Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 07:36


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff: Re: mein Rüde ist kastriert worden
Posting Nummer:#11  BeitragVerfasst: So 22. Jan 2017, 20:34 
Offline
Newbie

Registriert: Di 16. Aug 2016, 12:58
Beiträge: 12
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Flatcoated Retriever
hallo Claudia,

vor einer Woche haben wir den T4 Wert wieder messen lassen. Die Ärztin war sehr zufrieden,
der Wert liegt bei 3,4. (ref. 1-4,7)
Ich behalte jetzt die 2x 400 Mikrogramm Forthron bei, sollte mir an seinem Verhalten was Ungewöhnliches
auffallen, bin ich wieder beim Arzt. Ansonsten erst nach 4-5 Monaten.

liebe Grüße
Renate


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: mein Rüde ist kastriert worden
Posting Nummer:#12  BeitragVerfasst: Do 6. Apr 2017, 18:11 
Offline
Newbie

Registriert: Di 16. Aug 2016, 12:58
Beiträge: 12
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Flatcoated Retriever
Hallo,
und schon wieder mal zum Tierarzt gedüst, weil Wheeltje jeden Abend, ca. 6 Std. nach der Tablettengabe, hechelt. Sein T4-Wert lag bei 3,3.
Ich gebe nun statt 2x400 Mikrogramm Forthyron, morgens die 400 Mikrogramm und abends 300. Am 1. Abend hat er weiter gehechelt, gestern dann war er ruhig, hat neben mir gelegen.
Ich soll das jetzt bis Sonntag so weiter machen und wenn er weiterhin nicht hechelt, möchte sie den T4-Wert messen, wenn Wheeltje noch nüchtern ist.

LG Renate


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: mein Rüde ist kastriert worden
Posting Nummer:#13  BeitragVerfasst: Fr 7. Apr 2017, 14:34 
Offline
Newbie

Registriert: Di 16. Aug 2016, 12:58
Beiträge: 12
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Flatcoated Retriever
Hallo,

eine Frage habe ich noch: ich habe vor 3 Tagen angefangen Wheeltje zu barfen. Da er Huhn/Rind/Lamm, also die gängigen Fleischsorten nicht verträgt, bekommt er Pferd mit Gemüse und Puffreis. Im Trofu ist ja immer Jod enthalten, was beim Barfen fehlt. Algen kann ich leider wegen der Nahrungsmittelallergie nicht zufüttern, da hat er gleich rote, geschwollene Ohrmuscheln und kratzt sich ohne Ende.
Habt ihr einen Rat, was ich sonst noch füttern kann, damit er wie beim Trofu Jod erhält? Ich befürchte, dass sein T4-Wert sonst wieder zu niedrig ist.

liebe Grüße
Renate


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: mein Rüde ist kastriert worden
Posting Nummer:#14  BeitragVerfasst: Sa 8. Apr 2017, 19:55 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4342
Themen: 570
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Renate

du könntest auch überlegen, die Dosis von 800 (bzw. 700) auf 3 mal aufzuteilen. Z.B. für 700: 250 - 250 - 200 oder 300 - 300 - 100.
Abstand tagsüber jeweils ca. 6 Std., also z.B. ca. 7 Uhr, 13 Uhr, 19 Uhr.
Wobei ich so ungefähr das 300 - 300 - 100 Schema hatte und die letzte Dosis um 22 Uhr gegeben habe und auf die Reserven gehofft habe. Klappte jedenfalls.

Jodzugabe: es gibt Jodtabletten. Vorteil: definierte Dosis. Nachteil: Vermutlich musst du stückeln.
Was du unbedingt vermeiden solltest, sind starke Jodschwankungen.
Wenn du bisher TroFu gefüttert hast und nun BARFST und noch keine Kompensation für Jod hast, ist das ziemlich schlecht.

Anmerkung: da dein Hund substituiert wird, spielt theoretisch die Jodzufuhr keine Rolle. Praktisch ist dem aber nicht so (nicht nur beim Hund). Daher geht man (z.B. auch im Humanbereich) davon ab, jodarme Ernährung zu empfehlen oder Jod in den Überlegungen aussen vorzulassen. Eine Erklärung, was genau im Körper passiert, habe ich leider noch nicht gefunden. Durfte es aber mit meinem Hund erleben, was eine krasse Jodreduzierung bewirkt. Die Veränderung meines Hundes passierte innerhalb einer Woche nach moderater Futterumstellung und war durch Anpassung an die bisherige Jodzufuhr (ca. 2 -3 Wochen) nicht mehr reversible. Siehe Erfahrungsbericht - oder: die Wunder des T4 und T3

