Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Fr 17. Nov 2017, 21:35


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: RE: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#31  BeitragVerfasst: Di 3. Jan 2006, 13:29 
Offline
Forenspezialistin
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Jul 2010, 21:48
Beiträge: 1276
Themen: 119
Wohnort: Bayern
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Schapendoes, Golden Retriever
Zitat:
Original geschrieben von Heike + Remmy
Dann haben wir Metronidazol und Aniprazol gegeben. Das war dann erfolgreich. Zu Aniprazol kann ich dir aber nichts sagen - war kein Beipackzettel dabei und ich konnte auch im Internet nichts finden.

LG
Heike + Remmy


Hallo,

Aniprazol ist meines Wissens nach ein Wurmmittel.

viele Grüße
Elke


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#32  BeitragVerfasst: Di 3. Jan 2006, 14:07 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Hallo zusammen,

vielen Dank erstmal für die Tipps und die Infos per IM !

Die Waschmaschine läuft auf Hochtouren, Bodenpflege pur wird betrieben, die Hunde ausgeschüttelt ;) bzwl. gewaschen, alles in der Hoffnung, dass wir das Problem schnellstens in den Griff kriegen.
Bei Gil habe ich mich dafür entschieden, erstmal auch eine Kotuntersuchung machen zu lassen, bevor ich ihm rein prophylaktisch das Mittel verabreiche.
Ich gebe jetzt lt. TA 5 Tage Panacur, dann 5 Tage Pause, weitere 5 Tage Panacur ----> erneute Kotuntersuchung.
So, nun warten wir auf Besserung !

Liebe Grüße
Jutta und Buben

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#33  BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2006, 19:42 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Hallo zusammen,

ich hatte mich dafür entschieden, nur Nino mit Panacur zu behandeln und den Output von Gil auch untersuchen zu lassen.

Das Ergebnis ist da, juhuuu - er hat keine Giardien :cl

Aber trotz Boden wischens hat es mir keine Ruhe gelassen und ich konnte meinen lieben Mann :p von der Wichtigkeit und vom Kauf eines Dampfreinigers überzeugen.

Und so kann ich ab heute mit Loriot´s Staubsaugervertreter Herrn Jürgens sprechen:

"Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann". :D

Jetzt bin ich im Besitz des Einhand-Saugblasers Heinzelmann :crazy

genauer gesagt -

des Kärcher SV 1902 Dampfsaugers, der nur saugen oder nur dampfen oder beides zusammen kann.

Jetzt haben die Giardien garantiert ausgespielt !

Bild

Liebe Grüße
Jutta und Buben



_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#34  BeitragVerfasst: Mo 23. Jan 2006, 22:53 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Hallo zusammen :)

heute habe ich das Ergebnis vom 2. Test von Nino bekommen und auch das ist:

ohne Befund :top

In einiger Zeit werde ich noch einen 3. Test machen lassen, aber es sieht tatsächlich so aus, dass wir diesen Parasiten den Garaus gemacht haben :cl

Liebe Grüße
Jutta und Buben

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#35  BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2006, 12:33 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Do 5. Aug 2004, 10:08
Beiträge: 197
Themen: 18
Wohnort: Würzburg
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Schäfer-Collie-Mix
Hallo Jutta,

das sind aber gute Nachrichten. Herzlichen Glückwunsch zur parasitenfreien Zone. :top

Da hattet ihr aber Glück, dass Panacur angeschlagen hat - ist meiner Kenntnis nach das "harmlosere" Mittel und schädigt nicht so sehr den Darm.

Na dann alles Gute weiterhin für Deine Buben.

LG
Heike + Remmy

P.S. und weiterhin viel Spass mit dem Dampfreiniger :g


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#36  BeitragVerfasst: Fr 3. Nov 2006, 23:20 
Hallo,

greife hier mal das leidige Thema wieder auf...

