anderen Hunden, schlabbern aus verunreinigten Pfützen, usw.
Falls dein Hund die Giardien schon mitgebracht hat als Welpe, muß das nicht bedeuten, dass die anderen Welpen auch Giardien hatten. Unser älterer Hund hatte auch keine Giardien, er hat sich nicht angesteckt.
Erwähnen muß ich noch, dass ich während der Regeneration mit folgenden Nahrungsergänzungsmitteln, die als Pulver ins Futter gemischt werden, unterstützt habe:
Propolis, Katzenkralle und Roots - zur Darmsanierung und zur Stärkung des Immunsystems. Informationen darüber findest du z.B.

hier ---> Nahrungsergänzung

:A5 vergessen - falls du irgendwo an frischen grünen Pansen kommst, überwinde dich und gib dem Hund ruhig bisschen was davon kleingeschnitten unter das Futter.






_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Zuletzt geändert von Gil am Mo 6. Nov 2006, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#42  BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2006, 22:21 
Hallo Gil,

vielen lieben Dank für deinen Beitrag!
Du machst mir echt Mut.
Ich muss zugeben, dann war ich wohl auch zu übermütig beim Fütern...Bzw. Schwiegerelten, die in meiner Nicht Anwesenheit mal Ochsenziemer spendierten.
Als es bergauf zu gehen schien, haben wir ein paar Körner Canidae TroFu gegeben, was im nachhinein auch falsch :E3
das war sogar zu der zeit, wo der Kot so schleimig, bzw. fast nur Wasser war.

Soll ich Bactisel zusätzlich zu Symbio Pet geben( ist auch aus dem barfshop).Oder abwechselnd?
Möchte das Symbio Pet nämlich nicht wegwerfen für den Preis.
Dei anderen von dir genannten Zusätze, gebe ich die abwechselnd oder wie?
Ich dachte eventuell noch an Slippery Elm von www.pahema.de, was hältst du davon?
Ach ja, den Pansen, geb ich den roh?

Weißt du, ich möchte auch nicht weiter mit TroFu experimentieren und wollte deshalb zu barfen anfangen.
TroFu rührt mein Bubelchen nicht an, es sei denn ich würde eine neue Sorte probieren, wobei es da auch wieder sein kann, dass er sie nach 3 Tagen verschmäht. So war es immer.
Dann wäre es für die Katz, sodass ich denke, wenn weg von der schonkost, leiber gleich zum Barf, wo ich mir einen Ernährungsplan wie für einen Welpen ( von der Verträglichkeit her) zusammen stellen würde. Mit Blättermagen, Pansen, Hühnerherz...

Ich möchte Adonis auch nicht gleich wie der TA meinte, falls Hills nix bringt ( wenn ja würde er das dann lebenslang bekommen sollen, will ICH aber nciht), Einläufe verpassen und unter Narkose setzen um eine Schleimhautprobe zu entnehmen.
Vielleicht wäre es dann ja auch nur eine Entzündung im Darm, da würde ich schon erst röntgen lassen.
Er hat eh so Angst vorm TA und zittert wie Espenlaub.
Apropos, der TA meinte seine Schleimhaut wäre rau.
ich denke, das ist doch aber normal, nach der Giardienbehandlung, dass die nicht normal ist, oder?
TA meinte aber, eine Schleimhaut regeneriert sich schnell :A3
Kann ich mir ncith vorstellen, anhand deiner und anderen Erfahrunge und Infos im Internet.
Ich weiß, das ist ne schwierige Frage, aber wie würdest du jetzt vorgehen (außer Nahrungszusätze)?
Mit TroFu habe ich wenig Chancen, wenn wie gesagt nur mit einer ganz neuen Sorte...

Würde mich über eine Antwort freuen!
Vielen vielen, nein 1000 Dank schonmal!

