Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 12:56
astra


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Re: Mittlere HD
Posting Nummer:#31  BeitragVerfasst: Sa 4. Jun 2005, 18:33 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Do 22. Jan 2004, 21:40
Beiträge: 254
Themen: 30
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Mix
Hallo zusammen!
Max ist ja auch leider betroffen.
Zum Thema Muskelaufbau: Anabolika werden direkt per Injektion verabreicht. Ist also wahrscheinlich auch was für empfindliche Hunde! Haben wir aber bis jetzt nicht machen lassen.
War einmal bei einer Physiotherapeutin, die mir den Tip gab, bei BErgen/Hügeln den Hund an die Leine zu nehmen. Sowohl rauf als auch runter übrigens. Kein Hoppeln, dafür Muskelaufbau.
"Nich hoppeln" kennt Max tatsächlich und läuft dann normal weiter.
Er hat sich jetzt aber Probleme mit dem Bizeps vorne rechts eingefangen, eventuell weil er dort überlastet.
Metacam gibt es bei uns nur im akuten Fall (Verspringen) und zwar sofort und dann ca 3 Tage. Ich möchte eine dauerhafte Gabe möcglichst lange hinauszögern
Canosan gibt es immer, denn wir haben schmerzhaft gemerkt, dass er das braucht. Eine Kur mit Vermiculite gibt sobald das Päckchen endlich da ist und eine GI denken wir auch schon länger nach.
Ich finde, es gibt so einiges was, individuell verschieden, lindern kann, leider geht das ganz schön ins Geld...
liebe Grüsse
Natascha und Max (dem fast niemand sein Alter und seine HD abnimmt)



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Mittlere HD
Posting Nummer:#32  BeitragVerfasst: Sa 4. Jun 2005, 19:53 
Offline
Kennt sich aus
Benutzeravatar

Registriert: Do 31. Mär 2005, 19:31
Beiträge: 93
Themen: 1
Wohnort: Olgersdorf
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dalmatiner, Foxterrier, Skye, Kromi
Hallo,

da ist ja jetzt einiges zusammengekommen. Nun auch noch meine Erfahrungen:

@ Rymadil
Meine Isa bekommt seit nunmehr ziemlich exkat 10 Jahren Rymadil nach Bedarf, natürlich musste die Dosierung mit zunehmenden Alter gesteigert werden, sie bekommt es natürlich auch mittlerweile häufiger. Ob das allerdings auf einen Gewöhnungseffekt zurückzuführen ist, wage ich zu bezweifeln. Ich würde doch eher annehmen, dass sie Rymadil durch den altersbedingten Verschleiß der Gelenke höher dosiert und auch häufiger braucht. (Isa wurde im Mai 12)

Was mir mein TA erklärt hat, und ich auch für wesentlich halte: Rymadil wirkt dann, wenn die Schmerzen wirklich durch das Gelenk bzw. Knochen ausgelöst werden.

Rymadil hat, wie jedes Medikament, Nebenwirkungen, gar keine Frage. Wie stark die auftreten ist, wie immer, individuell verschieden. Isa hat es immer gut vertragen und verträgt es auch heute noch gut - immerhin jetzt 10 Jahre lang. Glücklicherweise, weil Dank Rymadil konnte ich ihre Lebensqualität erhalten. Und ich bleibe dabei: das ist für mich oberstes Gebot!

@Metacam
Lt. TA-Erklärung wirkt Metacam wieder nur dann, wenn es sich um Weichteil = Muskelschmerzen handelt. Wenn also eine HD im Gelenk selbst noch keine Beschwerden verursacht, sondern die Beschwerden durch die Entlastungshaltung (die Hunde dann oft instinktiv einnehmen) zu Verspannungen der Muskulatur und damit zu Schmerzen führen, dann hilft Metacam.

Persönliche Erfahrungen mit Metacam habe ich bei den Hunden allerdings überhaupt keine - nur bei meinem Eselstuti, nach einer schweren Schulterprellung. Und da war der Erfolg ziemlich sensationell.

@Traumeel
Traumeel ist ein homöopathisches Komplexmittel. Üblicherweise lehne ich Komplexmittel völlig ab, obwohl, oder besser weil, ich von der Homöopathie sehr viel halte.

Ein einziges Komplexmittel habe ich jedoch in der Vergangenheit sehr zu schätzen gelernt, sowohl bei Mensch als auch bei Tier: bei Verletzungen.

Traumeel enthält keine schmerzstillende Komponente.
Was ich eigentlich für optimal halte, weil der Schmerz (in Grenzen) bei Verletzungen eine Art "natürliche Bremse" ist, die durchaus erhalten werden soll.

Es wirkt allerdings entzündungshemmend, aktiviert die Selbstheilungskräfte des Organismus, führt insgesamt zur schnellen Heilung.

