Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 00:20


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Krankheitsverlauf
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Di 1. Nov 2005, 23:26 
Offline
Mitglied

Registriert: Do 6. Jan 2005, 20:49
Beiträge: 273
Themen: 55
Wohnort: Nähe Wertheim
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: AC Schäferhund, Labrador
Hallo zusammen,

ich habe wieder eine zu doofe Fragen offen:

Kann mir jemand den genauen Verlauf dieser Krankheit bis zum Ableben des Tieres wiedergeben oder schildern?

Vielleicht habe ich mich unglücklich ausgedrückt.

Danke und nette Grüße Grit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Krankheitsverlauf
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Mi 2. Nov 2005, 00:14 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Jan 2005, 14:48
Beiträge: 300
Themen: 17
Wohnort: Haltern am See
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: DSH
Hallo Grit,
vielleicht schreibst du auch in diesem Beitrag welche Krankheit du meinst (es steht sicher woanders, aber da muss man halt erst genau suchen), dann ist es einfacher darauf zu antworten.

Liebe Grüße
Biggi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Krankheitsverlauf
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Mi 2. Nov 2005, 00:30 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Hallo Biggi,

na ich nehme mal an, dass Grit das Cauna equina Compressions Syndrom meint, es steht doch als Thema über dem Titel.

@ Grit, erste Informationen findest du auf der linken Seite unter den Links !

Liebe Grüße
und alles Gute
Jutta und Buben

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Zuletzt geändert von Gil am Mi 2. Nov 2005, 00:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Krankheitsverlauf
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Mi 2. Nov 2005, 13:44 
Offline
Mitglied

Registriert: Do 6. Jan 2005, 20:49
Beiträge: 273
Themen: 55
Wohnort: Nähe Wertheim
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: AC Schäferhund, Labrador
Hallo,

@Biggi: ich meinte das Thema wo ich meinen Beitrag auch hineingesetzt habe, sonst hätt ich mich präziser ausgedrückt;

@Gil: Danke, für den Tip, aber das habe ich mir alles schon zig mal durchgelesen.

Es wäre für mich interessant, individuelle Verläufe dieser Krankheit von Euch selbst zu lesen.

Wie verhält sich der Hund ?
Wie kurz werden die Abstände?
Wie konntet Ihr helfen, etc. pp.............

Liebe dankbare Grüße Grit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Krankheitsverlauf
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Mi 2. Nov 2005, 17:35 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Jan 2005, 14:48
Beiträge: 300
Themen: 17
Wohnort: Haltern am See
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: DSH
Schuldige Grit }L6 , aber ich war über die "Aktiven Themen..." hierher gekommen und hatte gar nicht auf die Rubrik geachtet!!

Gruß
Biggi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Krankheitsverlauf
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Mi 2. Nov 2005, 19:31 
Offline
Mitglied

Registriert: Do 6. Jan 2005, 20:49
Beiträge: 273
Themen: 55
Wohnort: Nähe Wertheim
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: AC Schäferhund, Labrador
Hallo Biggi,

kein Problem, ich bin nur so erstaunt, daß sich keiner an das Thema getraut, ich habe so viel Hoffnung, noch mehr darüber zu erfahren und es meinem alten Mädchen so leicht wie geht zu machen.

Liebe Grüße Grit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: RE: Krankheitsverlauf
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: Mi 2. Nov 2005, 20:45 
Hallo Grit

ich denke wie bei allen Erkrankungen gibt es zwar unterschiedliche Verläufe, aber so in etwa läuft es darauf hinaus, dass die hinteren Extremitäten zunehmend von motorischen und sensorischen Störungen betroffen sind und schließlich durch die Kompression ganz gelähmt sind.
Je nachdem ob mehr sensorische oder mehr motorische Nerven betroffen sind, ist der Prozess mehr oder weniger schmerzvoll.
Auch die einseitigen Belastungen sorgen für schmerzhafte Prozesse (Muskeln sind überstrapaziert, zerren schneller u, werden dauerhaft geschädigt)
Eine wie ich finde extrem schwierige Krankheit, da es fortlaufend einfach nur immer schlechter wird (wenn man nicht gegenbehandlet oder operiert)
Ist die Lähmung komplett hören die Schmerzen auf. Nun ja dann hat man aber ein auch nicht gerade geringes Problem

LG susanne


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Krankheitsverlauf
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Mi 2. Nov 2005, 22:49 
Offline
Mitglied

Registriert: Do 6. Jan 2005, 20:49
Beiträge: 273
Themen: 55
Wohnort: Nähe Wertheim
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: AC Schäferhund, Labrador
Eine wie ich finde extrem schwierige Krankheit, da es fortlaufend einfach nur immer schlechter wird (wenn man nicht gegenbehandlet oder operiert)


Genau in die Richtung, aber noch mehr Info´s, bitte.....

Danke und nette Grüße Grit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Krankheitsverlauf
Posting Nummer:#9  BeitragVerfasst: So 6. Nov 2005, 20:40 
Offline
Kennt sich aus
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Jul 2005, 09:46
Beiträge: 94
Themen: 16
Wohnort: Wiesbaden
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Mischling
Hallo Grit,

meinst du genauere Syptomschilderungen?
Behandlungs- und Diagnosemöglichkeiten findest du im Infobereich.


_________________
Liebe Grüße Caro

www.carolapier-tiertherapie.de


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Krankheitsverlauf
Posting Nummer:#10  BeitragVerfasst: So 6. Nov 2005, 23:57 
Offline
Mitglied

Registriert: Do 6. Jan 2005, 20:49
Beiträge: 273
Themen: 55
Wohnort: Nähe Wertheim
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: AC Schäferhund, Labrador
Hallo Caro,

ich meine die in etwa die Symptome, wie kurz werden die Abstände, wie schwer wird die Krankheit,, etc.....

Gestern z.B. kam sie überhaupt nicht mehr hoch, über Nacht hat sie sich wieder erholt, heute morgen kam nun auch noch ihre Regel (Läufigkeit) und wir waren auch spazieren, was wieder prima klappte. Es sind so viele Fragenzeichen in meinem Kopf...

Bitte bitte gebt mir Tips, es kann doch nicht sein, daß Ihr über Jahre nur fressende, gut erzogene Hunde habt, die nie krank sind oder gar sterben. Es müssen doch Leute hier im Forum sein, die auch alte, kranke Tiere besitzen???

Morgen früh will ich nochmal zum TA, dann geb ich ein Feedback, was er dazu sagte.
Dankende Grüße Grit


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de