Liebe Grüße an Alle!
sarah& adonis

Bild



Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#43  BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2006, 22:54 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Hallo Sarah,

ich habe dir in einer Pn noch einiges geschrieben und hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte :)


_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#44  BeitragVerfasst: Di 7. Nov 2006, 10:49 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Do 5. Aug 2004, 10:08
Beiträge: 197
Themen: 18
Wohnort: Würzburg
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Schäfer-Collie-Mix
Hallo Mia,

Jutta hat dir ja schon einiges aufgeschrieben.

Bei Remmy habe ich festgestellt, dass Kartoffeln (gekocht und gut gedrückt) besser gegen den Durchfall geholfen haben als Reis. Vielleicht solltest du auch mal eine andere Fleischart probieren. Banane wäre auch nicht schlecht.

Du musst leider auch etwas Geduld mitbringen, es dauert einfach seine Zeit - bis alles wieder im Lot ist. Ich dachte lange Zeit, dass Remmy jetzt allergisch auf Huhn wäre - das hat sich als falsch herausgestellt - heute verträgt er wieder Huhn.

Leider kann ich dir z.Zt. nicht ausführlicher antworten, da wir gerade mitten im Umzug stecken.
Aber vielleicht hat es ein bisschen geholfen.

LG
Heike + Remmy


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#45  BeitragVerfasst: Di 7. Nov 2006, 12:59 
Vielen Dank an Euch alle und Eure mühe!
Ihr habt mir sehr geholfen.

Der Kot war gerade wirklich ganz gut, bloß war wieder ein ganz klein wenig Schleim dabei.
Das kann dann noch von den Giardien sein, oder?
Was der TA gesagt hat von wegen Dünn-oder Dickdarm Problem eventuell von den Symptomen her, wenn es in dei Wochen noch nicht besser sei,hängt mir noch im Gedächnis :(
Hat der TA da nicht bedacht, dass es sehr lange gehen kann, bis alles wieder normal ist? *grübel*
Ich werde hier auf jeden Fall berichten, wie sich alles entwickelt.

Was ich immer noch nicht weiß ist, was ich denn dann weiter füttere nach der Schonkost, die ich jetzt schon noch 8 Tage geben wollte.
Jutta gab mir ja den guten Tipp Pansenmehl übers troFu zu streuen, veilleicht geht er dann dran, aber das zieht bei Adonis nicht.
Auch Parmesan oder Thunfisch drunter gemischt veranlassten ihn nur dazu erneut vom Napf zu gehen, ohne 1 Korn genommen zu haben.
haben da wirklich mit diversen Tricks gearbeitet, sind aber auch standhaft geblieben und er hungerte wirklich 3 Wochen und hätte länger so weiter gemacht.
Mit einer neuen Sorte änderte sich immer nur für wenige Tage etwas.
Die Chance, dass sich also beim 8. TroFu was ändert ist gering...
Und dann wieder wechseln macht nur seinem Darm zu schaffen..
Ich dekke, ich werde es direkt mit barfen probieren. Im
Anfangs Blättermagen, der enthält viele Darmaktive Bakterien u. ist weniger fettig wie Pansen. Nach 4 Tagen dann 3 Tage nur Tatar. Dann 3 Tage Tatar mit püriertem Möhre-Apfel mix...wenn das gut klappt, etwas lerichtes Fleisch wie Huhn und Pute/Hühnerherz, danach ganz langsam Rind gewolft etc. mich einfach langsam "ranschleichen", sehen was er verträgt.
Mangelerscheinungen bekommt er so schnell ja nicht und es mit dem Barfen zu versuchen wäre denke ich besser als ein Adonis der mal wieder hungert...

So jetzt bereits ich erstmal Adonis Mahl vor:
Hühnchen (wie immer)mit zermanschten Kartoffen auf Brokkoli, untergemischt Symbio Pet.
Ich habe gehört, dass man auch als Schonkost Weißfisch geben kann. Weiß einer was genau z.B. ein Weißfisch ist?

