Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 07:34


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Re: Bitte um Rat kann es doch eine Subklinische SDU sein?
Posting Nummer:#21  BeitragVerfasst: Mo 30. Jan 2017, 21:09 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Do 29. Dez 2016, 12:11
Beiträge: 47
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Labrador
Hallo Susanne,

Oh je, das macht mir jetzt wirklich sorgen. Man denkt ja eigentlich wenn der TA sagt, alles okay, dass es dann auch so ist...es ärgert mich auch einfach, dass uns niemand ernst nimmt und die Aussage dann ist, er ist gesund, hat halt einfach eine Macke :-( ich glaube nicht das er vollkommen gesund ist!!!
Die letzten Wochen wird er auch auffallend träge, wenn man ihn nicht zwingen würde raus zu gehen, wurde er den ganzen Tag auf dem Sofa verschlafen...ist ja auch nicht normal für so einen Jungen Hüpfer :/ früher war er kaum müde zu bekommen...

Kann man denn Schädigungen der Leber und Muskeln auch an irgendwas anderem erkennen? (Fell o.ä.?) oder kann der Chip auch diese Werte so verändern?
Wenn er etwas mit Leber oder Muskeln hätte, könnte man so etwas auch gut behandeln? Habe gerade echt Angst um den kleinen :-(
Dachte, da man mir sagte organisch alles ok echt, dass es dann nur noch die SD sein kann.

Ich habe natürlich gefragt warum einige Werte nicht im Referenzbereich sind und was das für uns bedeutet, da sagte man nur, dass die Werte so gering verändert sind, dass man dies eigentlich nicht wertet ?! Als ich weiteres wissen wollte fragte man mich wer denn der TA sei, dann habe ich meinen Mund gehalten... d_iablo


Also nochmal ein Organprofil und die Werte die Bea mir schon gesagt hat abnehmen? Ich glaube ich werde Donnerstag trotzdem hin gehen es lässt mir keine Ruhe und irgendwie habe ich die Hoffnung, dass vielleicht doch endlich erkannt wird was ihm fehlt #s_hout#
Wenn ich dann in 3 Monaten nochmal hin muss, ist es halt so...Geld wächst zwar auch bei uns leider nicht auf den Bäumen aber wenn es hundi hilft gebe ich es gern aus!

Zum Barfen, wir füttern keinerlei Schlundfleisch auch keine Hälse, daher denke ich, was die Ernährung angeht sollte es nicht das Problem sein. Die Verhaltenstierärztin hat uns meiner Meinung nach recht gut beraten :)

Was würdet ihr an meiner Stelle nimm tun? #u_nknown#
Liebe Grüße
Jessica


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Bitte um Rat kann es doch eine Subklinische SDU sein?
Posting Nummer:#22  BeitragVerfasst: Mo 30. Jan 2017, 23:19 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo Jessica,

wenn es finanziell machbar ist und für den Hund nicht mit zuviel Stress verbunden ist, würde ich, wie Susanne geschrieben hat, jetzt und in 3 Monaten Werte nehmen lassen. Dann hast Du mehr Vergleichswerte.

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Bitte um Rat kann es doch eine Subklinische SDU sein?
Posting Nummer:#23  BeitragVerfasst: Di 31. Jan 2017, 21:55 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Do 29. Dez 2016, 12:11
Beiträge: 47
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Labrador
Hallo ihr lieben,

Ja wir werden es so machen und nochmal Organprofil und SD Werte nehmen lassen. Vielleicht kommt ja doch schon was dabei raus, ansonsten müssen wir uns die drei Monate noch gedulden.
Auch wenn es einen mehr als traurig macht, den Hund leiden zu sehen, ihm nicht helfen zu können und die Sorge, dass er bald völlig verstört ist, jeden Tag wächst :-(

Danke für eure lieben Antworten und vielen Tipps!! Ich bin froh, dass ich mir hier mal den Frust von der Seele schreiben darf, und auch noch auf Verständnis und engagierte Mitglieder treffe. Dafür bin ich wirklich dankbar.
Ich Berichte euch gern, wenn es was neues gibt :) bin selber schon total nervös, wenn ich daran denke dass man auf die Werte wieder tagelang warten muss...

Liebe Grüße
Jessica


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Bitte um Rat kann es doch eine Subklinische SDU sein?
Posting Nummer:#24  BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2017, 22:58 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo Jessica,

die Unruhe kann ich gut verstehen. Ging mir ja genauso damals mit meinem Hund.