Mit wirklich sensationellem Erfolg habe ich mit Traumeel schon alle möglichen Arten von Verletzungen behandelt: von Knochenbrüchen angefangen, Hämatome und auch offene Verletzungen.

Bei HD habe ich es noch nicht versucht, erwarte aber auch, auf Grund der Zusammensetzung, nicht viel davon.

Grüße
Margot


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Mittlere HD
Posting Nummer:#33  BeitragVerfasst: So 5. Jun 2005, 12:07 
Hallo Margot und Susanne,

Ich bin mir einfach unsicher, was diese 2 wöchige Rimadylgabe genau bringen soll. Momentan habe ich das Gefühl, dass es Viva besser geht, da sie bestimmte Dinge wie springen und Treppen steigen nicht mehr machen muss.
Naja, es ist keine einfache Entscheidung.

Viele Grüße,

Dominique


Nach oben
  
 
 Betreff: RE: Re: Mittlere HD
Posting Nummer:#34  BeitragVerfasst: So 5. Jun 2005, 12:29 
Hallo Dominique

Zitat:
Ich bin mir einfach unsicher, was diese 2 wöchige Rimadylgabe genau bringen soll.


Wenn dein Hund unter der Schmerzmittelgabe wieder munterer wird, dann weißt du das er ansonsten ständig schmerzgeplagt ist. Und dann sollte therapeutisch etwas in dieser Richtung passieren (Goldakupunktur, Nervendurchtrennung oder ständige Schmerzmittelgabe).
Wenn dein Hund zur zeit Schmerzen hat:
- leidet er
- schafft sich durch schmerzbedingte Schonhaltungen neue Problemfelder (zB durch verspannte Rückenmuskulatur Bandscheibenprobleme und vieles mehr)

Zitat:
Momentan habe ich das Gefühl, dass es Viva besser geht, da sie bestimmte Dinge wie springen und Treppen steigen nicht mehr machen muss.

Das alles spricht aber doch sehr dafür, das Viva sehr starke Schmerzen hat.
Nur akute Schmerzen machen einen Sinn wegen ihres Signaleffektes. Chronische Schmerzen machen keinen Sinn, vielmehr verselbständigen sie sich und werden zu einem eigenen Krankheitsbild.

Zitat:
Naja, es ist keine einfache Entscheidung.


sicherlich nicht die Frage WIE der Schmerz am besten abgeschaltet wird, aber das Schmerzfreiheit das Ziel sein sollte, da sind wir uns doch einig, oder?

LGSusanne



Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Mittlere HD
Posting Nummer:#35  BeitragVerfasst: So 5. Jun 2005, 13:49 
Hallo Susanne,

ja wir sind uns auf jeden Fall einig darin, dass ein Hund keine Schmerzen haben sollte!
Das Problem ist nur, dass ich schon so viele unterschiedliche Meinungen gehört habe über das wie.
Ich will einfach nichts falsch machen :(

Liebe Grüße,

Dominique


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Mittlere HD
Posting Nummer:#36  BeitragVerfasst: So 5. Jun 2005, 22:47 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Jan 2005, 12:23
Beiträge: 29
Wohnort: Börnsen
Geschlecht: Weiblich
Hallo,
ich habe nun mit einer Physiotherapeutin gesprochen, da ich ja auch hin und her gerissen bin, was nun wirklich gut ist für meinen Hund.
Zitat:
Nur nach sportmedizinischen Untersuchungen aus der Humanmedizin baut man einen Muskel wesentlich besser, schneller und effektiver auf, wenn man den Muskel kurzzeitig Höchstbelastungen aussetzt. Also wären genau die Sprints und das Abstoppen für optimalen Muskelaufbau notwendig.
Darauf habe ich sie angesprochen (da es mir einerseits logisch erschien, ich aber bisher immer nur das Gegenteil zu hören bekommen habe - kenne da aber eine Rückenschule auf die viele Bekannte von mir schwören und die nach diesem "Rezept" mit Erfolg arbeitet ...).
Sie meinte, da liegt bei einem HD Hund ein Denkfehler vor. Ein HD Hund ist nicht "gesund", sondern hat bereits beeinträchtigte Beweglichkeit, er braucht dauerhaft konstante Muskelkraft, keine Muskeln, die nur kurzfristig Leistung bringen können (sie hat auch den Vergleich Bodybilder und Marathonläufer verwendet) Ein HD Hund sollte Muskeln aufbauen, die eben auf lange Sicht Halt verschaffen. Sie meinte, wenn ich meinen Hund jetzt kurze und heftige Muskelbelastung aussetze, würde die Hüfte eher Schäden davon tragen(jetzt mal laienhaft von mir ausgedrückt)
Ihr Tipp - Anabolika und langsame, stetige und ausdauernde Bewegung,Radfahren, Wasserwaten, Schwimmen und auf jeden Fall getreidefreie Ernährung!!!