Viele Grüße& einen schönen Dienstag
wünschen Sarah& Adonis (der sogar zugenommen hat :cl )


Zuletzt geändert von mia2204 am Di 7. Nov 2006, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#46  BeitragVerfasst: Di 7. Nov 2006, 14:52 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Hallo Sarah,

wenn du dich mit dem Gedanken trägst, roh füttern zu wollen, solltest du dir vielleicht vorher noch gute Bücher zulegen, in denen du dich mit der Sache vertraut machen kannst.
Ich empfehle dir hier zwei Bücher, das eine ist von
Helmut Meyer und Jürgen Zentek - Ernährung des Hundes,
das andere ist von Susanne Reinerth - Natural Dog food, Rohfütterung für Hunde - ein praktischer Leitfaden. Informationen und Rezensionen findest du in amazon oder auch hier in Heike´s Newsletter/Buchempfehlungen.
Ich habe dir auf deine Pn geantwortet :)

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#47  BeitragVerfasst: Fr 10. Nov 2006, 22:13 
Hallo Ihr Lieben,

Adonis Kot ist seit drei Tagen deutlich besser, allerdings immer noch ab u. zu mit etwas Schleim, bzw. so einer gelblichen Schicht.

Am Montag geben wir nochmal eine Kotprobe ab,
lassen diese aber von Laborklin untersuchen, nicht von der Tierklinik (habe gehört, es soll schon vorgekommen sein, dass der TA keine Giardien mehr feststellte, da nur ein Schnelltest gemacht wird, Laborklin aber doch).
Lassen nicht nur auf Giardien, sondern auch auf Bakterien untersuchen- man weiß ja nie.

Jetzt hätte da mal noch eine Frage :-)

Habe gelesen, Schleim im Kot könnte auch eine Dickdarmentzündung sein *hoffentlich nicht* , womöglich aufgetreten durch die Giardien und Antibiotikum.
Außerdem habe ich noch gelsesn, dass es sein kann, dass der Schleim im Kot nicht von Giardien sondern Darmschleimhaut ist, die ausgeschieden wird, weil der Darm so ruiniert ist *Schock*
Das müsste Laborklin dann, wenn ich mich nicht irre, merken.

Jetzt ist es so, dass Adonis damals, kurz bevor die Giardien festgestellt wurden, schienbar totale Schmerzen hatte, denn er lief wie in Panik unter Schmerzen mit eingeklemmtem Schwanz von einer Ecke in die andere, suchte Schutz und war viel anhänglicher als sonst. Er hatte Blähungen und es roch fürchterlich.

Seit der Behandlung war dies weg.
Heute hat er ein paar Mal gepupst, was ganz schön roch und rannte auch ein Mal für 15 Sek. so umher. Gefressen hat er die letzten Tage nur Karotte, Kartoffel, Nudeln, Hühnchen und etwas Rind. Das Rind schon seit 4 Tagen, vertrug er aber gut.

Kann sowas von den Giardien sein, oder muss ich viell. wirklich damit rechnen, dass noch etwas Anderes "im Busch" ist?


Viele Grüße& ein schönes WE!
Sarah



Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#48  BeitragVerfasst: Fr 10. Nov 2006, 22:25 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Jul 2010, 20:46
Beiträge: 687
Themen: 86
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Setter- Mix
Hallo Sarah,

wenn er mal einen Tag Blähungen hat, musst Du nicht gleich ans Schlimmste denken. Vielleicht hat er nur zu schnell gefressen, ist nach dem Fressen etwas rumgehüpft. Oder die Mahlzeit war etwas größer als in den letzten Tagen.

Schleim im Kot kann Darmschleimhaut sein. Die Zellen regenerieren sich innerhalb von etwa drei Tagen. Es kann schon sein, dass der Kot dann sehr schleimig ist. Auch das nicht unbedingt gleich ein Grund zur Sorge.
Mit der Vorgeschichte und natürlich am Freitag abend ist es natürlich doof, aber hoffentlich ist morgen früh wieder alles im grünen Bereich.

