Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Fr 17. Nov 2017, 21:35


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Di 15. Mär 2005, 17:00 
Hallo!

Nach allem, was wir vor Jahren mitmachen mußten, haben wir nun mal Giardien positiv.
Wie manche sicherlich noch wissen, ist Faiza jahrelang Durchfall-Patientin gewesen. Da denk ich mir also nix besonderes, wenn sie mal wieder welchen hat.
Die letzten Wochen war es aber so, dass ich den Durchfall immer nach einem Tag im Griff hatte mit meinen bewährten Mitteln, wenige Tage, nachdem ich die abgesetzt hatte, kam es aber wieder zum Durchfall. Im Bekanntenkreis hatten einige Hunde diesen Winter Giardien -meine Alarmglocken klingelten, und ich ließ vorige Woche eine Stuhluntersuchung darauf durchführen. Positiv.Behandlung haben wir schon begonnen.
Aber was mach ich mit der Wohnung? Desinfektion scheint nicht gegen die ausgeschiedenen Zysten zu wirken, heißes Wasser auch nicht. Wie ich gelesen habe, sind die Dinger bis 70 Grad überlebensfähig.
Was mach ich also mit Polstern, meiner Kleidung, Teppichen, Hundebettchen, kurz allem, was nicht mehr als 30 Grad übersteht?
Hatte sonst noch jemand dieses Problem???

Schöne Grüße
Silvia,Faiza und Shari


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Di 15. Mär 2005, 18:19 
Offline
Forenjunkie
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Mär 2004, 21:30
Beiträge: 751
Themen: 113
Wohnort: Zirl
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Yorkie-Mix
Hallo!

Giardien? *huch* ;#d4 Was ist das denn?

Bei mir meldet sich grad mein innerlicher Hypochonder sehr lautstark zu Wort (Smeagol ist nichts dagegen...).

lg
Melli und Sammy

_________________
Kinder sind ein schlechter Hundeersatz. (Gert Haucke)

If it`s not a terrier, it`s just a dog! (unknown)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: RE: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Di 15. Mär 2005, 18:37 
Hi.

Zitat:
Original geschrieben von Gast
Wie ich gelesen habe, sind die Dinger bis 70 Grad überlebensfähig.
Was mach ich also mit Polstern, meiner Kleidung, Teppichen, Hundebettchen, kurz allem, was nicht mehr als 30 Grad übersteht?

Spontan fällt mir nur ein Dampfreiniger ein. Ich glaube, man kann sich die Dinger leihen, frag vielleicht mal bei einer Reinigungsfirma etc. an. Die können Dir auch sagen, wie heiß der Dampf ist (es gibt da wohl gerätespezifische Unterschiede) und worauf Du beim Reinigen von Polstermöbeln usw. achten musst.

Gute Besserung! ~ Ursel


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Di 15. Mär 2005, 19:00 
Hallo Silvia,

also mir fallen auch nur zwei Dinge ein:

wie Ursel schon schrieb- Dampfreiniger! Aber du musst auf zwei Dinge achten. 1. muss es ein "großes" Gerät sein, bei den kleinen Dampfenten ist der Dampf an der Austrittsöffung nicht heiß genug. Der Austrittsdampf sollte mind. 80°C heiß sein und über einer größeren Fläche so heiß entweichen. 2. Hinterher muss alles gut durchtrocken, denn sonst schaffst du wieder feuchten Überlebensboden für neue Zysten.

Als Alternative bleibt dir nur für alles Mobile: raus an die Sonne und gut durchtrocknen/wärmen/bestrahlen lassen, aber das desinfizieriert natürlich nicht komplett und ist in dieser Jahreszeit auch nicht ganz einfach. Kleinere Teile kannst du auch im Backofen sterilisieren.

Und fang nicht sofort damit an, sondern erst nach ein paar Tagen Behandlung, sonst können sich ja gleich wieder welche breit machen.