Auch unser Jungspunt hat bzw. hatte Giardien.
Es dauerte 3 Wochen bis ein wirklich toller Arzt in der Tierklinik feststellte anhand der Kotprobe,was unser Haus-TA noch nicht mal in Betracht zog: Giardien!
Die typischen Anzeichen: Erbrechen, schleimiger, gelblicher Durchfall.
Wir dachten erst ein eine Magen Dram Grippe, es kam uns aber sehr dubios vor, als diese nach 3 Wochen immer wieder wie von Neuem begann. Immer mal wieder Erbrechen.

behandelt wurde mit Metronidazol 8 Tage lang, ja 1 Tablette am Tag.
Nach 12 Tagen die erste Kotprobe nach der Behandlung: KEINE Giardien mehr! :cl
Weitere 2 Wochen später: Giardien scheinen erfolgteich bekämpft :w

Diese Kotprobe gaben wir heute ab.
In die TA Sprechstunde gehen wir am MO, er war heute auf Fortbildung.

Unser Jungspunt bekommt nun seit Wochen nur Schonkost ( Hühnchen, Karotte etc.), also schopn 3-4 Wochen vor dem Entdecken der Giardien, da man ja dachte es sei eine Magengrippe.
Weiter bekommt er von uns Symbio Pet ein probiotisches Futterergänzungsmittel.
Dennoch erbricht er alle 8-10 Tage, z.B. vorgestern und hat ab und zu einen schleimigen, gelblichen Kot, obwohl er nichts Gelbes zu fressen bekommt. Weiter hat er auch gelegentlich Blähungen- von was?
Diese Woche hat er auch mehrmals 9 Mal hintereinander gelblich- klares schleimiges Wasser anstatt Kot ausgeschieden.

Kommt das noch von den Giardien( die doch aber verschwunden scheinen)?
Oder was könnte eventuell dahinter stecken? *frag*

Liebe Grüße,
Mia


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#37  BeitragVerfasst: Fr 3. Nov 2006, 23:47 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Hallo Mia,

du konntest ja sicher die Geschichte von meinem Nino nachlesen, wie er behandelt wurde und was er dann noch bekam, bevor eine Darmsanierung erfolgreich gemacht werden konnte.
Es dauert sehr sehr lange, bis sich die Darmflora wieder normalisiert und der Hund all das fressen kann, was er vorher auch bekam.
Also würde ich ihn sehr langsam an normales Futter gewöhnen und kein Durcheinander geben.
Unterstützend kannst du ihm auch über längere Zeit noch das Bactisel-Pulver geben, das ist beim TA erhältlich. Das Pulver reicht länger als das Gel, die Dose ist nicht so teuer, es schmeckt gut und ins Futter gerührt frisst es der Hund gut.
Weil die Darmflora so geschädigt ist, kann es sein, dass sich noch "anderes" draufpfropft - jetzt mal laienhaft formuliert !
Bei meinem Hund waren es nach den Giardien, als wir dachten, er ist auf dem Weg der Besserung, zuerst Salmonellen und keine Ahnung, wo er die her bekam. Nachdem die ausgeheilt waren, hatte er eine viel zu große Anzahl von Colibakterien im Darm. Der Durchfall hörte wirklich erst auf, als alles ausgeheilt war.
Während der ganzen Krankengeschichte hat der Hund immer gut gefressen, aber so wie er das, was er bekam reinfutterte, so ging es bald wieder weg. Er war klapperdürr und es hat lange gedauert, bis er bisschen was angelegt hat.
Aber wie gesagt, sehr langsam wieder gewöhnen und auf eine sehr sehr große Reinlichkeit achten, die Reinfektion ist sehr sehr hoch. Die Giardien sterben erst ab einer Temperatur von 70 ° ab. Deswegen hatten wir uns damals auch zum Kauf eines Dampfsaugers entschlossen, was sich im nachhinein als gut herausgestellt hat.
Ich wünsche deinem Hund alles Gute, falls du noch fragen hast, kannst du mich auch gerne an pn´nen !


_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Zuletzt geändert von Gil am Fr 3. Nov 2006, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#38  BeitragVerfasst: So 5. Nov 2006, 09:36 
Hallo Mia!