Gruß, Mirjam


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#49  BeitragVerfasst: Fr 10. Nov 2006, 22:31 
Jaja, man macht sich halt immer gleich Sorgen, besonders verunsichert mich halt diese Schleimschicht :A3
Gestern war gar keine im Kot, heute aber wieder...

Jetzt warten wir mal den Montag bzw. das Ergebnis ab...

LG


Zuletzt geändert von mia2204 am Fr 10. Nov 2006, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#50  BeitragVerfasst: Fr 17. Nov 2006, 21:24 
Hallo,

eben kam das Ergebnis der Kotuntersuchung:
- keine Giardien
- keine Bakterien
- aber vermehrt Muskelfasern festgestellt ???Er verdaut wohl das Essen noch nicht richtig.

-> könnte an der Bauchspeicheldrüse liegen, die Bauchspeicheldrüsenwerte waren aber ok oder evtl. Dünndarm, also eher das.
Eine genaue Therapeutische Maßnahme wüsste er nicht (und der TA ist schon kompetent), am besten das Ganze mittels Diät in den Griff bekommen und fettarm füttern, was wir ja schon seit Wochen machen:
Kartoffel, Reis, gutes Öl, Hühnchen, Hüttenkäse..

Eine Gewebeprobe unter Narkose könnte man noch machen und nochmals darüber sprechen, aber die Frage wäre, ob man das da dann genau herausbekommt, woran es liegt. Eine Darmentzündung (Enterits, oder?) könnte es ein, wobei ich weiß, dass diese eben auch durch die Giardien, auch wenn er sie nun nicht mehr hat, hervorgerufen werden konnte.
Ich sprach noch eine eventuele Lammunverträglichkeit an, da Adonis, wie uns auffiel immer bei Futter mit Lamm so extrem hungerte, aber der TA meinte, Lamm wäre ein Fleisch dass, normalerweise sehr gut verträglich ist (was ja aber nicht unbedingt heißen muss, dass er es verträgt ?!).
Melde mich nun wieder in 3 Wo. beim TA.

Der kot der abgegeben Probe war übrigens der Einzige seit dem letzten TA Besuch vor 2 Wo.mit dieser Konsistenz, es sah wirklich nicht richtig verdaut aus, so "stückelig".
Ansonsten ist der Kot so gut wie nie seit den Giardien, bis auf das, dass seit vorgestern bis heute 4Mal wieder eine Schleimhülle drum war.
Also schon eine Verbesserung, oder?
Rind verträgt er auch gut, ebenso Banane und Apfel.
Denke, ich werde also in den nächsten 12 Tagen mit der Umstellung auf Roh beginnen.
Weil noch länger gekochte Schonkost- ich weiß nicht.
Bekommt er wie gesagt seit 6-7 Wo. schon..
Das Labor hätte zu obiger Empfehlung noch gesagt am besten Kohlenhydrate Eiweiß Anteil 2:1.
Wobei das beim Barfen ja eher nicht so wäre, wollte ja getreidefrei füttern- was meint Ihr dazu?
Ach ja, bei der Fütterung vom rohem Fleisch kann eine kotuntersuchung laut einer Info aus dem Internet beeinträchtigt werden.
Zu Muskelfasern habe ich folgendes gerade herausgefunden:
Kot besteht zum einen aus den unverdaulichen Anteilen der Nahrung und sowie unverdauten Resten wie Fett (siehe auch: Steatorrhoe), Stärke und Bindegewebs- und Muskelfasern und jene 100 bis 200 ml Wasser, die nicht in den oberen Dickdarmabschnitten resorbiert wurden.

Puh, da hab ich wieder mal viel geschrieben!
Hoffe, wir kriegen die Sache mit unseren Pülverchen (Roots, Propolis, Symbio Pet, ab Mo Bactisel) in den Griff...

LG, Sarah& Adonis

P.S.: Bin erleichtert, dass wohl "sonst nix" vorliegt


Zuletzt geändert von mia2204 am Fr 17. Nov 2006, 21:54, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de