Liebe Grüße
Susanne


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Di 15. Mär 2005, 19:13 
@Melli
Giardien sind Einzeller, die zu Durchfällen führen.
Übertragung erfolgt fäkal/oral.
Es gibt aber auch Hunde (und andere Tiere incl. Menschen), die auch ohne Symptome Ausscheider dieser Zysten sind, an denen sich dann andere Hunde anstecken.
Leider überleben diese Biester außerhalb der Tiere recht lange, grad bei kühlem, feuchtem Wetter.

@ Susanne und Ursel
Das mit dem Dampfreiniger hatte ich auch gelesen -ich hab natürlich keinen.
Da muß ich wirklich mal nachfragen, ob meine Polsterstoffe das überleben.
Und es bleibt immer noch die Frage, wie ich dann alles wieder trocknen soll. Theoretisch kann ja alles von Zysten befallen sein, da meine Hunde gerne an Couch/Sessel entlangschubbern.
Teilweise sind die Polstermöbel mit Microfaser bezogen bwz. anderer Synthetik, die bestimmt nicht so hohe Temperaturen aushält.

Raustragen in die Sonne - ja, das wär's!
Möbelpacker gesucht!!!! :-)

Hat denn jemand was gelesen über "Einfrieren"?
Dazu hab ich nämlich bisher nichts finden können.

Danke erstmal, ich hoff noch auf Erfahrungen anderer Betroffener.

Silvia und die Zysten-Mutterschiffe


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Di 15. Mär 2005, 22:17 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Jan 2004, 02:44
Beiträge: 518
Themen: 60
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Briard, Picard
Hi,
also grosse Hoffnungen kann ich niczht machen! Üsdi hatte als Welpe Giardien! Panacur wurde mehrfach gegeben, ohne Erfolg! Erst Clont hat geholfen! Ich habe mmich dann auch mit dem Spezialisten für Giarddien, Dr. Barutzki (barutzki@uni-freiburg.de) aus Freiburg in Verbindung gesetzt. Die Giardien überleben überall, z.B. auch in unserem Gartenteich! Es war hoffnungslos und ich habe versucht, die beiden Hunde in Bezug auf Selbstheilungskräfte zu unterstützen!
Binou, die sowieso unempfindlich in Bezug auf Verdauung ist, hat es gleich gut weggesteckt, bei Üsdi hat es 1 Jahr gedauert, bis der Durchfall ohne Möhrenpellets weg war!
Ist ja aucxh klar, der Darm bei diesem jungen Hund war völlig aus dem Gleichgewicht!
Meine Homöopathin hat mir erklärt, dass man es sich so vorstellen kann, als ob ein Ackerboden tot ist! Da kannst Du den besten Samen einstreuen, es wird nix wachsen!
Deswegen haben auch Bakteriengaben nicht geholfen!

Wie gesagt, in Haus und Garten habe ich nichts weiter gemacht! Es war aber auch der heisse Sommer 2003!!

_________________
Grüsse von Sybille mit Briard Binou und Picard Üsdi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: Mi 16. Mär 2005, 05:16 
Hallo Sybille!

Ja, ich hab auch die Befürchtung, dass es bei Faiza lange dauern kann, aufgrund des vorgeschädigten Darms.
Außerdem hab ich in einem anderen Forum gelesen, dass es wohl Glückssache ist, welches Mittel anschlägt. Es gibt gegen jeden Wirkstoff die Gefahr der Resistenz.
Clont bzw. Metronidazol ist mir bei Faiza zu gefährlich, würde ich nur als allerletzte Möglichkeit sehen, Faiza hat ja auch ne vorgeschädigte Leber.
Vielleicht hab ich ja Glück und bei Faiza schlägt das Panacur an. Sie hat ja nie im Leben Chemie bekommen, vielleicht reagiert sie da anders.
Mist ist eben, dass man zu Hause ja alles noch so gründlich reinigen könnte, und dann holt sie es sich draußen von irgendeinem anderen Hund. Und dann weiß man eben nicht, ob man die Zysten noch in Haus/Garten hatte.
Ich kann ja auch nicht die oberste Schicht im Garten abtragen, Bäume und Pflanzen ausbuddeln. Irgendwo kann theoretisch immer was sein.
Man könnte sich also dranhalten mit Stuhluntersuchungen und wieder Tabletten geben. Will ich auf keinen Fall!
Die Möhren werd ich mir auch mal besorgen, gibt es ja wohl auch im Fressnapf. Ansonsten bau ich schonmal mit Actimel und Enterogelan auf und mach hinterher ne Darmsanierung.