Wenn ich das richtig verstehe, sind die Beschwerden also genauso wie vor der Behandlung mit dem Metronidazol.
Ich hab den Beipackzettel nur einmal im Leben gelesen, vor über 9 Jahren, hab aber was in Erinnerung, dass da als Nebenwirkung genau die Symptome standen, gegen die ich das Zeugs geben sollte - ich hab es NICHT gegeben.
Die Giardien sind bei uns nun schon so lange her, dass ich mich nicht mehr genau erinnern kann. An gelbe, dünnflüssige Stühle kann ich mich aber nicht erinnern.
Nun kann es ja sein, dass dein Hund AUCH Giardien hatte, die aber nicht unbedingt Auslöser der Symptome waren.
Ich würde dir raten, außer der Stuhluntersuchung mal ein großes Blutbild machen zu lassen. Evtl. Problem im Leber/Gallenbereich...
Und auf was läßt du den Stuhl untersuchen? Nur Giardien?
Falls ja, da auch mal auf alles andere untersuchen lassen incl. Gallensäuren, Bauchspeicheldrüse.
Helicobacter fällt mir auch immer wieder ein....

Gute Besserung
Silvia W. und Rudel


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#39  BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2006, 20:20 
Hallo,

also die Beschwerden nicht nicht genauso wie vor der Behandlung. Es ist deutlich besser, er hat keine Schmerzen mehr, aber er hat 2,3 weiße bzw. gelbliche Flüssigkeit mit etwas Schleim ausgeschieden anstatt Kot. Der Kot ist mal gut, mal weicher, was aber sicher auch an der Schonkost bzw. den Giardien und deren Behandlung liegen kann,oder!?
Wir waren heute wieder in der Tierklinik.
Der TA meinte, es könnte sein, dass es noch von den Giardien bzw. deren Behandlung kommt. Die Giardien könnte er schon seit dem Welpenalter in sich gehabt haben (er hatte ja schon ca. 5 Mal was am Magen/Darm, was aber immer nach 5 Tagen weg war, wobei er sein welpenfutter Happy dog einfach nicht vertrug& ich denke, daher der Durchfall, Blähungen. Als wir nämlich mit 5 1/2 Mon. auf Solid Gold umstelten,war der Kot 1A. Bloß schmeckt ihm scheinbar kein TroFu, egal welche Sorte( Canidae, Solid Gold, Timberwolf, pronovita, Canavit, Natural balance, sie alle wurden verschmäht und lieber gehungert). Dass er die Giardien schon lange in sich hatte, könnte sein, aber als Welpe schon glaube ich weniger, denn seine Geschwister haben keine Probleme.
Oder er hat vielleicht eine Dickdarm-oder Dünndarm Erkrankung. Da könnte man füttern was man will, wäre es nicht gut laut TA.
Seine Darmschleimhaut sei etwas rau ( ich vermute mal durch die Giardien bzw. Behandlung). Kann ja auch nicht normal sein momentan.
Dazu müsse man dann das Hundefutter Hills ID oder Hills WD probieren und schauen, ob es sich bessert.
Wenn nicht, das jeweils andere futter probieren. Wobei ich da denke, dass es ja wirklich sein kann, dass ihm noch die Giardien Behandlung zu schaffen macht und wenn es sich genau dann bessert, wenn er Hills bekommen würde, heißt das ja noch lange nicht, dass es sich WEGEN Hills bessert.
Möchte eigentlich kein Hills füttern.
Wenn diese Futter auch nichts bringen würden, müsste man eine Schleimhautprobe unter Narkose entnehmen, ihm Einläufe geben, evtl. röntgen.

ICH denke mir, dass er das Hills eh nicht fressen würde( er nimmt ja auch 8 andere hochwertigere TroFu nicht). Es könnte ja wirklich sein, dass er TroFu nicht mag, bzw. es ihm nciht gut tut.
Da ich weiteres Hungern (notfalls 3 Wochen, ahuptsache kein TroFu) und Herumexperimentieren mit TroFu vermeiden will, möchte ich es eigentlich mit B.A.R.F. probieren, was wie ich gehört habe, einigen Hunden, auch mit Magen Darm Geschichten, half und schmeckte.

Kennt sich Jemand mit Dick- bzw. Dünndarm aus?
Was haltet Ihr jetzt von der Sachlage?

Viele Grüße, Sarah


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#40  BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2006, 20:22 
Beitrag war von mir..Hatte vergessen mich einzuloggen 8-|


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de