Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 04:56


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Dosisanpassung?
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2016, 15:45 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 21:34
Beiträge: 7
Themen: 2
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Keine Angabe
Hunderasse/n: Riesenschnauzer
Hallo zusammen,
Alina bekommt jetzt seit dem 9.5. 2xtgl. 300 mikrogramm Forthyron.
Am Fr war die Blutabnahme um zu schauen ob ihrer Werte sich schon gebessert haben, heute kamen die Ergebnisse :
T4 2.4 (Norm 1.0-4.0)
und die Alkal.Phosphatase ist weiterhin leicht erhöht.
Lt. TÄ soll ich die Dosis beibehalten und in 4 Wochen nochmal Blut abnehmen lassen.
Habe hier aber gelesen, das ihr eher auf den Hund guckt..und ich denke Alina braucht eine höhere Dosis.. Ihre kahlen Stellen sind nach anfänglicher Verbesserung wieder so wie vor dem Medikament. Sie ist total lustlos und nicht belastbar. Das ist nicht meine kleine Rennsemmel.. #u_nknown#
TÄ meint ich bin zu ungeduldig..bestreite ich nicht..kenn mich ja schon ne Weile #bi_ggrin#
aber sollte nicht langsam eine moderate Verbesserung eintreten, wenn die Dosis ausreicht?
Alina wiegt knapp 30kg und wir haben die Forthyton 400 flavoured.
Vielleicht hat jemand einen Tip? #d_ance#
LG Severine mit Alina u Rufus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Dosisanpassung?
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Mo 6. Jun 2016, 22:42 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo Severine,

wenn es dem Hund erst besser und dann wieder schlechter ging, würde ich nochmal versuchen mit dem Tierarzt zu reden und langsam weiter steigern. Bei 30kg-Hunden erwartet man eine "Wohlfühldosis" bei 600-1200 µg, also 20-40µg/kg Körpergewicht. Ich habe alle 6-10 Tage (eher 10) um 2x100µg gesteigert. Zuerst morgens 100µg mehr, dann am nächsten Tag auch abends.

Führe ein Tagebuch mit Dosis und Deinen Beobachtungen bzgl. Fell und Verhalten. Zum einen für Dich selber und damit Du dem Tierarzt nachweisen kannst, dass Du nicht einfach rumexperimentierst, sondern gezielt und vorsichtig die Dosis anpasst.

Spätestens bei 1200µg Tagesdosis, wenn möglich auch früher, wenn es dem Hund gut geht, würde ich 14 Tage auf der Dosis bleiben und dann Blutwerte nehmen lassen. Wichtig: Vor der Blutentnahme keinen Schlund, Kehlkopf, Hühnerhälse oder Fleischmix mit Schlund füttern. Das verfälscht die Werte und man bekommt evtl. viel zu hohe Blutwerte.

Ziel ist das Wohlbefinden des Hundes, was sich meist im Verhalten und im Fell äussert, nicht unbedingt die korrekten Blutwerte. Allerdings ändert sich manches Verhalten auch erst mit entsprechendem Training, was bei SDU-Hunden aber auch oft erst greift, wenn sie richtig eingestellt sind.

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Zuletzt geändert von claudia+spike am Mo 6. Jun 2016, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Dosisanpassung?
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Di 7. Jun 2016, 10:37 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 21:34
Beiträge: 7
Themen: 2
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Keine Angabe
Hunderasse/n: Riesenschnauzer
Claudia, danke für die schnelle u kompetente Antwort. #g_ive_rose#
Dann werd ich Tagebuch führen..und langsam steigern..
LG Severine mit Alina u Rufus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Dosisanpassung?
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Di 5. Jul 2016, 18:02 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 21:34
Beiträge: 7
Themen: 2
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Keine Angabe
Hunderasse/n: Riesenschnauzer
*shallo#
Ich mal wieder..
War gestern wieder mit Alina zur BE, Werte kamen heut..
Die alkal.Phosphatase steigt weiter.. #s_cratch_one-s_head# , dafür ist der T4 wieder gesunken.. #s_hout#
Hatte schon das Gefühl, dass die Dosis (1-0-1 Forthyron400) zu niedrig ist..wollte aber noch die BE abwarten..
Zum Vergleich :
T4 NW 1,0-4,0
3.12.2015 1,1 // 7.5.2016 kleiner 0,7
ab 9.5.16 dann Forthyron 400 3/4 -0-3/4
3.6.2016 2,4
ab 8.6.16 1-0-3/4
seit 12.6.16 1-0-1
Alina ist inzwischen auch an den Hinterläufen durchtrittig.. TÄ meint Bänderschwäche..kann genau wie die Leberwerterhöhund von der SDU kommen. Mit Traumeel 2-0-2 und Schüssler Salz 1 1-0-1 läuft die Maus schon etwas besser..
Alina hat auch abgenommen..von den 30kg sind noch 29 da..
Ihr Fell ist katastrophal und sie ist nur am Hecheln. Wird aber langsam wieder fröhlicher..

Führe auch ordentlich Tagebuch - das hilft mir ungemein (Danke für den Tip Claudia).

Würde ab morgen die Dosis auf 1 1/4 -0-1
und dann übermorgen auf 1 1/4-0-1 1/4 steigern?!

Und dann beobachten wie sich die Maus macht ?! Wäre dann eine BE in 4Wo schon wieder sinnvoll? Würde eigentlich lieber warten bis ich das Gefühl hab, das sie gut eingestellt ist?!

Danke und lieben Gruss

Severine mit Alina u Rufus


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Dosisanpassung?
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Di 5. Jul 2016, 22:05 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo Severine,

Deinen Plan mit der Hochdosierung finde ich ok.

Ich würde nicht zwingend in kurzer Zeit wieder Blutwerte nehmen lassen. Wenn es ihr mit der höheren Dosis deutlich besser geht, würde ich abwarten, ob es sich stabilisiert.

Blutwerte sind eine Sache. Sie geben einen Anhaltspunkt, der insbesondere dann wichtig ist, wenn man das Gefühl hat, dass was nicht stimmt mit der Dosis. Verhalten, Fell und Gewicht sind mir persönlich wichtiger als die Blutwerte bei meinem Hund.

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Dosisanpassung?
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Mi 6. Jul 2016, 11:05 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Fr 13. Mai 2016, 21:34
Beiträge: 7
Themen: 2
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Keine Angabe
Hunderasse/n: Riesenschnauzer
#g_ive_rose#
Danke Claudia..da lag ich mit meinem Bauchgefühl wg erneuter BE ja richtig..


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de