In der Zeit bis die Chipwirkung beendet ist, würde ich versuchen, den Alltag möglichst stressarm zu gestalten. Das kann auch sehr helfen. Bei uns bedeutet stressarm manchmal auch nur kurze Spaziergänge weitab von Ortschaften. Dort, wo man möglichst keinen anderen Hunden begegnet. Kurze Spaziergänge deshalb, weil dort dann leider meist Wildgerüche vorhanden sind und dadurch bei meinem Hund die Erregung auch wieder steil ansteigt. Deshalb in schwierigen Zeiten lieber kurz gehen und Beschäftigung zuhause. Futterpakete zum Auspacken, Kong ausschlecken, Leckerchen in der Wohnung suchen, kurze Clicker-Einheiten usw.

Kennst Du das Buch Stressfrei über alle Hürden" von Leslie McDevitt?

Das wurde ursprünglich für Hunde geschrieben, die beim Agility völlig abdrehen und nicht mehr ansprechbar sind. Viele der Übungen kann man aber auch für andere Situationen gut gebrauchen und trainieren.

Ideen zur Beschäftigung gibt es auch in meinem Blog: Blog von Claudia + Spike, falls Du da stöbern magst.

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Zuletzt geändert von claudia+spike am Mi 1. Feb 2017, 23:00, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Bitte um Rat kann es doch eine Subklinische SDU sein?
Posting Nummer:#25  BeitragVerfasst: Do 2. Feb 2017, 21:34 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Do 29. Dez 2016, 12:11
Beiträge: 47
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Labrador
Hallo Claudia,

Lieben Dank für deine Tipps, das Buch habe ich gerade bestellt und auf deiner Seite werde ich gleich mal in Ruhe stöbern #bi_ggrin#

Stress versuchen wir schon so gut es eben geht zu vermeiden, trotzdem wäre es ja einfach schön wenn er mehr mit uns unternehmen könnte ...

Heute waren wir zum Blut nehmen und wurden schon schräg angeschaut, man hatte uns doch bereit gesagt der Hund sei gesund, das wäre totaler Schwachsinn was wir machen und Sie lassen die Werte nur widerwillig bestimmen, weil diese Verhaltenstherapeuten den Hunden ja was andichten wollen #b6
Ich habe lieber nichts dazu gesagt, sonst wäre ich glaube explodiert. War froh, dass sie die Werte abnehmen aber ein wenig veralbert kam ich mir schon vor.
Mitte nächste Woche sind wohl die Ergebnis da, ich bin sehr gespannt ...
Haben alle SD Werte und ein Organprofil angefordert hoffe diesmal klappt es auch.
Sobald ich die Ergebnisse habe stelle ich sein hier ein :-)

Liebe Grüße
Jessica und Lou (der total platt auf dem Sofa schnarcht #bi_ggrin# )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Bitte um Rat kann es doch eine Subklinische SDU sein?
Posting Nummer:#26  BeitragVerfasst: So 5. Feb 2017, 13:42 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4341
Themen: 569
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Jessica

achte beim TA darauf, dass im Anforderungszettel für die Laboranalysen auch wirklich alle erforderlichen Daten angekreuzt sind und die richtigen Analysen enthalten sind.
Im Organprofil fehlt T4 und TSH, die sind im geriatrischen Profil enthalten. Aber da du ja die SD-Werte willst, wäre das Organprofil + SD-Werte richtig.
Kontrolliere, was bei den SD-Werten angekreuzt / enthalten ist.

Die letzte Analyse wurde beim Tierärztlichen Institut ausgewertet. Hier musst du dich ggf. vorab entscheiden:
- Welches Labor nutzt dein regulärer TA oder der, bei dem du in Zukunft hin willst?
- Kann das Labor deines TAs die Antikörper bestimmen (meines Wissens kann die Hormon-AK nur IDEXX analysieren, vom Tierärztlichen Institut weiß ich es nicht)?
Ggf. musst du also Kompromisse machen: entweder gleiches Labor wie zu letzt - oder TA wechseln - oder auf bestimmte Werte verzichten - oder....

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Bitte um Rat kann es doch eine Subklinische SDU sein?
Posting Nummer:#27  BeitragVerfasst: So 5. Feb 2017, 14:59 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Do 29. Dez 2016, 12:11
Beiträge: 47
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Labrador
Hallo Bea,

