Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Di 21. Nov 2017, 08:11


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: cauda equina
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Mo 8. Jan 2007, 19:13 
hallo leute

mir wurde as forum empfohlen da bei mein hund cauda equina festgestellt wurde.

ich habe es schon seit letzten jahr gemerkt das was mit mein hund nicht stimmt. er ist immer voneinen auf das andere bein gehobst.und bin deswegen andauernt zum ta um das er mir etwas sagen kann was mein hund hat.
ich habe ein beagle der z.z. 2jahre 6 mon ist. ichwurde nach langen hin und her zu ein spezialisten geschickt der sich die sache mal annehmen solte. das tat ich da er ja bei mein ta schon gerögt wurde und keine hd festgestellt wurde waren wir ratlaos.
so die hat dann noch mal geröngt und mir gesgt das snoopy ein defiziv hat das war letztes jahr.
sie sagte mir aber nicht was er hat,also wie man die krankheit benennen tut.
so nun war ich gestern mit einer freundin zu einer hunde massage mit mangnetfeld therapie und die sagte mir dann an hand der röngen aufnahmen von snoopy das er cauda equina hat.
ichwuste garnicht was das ist und bin heute mit dr aussage zu meinen ta und der bestätigte mir das es so ist und die spezialiaten das auch schon so geschrieben hat.
so nun bin ich zwar etwas rat los aber ich habe mich ja nun schon etwas erkundigt was die sache an geht.

ich mache jetzt erts mal mit snoopy massagen mit mangnetfeld therapie.
und ewentuel noch akkupunktur auf anratten von der therapeutin und ta.

ich würde gerne wissen wollen wie schnell sich die krankheit oder das syndrom fort schreitet.

und was ich noch machen kann. ich barfe meine beiden hunde seit einiger zeit.
so das war es erts mal .

danke LG Carola


Nach oben
  
 
 Betreff: RE: cauda equina
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Mo 8. Jan 2007, 20:13 
Hallo Carola

ich kann dir nur empfehlen dich hier durch alle Cauda Beiträge und Artikel zu wühlen. Darin findest du alles was es dazu zu sagen gibt
Nur mal so als erste Anregung:
Cauda Equina kann man durch ein Röntgenbild nicht diagnostizieren.
Mir ist auch so ein Scheiß erzählt worden.

LG Susanne






Nach oben
  
 
 Betreff: Re: cauda equina
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Mo 8. Jan 2007, 21:58 
Offline
Power-Userin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2005, 20:39
Beiträge: 335
Themen: 29
Wohnort: Cottbus
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Rottweiler-Mix, Hollandse Herderhound
Hallo Carola,

ich schließe mich da der Meinung von Susanne an, auf einem Röntgenbild sieht man ein CECS keinesfalls.

Ich kann Dir nur raten, erst eine sichere Diagnose erstellen zu lassen und dann eine entsprechende Therapie anzufangen.
Lass die Finger von Magnetfeld Therapie, Akkupunktur u.a. solange Du nicht weißt, ob es wirklich das CECS ist.

Mit einer sauberen Diagnose kann man viel zielgerichteter therapieren.
Ist zwar erst mal ne Investition (ich hab bei Beaven ein CT machen lassen),
aber jetzt können ich und unsere TÄ genau auf die Beschwerden eingehen.

Bei Beaven ist es z.B. ein Seitennerv zum rechten Hinterlauf der eingeengt ist, nicht die Cauda Equina als Hauptstrang. Das ganze durch ne leichte Spondylose. Die hat man auf dem Röntgenbild gesehen, mehr nicht.
Er hat momentan nur Beschwerden, wenn dieser Nerv entzündet ist, dadurch noch anschwillt und dann gar keinen Platz mehr hat. Also ist eine Kur mit einem Entzündungshemmer auf Cortisonbasis bei ihm das Mittel der Wahl.

Aber so genau kann man nur therapieren, wenn man vorher in eine exakte Diagnose investiert hat.

Wie auch Susanne andeutet, da kennen sich nicht viele Ärzte mit aus, also such dir einen kompetenten Ansprechpartner.
Mein TA hat das auch nicht erkannt, ich bin in eine Klinik gefahren.