Silvia


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Mi 16. Mär 2005, 11:10 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Jan 2004, 02:44
Beiträge: 518
Themen: 60
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Briard, Picard
Hallo Silvia,
welches Labor hat die Stuhlproben denn untersucht! Von Barutzki habe ich gleich die "greifenden" Mittel genannt bekommen! Bloss ist der Ehemann der TÄ Vertreter für die Panacur-Firma :-| Nach 3maLIGEN ERFOGLOSEN Versuchen habe ich mich dann für's Clont durchgesetzt! Und dann war es ja auch gut!
Binou hatte übrigens keine beeinträchtigungen trotz gleichem Wassernapf! Deutet auf individuelle Immunlage hin?!
Die Olewo-Möhrenpellets habe ich vom Gefühl her gegeben, damit die Verweildauer der Nahrung im Darm verlängert und auch der Flüssigkeitsmangel minimiert wird.
Auf die Darmflora haben die wohl eher keinen Einfluss. Obwohl ich schon öfter gelesen habe, dass Möhren gegen Würmer wirken!

Zur Darmsanierung nochmals: Was sollen die Zugaben bewirken, wenn sie im Darm profan ausgedrückt keine Wohnung finden!! Die Zotten, die Schleimhaut ist kaputt! Kleb mal an eine Glasscheibe ein Blatt Papier!

Vielleicht wird es jetzt mit dem Sonnenschein (eeendlich!!) besser!
Viel Erfolg!

_________________
Grüsse von Sybille mit Briard Binou und Picard Üsdi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#9  BeitragVerfasst: Mi 16. Mär 2005, 16:00 
Labor war Laboklin (da hab ich auch erst jetzt entdeckt, dass sie die HP völlig neu gemacht haben -Patienten unfreundlich)


Darmsanierung -doch. Wurde auch von der TÄ empfohlen, dass ich das Enterogelan gleichzeitig gebe. Und gegen das Actimel hatte sie auch nix.

Die Giardien docken sich doch im "Dünndarm" an, Darmsanierung denke ich mal deshalb, weil vom Panacur ja im "Dickdarm" ne Dysbakterie entsteht.
Heute -Tag 3 mit Panacur- ist übrigens der Stuhl bei beiden so, dass man auf Giardien kommen könnte -breiig und hell.
Vor der Behandlung hatten sie prima normale Häufchen....

Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Silvia


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Wir haben Giardien
Posting Nummer:#10  BeitragVerfasst: Mi 16. Mär 2005, 16:06 
Vergessen - ich hab doch noch ne Frage zum Clont!

Ich meine, ich könnte mich dran erinnern, dass beim Metronidazol im Beipackzettel stand, dass man es nur EINMAL anwenden darf.

Ist das beim Clont auch so geschrieben?
Und nur EIN Satz zur Wirkung, aber 3 Seiten Nebenwirkungen und Kontraindikationen?

Wie gesagt, ich will erstmal versuchen, so wenig schädlich wie möglich zu bekämpfen.

Im Fachbuch hatte ich auch gelesen, dass es nach so ca. 1 Jahr auch ohne irgendwas zu einer Heilung kommen kann.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de