Zitat:
Danach ging es steil bergauf, Sina lernte gesittet an der Leine zu laufen und verhielt sich auch sonst wie ein normaler Hund. Sogar auf den Hundeplatz konnten wir uns wieder trauen.
Da mir so ein Hundeleben aber zu langweilig wurde, stellte ich das Futter um – mit vollem Erfolg: Sina wurde schlimmer als in ihren schlimmsten Zeiten.
Zu ihrem beliebtesten Hobby gehörte von nun an das Grasbüschel jagen - so in 300 m Entfernung. Aus einem "fast immer Freilauf"-Hund wurde ein Schleppleinen-Hund.
Bis dann endlich jemand die glorreiche Idee hatte, das muss am Futter liegen! Stimmt, das Futter hatte weniger Jod als normale Futtersorten.
Also wieder Futterumstellung auf das alte Futter – und gut ist. Aber so einfach geht das mit Sina nicht.
Zunächst kam die "Montags-Katzen"-Phase: Montagskatzen sind Katzen, die entweder nur Montags auf Feld gehen (eigentlich unwahrscheinlich) – oder aber aus sonst einem Grund Sina besonders Montags auffallen. Der Grund war dann nach einigem Nachdenken logisch: Freitag, Samstag und Sonntag war der Zeitunterschied zwischen den Tablettengaben morgens und abends kürzer, der Hormonspiegel abends also noch höher. Einfache Lösung: Tablettendosis auf 3 Portionen aufteilen und / oder erhöhen. Eine Erhöhung führte aber in die Überdosis, also blieb die nur die Aufteilung der Dosis.
Soweit so gut.

Letztendlich haben wir T3 substituiert.

Und noch ein Hinweis: du machst gerade ziemlich viel: Thyroxin einstellen, BARFEN, Jodzufuhr reduzieren. Wenn Änderungen beim Hund auftreten (positiv / negativ), weißt du nicht, was von was kommt.
Wenn es irgendwie geht, versuch die Veränderungen so zu machen, dass du die möglichen Änderungen einer Veränderung klar von der nächsten trennen kannst.
Und versuch, zu dokumentieren: Änderungen Futter, Dosis, Verhalten... Ganz schnell wirft man in den Zeiten, wo man viel probiert, auch viel durcheinander.

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: mein Rüde ist kastriert worden
Posting Nummer:#15  BeitragVerfasst: Sa 8. Apr 2017, 20:24 
Offline
Newbie

Registriert: Di 16. Aug 2016, 12:58
Beiträge: 12
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Flatcoated Retriever
hallo Bea,

puh, eigentlich wollte ich meinem Hund was Gutes tun mit der geänderten Fütterung. Durch Zufall habe ich gelesen, dass beim Barfen die Jodzufuhr entfällt, wenn man nicht Seealgenmehl zufüttert!
Weisst du wer Futterpläne erstellt? Die Uni München erstellt wohl keine bei Hunden mit SDU, habe ich so auf der HP gelesen.
Sonst muss ich wohl wieder Trofu füttern, wollte eigentlich von den Kügelchen weg.
Gerade habe ich was gefunden: das Optimix hat im Kilo 60 mg Jod, sein Trofu hat 1,5mg /kg, davon bekam er täglich 340g, also 0,51 mg. Vom optimix bekäme er lt. Gewicht 9g, das entspricht 0,54mg.
Vielleicht ist das die Lösung? Eine Freundin füttert das zu, die hilft mir morgen sicherlich gleich aus.


LG Renate


Zuletzt geändert von Neudabei am Sa 8. Apr 2017, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: mein Rüde ist kastriert worden
Posting Nummer:#16  BeitragVerfasst: Sa 8. Apr 2017, 20:43 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4342
Themen: 570
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo Renate
Weisst du wer Futterpläne erstellt?
Wenn die Uni Mü da nicht mitmacht. muss ich mich erkundigen. Meld mich per PN.

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: mein Rüde ist kastriert worden
Posting Nummer:#17  BeitragVerfasst: So 9. Apr 2017, 15:59 
Offline
Newbie

Registriert: Di 16. Aug 2016, 12:58
Beiträge: 12
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Flatcoated Retriever
Danke, Bea.
Ich habe noch einen Ersatz für das jetzt fehlende Jod gefunden und eine Freundin konnte mir gestern Abend noch aushelfen.
das Optimix sensitiv hat im Kilo 60 mg Jod, das Trofu von Wheeltje hat 1,5mg /kg, davon bekam er täglich 340g, also 0,51 mg. Vom optimix bekäme er lt. Gewicht 9g, das entspricht 0,54mg.

Ich hoffe, damit kann ich dann weiterhin frisch füttern.

liebe Grüße Renate


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de