Heidenei, gar nicht so einfach das richtige zu finden... Aber da Zeus deutlich beweglicher wird, seit er hochdosiert das Gelenkflex bekommt, glaube ich, wir sind auf dem richtigen Weg.

lg tina



_________________
[sig]http://img115.echo.cx/img115/5995/rudel0km.jpg[/sig]


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: RE: Re: Mittlere HD
Posting Nummer:#37  BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2005, 06:26 
Offline
Kennt sich aus
Benutzeravatar

Registriert: Do 31. Mär 2005, 19:31
Beiträge: 93
Themen: 1
Wohnort: Olgersdorf
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dalmatiner, Foxterrier, Skye, Kromi
Hallo Tina,

Zitat:
Darauf habe ich sie angesprochen (da es mir einerseits logisch erschien, ich aber bisher immer nur das Gegenteil zu hören bekommen habe - kenne da aber eine Rückenschule auf die viele Bekannte von mir schwören und die nach diesem "Rezept" mit Erfolg arbeitet ...).


Gut, wenn du die Rückenschule ansprichtst.

Zitat:
Sie meinte, da liegt bei einem HD Hund ein Denkfehler vor. Ein HD Hund ist nicht "gesund", sondern hat bereits beeinträchtigte Beweglichkeit, er braucht dauerhaft konstante Muskelkraft, keine Muskeln, die nur kurzfristig Leistung bringen können (sie hat auch den Vergleich Bodybilder und Marathonläufer verwendet) Ein HD Hund sollte Muskeln aufbauen, die eben auf lange Sicht Halt verschaffen.


Tut mir leid, aber da liegt der Denkfehler bei der Physiotherapeutin.
Auch in der "Rückenschule" geht es darum, dass eine "nicht gesunde" Wirbelsäule gestützt wird. Also auch keine Muskeln die nur kurzfristig Leistung bringen sollen - sondern eben die ganze Zeit, die Wirbelsäule gerade halten sollen, sogar wenn Mensch ruht.

Zitat:
Sie meinte, wenn ich meinen Hund jetzt kurze und heftige Muskelbelastung aussetze, würde die Hüfte eher Schäden davon tragen(jetzt mal laienhaft von mir ausgedrückt)


Ich würde meinen, man sollte zwischen Muskelaufbau und dem Erhalt der aufgebauten Muskeln unterscheiden - da ist nämlich ein großer Unterschied.

Zitat:
Ihr Tipp - Anabolika und langsame, stetige und ausdauernde Bewegung,Radfahren, Wasserwaten, Schwimmen und auf jeden Fall getreidefreie Ernährung!!!


Das alles ist in jedem Fall gut. Zum langsamen Muskelaufbau - und unabhängig davon ob der Aufbau jetzt langsam oder schnell erfolgt, für den Muskelerhalt ist es in der beste Weg.

Grüsse
Margot


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: RE: RE: Re: Mittlere HD
Posting Nummer:#38  BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2005, 06:46 
Hallo zusammen
Zitat:

und auf jeden Fall getreidefreie Ernährung


Warum getreidefrei und bei welcher Indikation?
Und wie kann man den Hund dann ernähren? bleibt nur Barf?

LG Susanne
PS gilt das auch f. gelenkerkrankungen b. Menschen?


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Mittlere HD
Posting Nummer:#39  BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2005, 08:50 
Hallo Susanne,

im gesunde Hunde Forum gibt es mehrere Threads zum Thema HD oder Arthrose und getreidefreie Ernährung. Ich meine mich zu erinneren, dass sich das aber nur auf Hunde und nicht auf Menschen bezog. Vielleicht weiß Tina mehr dazu.

Liebe Grüße,

Dominique


Nach oben
  
 
 Betreff: RE: Re: Mittlere HD
Posting Nummer:#40  BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2005, 10:12 
Hallo Dominique

Zitat:
im gesunde Hunde Forum gibt es mehrere Threads zum Thema HD oder Arthrose und getreidefreie Ernährung
.

Das Forum in Ehren, aber manchmal sind mir die Thesen zur Gesundheit auch ein bißchen streitbar. Ein großes Problem des Internets wird mir da immer sehr deutlich: einer schreibt eine These auf- und alle schreiben ab.
Das betrifft natürlich nicht nur DAS Forum , aber da ist es mir bei einer Diskussion mal sehr deutlich geworden , in der es um die Anwendung v. Propolis ging. zufällig habe ich jemanden in der Verwandschaft , der sich intensiv damit beschäftigt. Im Forum aber wurden die dort auch nachzulesenden Anwendungen (die anderswo im Netz abgeschrieben wurden), praktisch mit "allen Waffen" verteidigt. Dabei handelt es sich auch hier "nur um eine Quelle" und nicht um den Stein der Weisen.

LG Susanne


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de