Oh je hoffentlich habe ich jetzt keinen Fehler gemacht. #s_cratch_one-s_head#
Ich hatte vorab extra angerufen und gefragt mit welchem Labor die SD Werte bestimmt werden und man sagte mir IDEXX...und die können auch Antikörper bestimmen, das habe ich extra direkt dort nachgefragt.Nur das Organprofil wird dort im eigenen Labor ausgewertet.
Als wir dann dort waren habe ich ihr auch gleich den Zettel mit den Werten die du mir empfohlen hast in die Hand gedrückt und sie meinte, dass das kein Problem ist. Ich wollte den Anforderungszettel ja sehen aber die Antwort war, ich soll etwas vertrauen haben, habe ja oft genug gesagt was ich will und der Zettel wird erst später ausgefüllt?!
Da ich die Werte zum Vergleich im selben Labor wie im November abnehmen sollte, bin ich halt wieder in die Tierklinik. Die sind auch eigentlich immer sehr nett und haben uns bei unseren alten Hund immer super geholfen, daher ist das eigentlich unser Haustierarzt (zu mal die TA Praxen hier in der Gegend nicht gerade vertrauenswürdig sind und dreimal so teuer noch dazu )

Die Werte kommen nächsten Woche per Post zu uns ich hoffe wirklich sehr das alles dabei ist. Falls etwas fehlt, was sollte ich dann machen? Lieber morgen schon mal nachfragen wie die Werte sind und ggf. Nachfordern?
Was die dort von mir denken ist mit mittlerweile einerlei :rolleye1:
Liebe Grüße
Jessica


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Bitte um Rat kann es doch eine Subklinische SDU sein?
Posting Nummer:#28  BeitragVerfasst: So 5. Feb 2017, 16:07 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4341
Themen: 569
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hi Jessica
ich muss bei meinem TA immer den Anforderungszettel unterschreiben. Somit weiß ich, was beauftragt ist. Finde ich eine gute Lösung.

Da den Anforderungszetttel aber die Klinik ausfüllt: vertraue einfach drauf. Wenn du die Werte hast und was fehlt, kannst du immer noch nachfordern.

IDEXX ist doch ok. Wenn du die Klinik weiterhin als Standard-TA nimmst, sind die Werte auch alle vergleichbar. Die Ergebnisse aus der Tierärztl. Hochschule sind dann somit auch aus der Klinik? Passt doch alles :)

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Bitte um Rat kann es doch eine Subklinische SDU sein?
Posting Nummer:#29  BeitragVerfasst: So 5. Feb 2017, 17:18 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Do 29. Dez 2016, 12:11
Beiträge: 47
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Labrador
Danke Bea!

Ja genau, die letzten Werte sind auch von der tierärztlichen Hochschule, das müsste also passen.
Und die lassen die SD Werte wohl bei IDEXX bestimmen, sollte man der Helferin glauben :)

Wie lange Hebt das Labor denn das Blut auf? Falls nämlich was fehlt, fürchte ich dass es zu spät zum nachfordern ist. Donnerstag waren wir dort, die Werte werden ca Dienstag da sein und per Post bei uns dann wohl spätestens Donnerstag. Das wäre dann eine Woche...ich halte euch auf dem laufenden und hoffe ich kann bald was konkretes hier berichten.

Das mit dem Anforderungszettel bei deinem TA ist wohl die beste Lösung um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen, sollte jeder so handhaben ;-)

Ich hoffe einfach mal das Beste, irgendwann muss ja auch mal was klappen :)

Euch allen einen schönen Sonntag
Liebe Grüße
Jessica


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Bitte um Rat kann es doch eine Subklinische SDU sein?
Posting Nummer:#30  BeitragVerfasst: Fr 10. Feb 2017, 12:17 
Offline
SDU-Team
SDU-Team|SDU-Team|SDU-Team
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2004, 10:52
Beiträge: 1359
Themen: 30
Bilder: 21
Wohnort: Langen/Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: zurzeit keinen :-(
Hallo Jessica,

hatte erst heute wieder Zeit, ins Forum zu schauen. Zu große Sorgen musst Du Dir wegen der erhöhten Laborwerte nicht machen, weil sie wirklich nur geringgradig erhöht sind. Aber im Gesamtbild deutet es eben für mich darauf hin, dass doch irgendetwas nicht stimmt. Und wenn ich jetzt lese, dass die Aussagen auch noch von der TiHo stammen, bin ich von meiner Lehr-Hochschule ja mal wieder sehr enttäuscht.

Nun ja, warten wir die Werte ab, müssten ja jetzt bald kommen. Teils in der Klinik und teils im externen Labor auswerten zu lassen, ist völlig okay, das machen die meisten Kliniken und mittlerweile auch viele Praxen so. Die Geräte, die die dafür haben, sind genauso zuverlässig wie im exteren Labor. Wichtig war mir ja nur, dass es gleich ausgewertet wird, also wie Bea schon schrieb, alles gut so wie Du es gemacht hast.

Laborzettel unterschreiben kenne ich nur dort, wo die Rechnung dann an den Besitzer direkt geht und nicht über die Praxis abgerechnet wird, dann braucht das Labor nämlich die Unterschrift.

Liebe Grüße,
Susanne

_________________
Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos (frei nach Vicco von Bülow)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de