LG Kathrin

_________________
Warum hat Noah damals die zwei Zecken nicht zertreten ?????

http://www.Beavens-Welt.de
http://www.Rettungshundestaffel-SpreeNeisse.de


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: cauda equina
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2007, 13:51 
ich wohne in berlin kann mir da jemannd ein kompetenten ta sagen den ich habe schon schlechte erfahrungen gemacht mit ta . da haben sie mein hund schon verkehrt behandelt und ich möchte ihn das auch ersparen schon wieder zu so ein ta zu gehn.

ich habe mir hier schon einige beiträge durch gelesen und mußte feststellen das dort doch einige zusammen hänge sind auch habe ich schon das web durch forstet.

ich werde auf jeden fall noch mal zu der ta gehen die das schon festgestellt hat.


was sagt ihr zum thema agi bei so ener krankheit /syntom?
ich habe mit snoopy schon seit dem er etwas über 1 jahr ist agi gemacht kann man das weiter machen sollte es sich rausstellen das er es doch hat.

wie teuer ist so ein ct?

danke für eure mühe und antworten


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: cauda equina
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2007, 14:04 
Offline
Power-Userin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Mär 2005, 20:39
Beiträge: 335
Themen: 29
Wohnort: Cottbus
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Rottweiler-Mix, Hollandse Herderhound
Hallo Carola,

Berlin trifft sich doch gut,
ich kann Dir die Tierklinik:

Kleintierklinik Dr. Reczko
An der Eisenbahn 16 · 15711 Königs Wusterhausen

empfehlen, dort war ich und super zufrieden.

Das CT hat dort ca. 450 € gekostet, incl. Vollnarkose und Voruntersuchung.

Du sagst doch, dass Dein Hund momentan Schmerzen hat, da machst Du doch hoffentlich nicht parallel Agility oder ?

LG Kathrin

_________________
Warum hat Noah damals die zwei Zecken nicht zertreten ?????

http://www.Beavens-Welt.de
http://www.Rettungshundestaffel-SpreeNeisse.de


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: cauda equina
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2007, 15:55 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Jul 2010, 20:46
Beiträge: 687
Themen: 86
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Setter- Mix
Hallo Carola,

in Berlin kann ich Dir die Dr. Alexander in Steglitz empfehlen. Sie hat eine Zusatzqualifikation in Physiotherapie.

Gruß, Mirjam


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: RE: cauda equina
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2007, 06:57 
Hallo Snoopy


Zitat:
was sagt ihr zum thema agi bei so ener krankheit /syntom?


Agility kannst du auf gar keinen Fall machen. Aber nicht nur wenn der Hund Cauda Equina hat, sondern auch wenn andere Gelenk- nervenerkrankungen vorhanden sind.
Agiltiy ist ein Belastungssport. Was ein vorgeschädigter Hund braucht ist Muskelaufbau ohne Belastungspunkte.

LG susanne


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: cauda equina
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2007, 14:49 
also ich wieß nicht ob er schmerzen hat nur das er jetzt wieder vermehrt humpel tut.
ich mache nur tunnel und steg .
keine sprünge mehr da wir noch 2 mal auf unser karte haben und dann werd eich erst mal nichts machen habe schon mit der trainerin gesprochen. die sagt ich soll es erst mal richtig ab klären lasen und dann sehen wir weiter sie kuck auch was ich dann mit iht noch machen kann
wo er dann genau so ausgelasstet ist wie jetzt.


wie sieht es mit radfahren aus darf er das dann auch nicht mehr.
den es sind sachen die er super gerne macht


Nach oben
  
 
 Betreff: RE: cauda equina
Posting Nummer:#9  BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2007, 18:08 
Hallo Snoopy
.


Zitat:
wie sieht es mit radfahren aus darf er das dann auch nicht mehr.
den es sind sachen die er super gerne macht


solange er humpelt darf er nur im Schritt an der Leine geführt werden.
Was er dann später mal darf? dazu muss man erst mal wissen was los ist und behandeln.
Bei den Cauda Hunden ist aber gemäßigtes Radfahren eigentlich ganz gut (schöne gleichmäßige Bewegungen, Muskelaufbau)

LG Susanne


[adm]Zitat korrigiert. FAQ: Zitieren[/adm]


Zuletzt geändert von Susanne und Ninja am Mi 10. Jan 2007, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff: Re: cauda equina
Posting Nummer:#10  BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2007, 21:22 
danke für eure lieben antworten .

ich werde ihn auf jeden fall noch mal richtig durch schecken lassen.und dann mal berichten was draus gewordne ist.

heute wo wir gassi gegangen sind ist sein schwanz bei einer drehung nur an mein bein gekommen und er hat gekwickt fand eigendlich das es eh getan hätte.

ich hofe es hängt nicht damit zusammen


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de