Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 21:56


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Parasiten unterwegs
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2013, 17:18 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Parasiten unterwegs: Tipps für den Tierhalter

Sobald das Thermometer zehn Grad Celsius erreicht, werden die Zecken aktiv.
Zecken können zahlreiche Erreger auf Hunde übertragen und zu ernsthaften Erkrankungen führen.
Der wichtigste Schutz ist ein Spot-on-Präparat.
Zwar sind Impfungen möglich, die z.B. jeweils vor bestimmten Arten der Borreliose-Erreger schützen.
Aber: Gegen einige verbreitete Krankheitserreger, die von Zecken übertragen werden,
wie z.B. die der Anaplasmose oder Ehrlichiose, stehen keine Impfstoffe zur Verfügung.

Mit einem Spot-on oder einem Zecken/ Floh-Halsband wird der Hund nicht nur zusätzlich vor Borreliose, sondern auch vor anderen durch Parasiten übertragbare Erkrankungen geschützt:
So genannte „Repellentien“ wirken abschreckend auf Flöhe und Zecken.
Sobald sich der Parasit auf dem Hund niederlässt, hat er das Gefühl, auf einer heißen Herdplatte zu stehen
und lässt sich sofort wieder fallen.
Es kommt also gar nicht mehr zum Biss und zur Übertragung von Krankheitserregern.
Die Zecke stirbt nach diesem kurzen Kontakt.
Nach drei bis vier Wochen muss das Spot-on erneut aufgetragen werden, da es dann durch die natürliche Hauterneuerung herausgewachsen ist.
Ein Halsband ist über Monate wirksam.

Bei Permethrin-Spot-ons ist eines zu beachten:
Für Katzen sind Präparate mit diesem Wirkstoff hochgiftig. In Haushalten mit Katzen sollten diese nur beim
Hund zur Anwendung kommen, wenn dieser von der Katze einige Stunden nach dem Auftragen getrennt werden
kann, bis das Spot-on getrocknet ist.

Sicher ist sicher:
Trotz Spot-on oder Halsband ist es empfehlenswert, nach jedem Spaziergang das Fell des Hundes
nochmals gründlich nach Zecken zu untersuchen.
Auch Zeckenzangen- oder hebel sollten Sie stets dabei haben, um den Parasiten zügig zu entfernen.

Impfungen gegen Borreliose & Co:

„Impfungen gegen Krankheitserreger, die von Zecken übertragen werden, können einen direkten Zeckenschutz
(Spot-on) nicht ersetzen.
In stark gefährdeten Regionen können sie jedoch als zusätzliche Maßnahme durchaus sinnvoll sein“,
rät die Expertenorganisation ESCCAP.
Betroffen sind dabei nicht nur Jagd- und Gebrauchshunde.
Gerade Städter unterschätzen die Gefahr für ihre Hunde.
Bei Fragen zur Borreliose-Impfung und für Informationen über Gebiete mit einer hohen Borreliose-Infektionsrate wenden Sie sich an Ihren Tierarzt. Lassen Sie sich am besten zum Zeckenschutz individuell beraten.

Fachinformationen von: http://www.esccap.de und http://www.virbac.de

© 2013 Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von http://www.presse-punkt.de Text oder Textteile daraus dürfen nicht ohne weitere Genehmigung von Presse-Punkt auf anderen Webseiten benützt werden.. All Rights Reserved.

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Zuletzt geändert von Gil am Fr 5. Apr 2013, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Meine Erfahrungen mit Spot-on
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Sa 6. Apr 2013, 18:52 
Offline
Kennt sich aus
Benutzeravatar

Registriert: Di 5. Apr 2011, 21:33
Beiträge: 93
Themen: 12
Geschlecht: Keine Angabe
Bei meinen Hunden wirkt das Spot-on Produkt von Beaphar, das es unter anderem bei Futterhaus gibt, leider überhaupt nicht. Die Laufen gerne mal durchs Dickicht und haben dementsprechend regelmäßig neue Zecken im Fell. Gegen Flöhe hilft es auch nicht wirklich. Was bei uns hilft ist Frontline. Sowohl vorbeugend als auch wenn die Biester schon da sind. Nach einer kurzen Zeit sind alle Flöhe tot und die Zecken überlegen es sich doch lieber zweimal und brauchen länger bis sie sich entschieden haben zu beißen. Bei meiner ersten Hündin durfte man das aber nicht, wie auf der Verpackung empfohlen, alle paar Wochen geben. Dann bekam sie einen Ausschlag. Das war auch bei Beaphar nicht anders. Hund Nummer zwei kommt damit aber sehr gut zurecht. Nichts desto trotz gebe ich Spot-on Produkte nicht regelmäßig.

Beide Mittel würde ich aber lieber nur verwenden, wenn Zecken zum Problem werden denn der Borreliose-Erreger wird erst 24 Stunden nach dem Biss der Zecke übertragen. Da Frontline besonders auch bei vorhandenen Flöhen blitzschnell funktioniert, reicht es sogar wenn man es erst bei bestehendem Flohverdacht verabreicht. So wird der Körper des Hundes geschont, da das Nervengift, woraus Frontline und Spot-on nun mal bestehen, nicht wie empfohlen alle paar Wochen erneut aufgetragen werden muss.

VG Hendrik


Zuletzt geändert von Hendrik am Sa 6. Apr 2013, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de