Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 20:04


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff: Re: Thybon
Posting Nummer:#11  BeitragVerfasst: Sa 11. Jul 2015, 12:17 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 16. Okt 2013, 13:30
Beiträge: 27
Themen: 1
Bilder: 3
Geschlecht: Keine Angabe
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Schäfi-Mix, Beagle
eine langfristige Behandlung nur mit Forthyron wäre mir auch viel lieber gewesen ...:rolleye1:
... aber als es meiner Maus nach einem Jahr Forthyron-Behandlung (auch bis zum oberen Grenzwert ausgereizt) immer noch nicht wirklich gut ging und der T3 nicht aus dem Keller kommen wollte, war die Ergänzung mit Thybon dann doch das kleinere Übel. Hauptsache dem Wuff geht es wieder gut.

Wie verteilst Du die 50/50/25µg über den Tag - also zu welchen Uhrzeiten gibst Du die Medis?
Ich hatte anfangs bei 3 x täglich einfach mittags die zusätzliche Dosis gegeben (und morgens und abends zusammen mit dem Forthyron), mit dem Ergebnis, dass meine Hündin morgens schlechter drauf war, nachmittags wurde es besser, und nach den Abendtabletten irgendwann dann fast etwas überdreht. (Thybon hat eine kurze Halbwertszeit, über die lange Nachtpause sank der Spiegel stark und im laufe des Tages baute er sich dann wieder auf...)

Viel besser wurde es mit einer gleichmäßigeren Verteilung der Dosis über die 24 Stunden (d.h. morgens, früher Nachmittag und abends vor dem Schlafengehen).
Mit einem möglichst gleichbleibenden Spiegel vom T3 geht es meiner Hündin viel besser.

Aber die Erfahrungen sind wohl unterschiedlich. #w_ink#
Letztlich ist es doch oft ein kleines Geduldsspiel, bis man für den jeweiligen Hund die passende Dosierung und Verteilung gefunden hat ...
Und wie schon gesagt, ich habe in der ersten Zeit häufiger die Blutwerte kontrolliert.
Bei Thybon war ich auch deutlich vorsichtiger mit den "rumprobieren", da es doch etwas heftiger wirken kann.


Viele Grüße,
Ulrike mit den Fellnasen


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff: Re: Thybon
Posting Nummer:#12  BeitragVerfasst: Sa 11. Jul 2015, 13:37 
Offline
Newbie

Registriert: Mi 10. Jun 2015, 15:37
Beiträge: 15
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mix
Bisher hab ich auch morgens mit dem Forthron, mittags und abend mit dem Forthron gegeben. Aber Du hast recht, ich werd es nun ab heute alle 8 Stunden geben und gucken, wie es damit wird.

Gestern abend hat sie sich erbrochen, knapp 1 1/2 Stunden nach Tablettengabe ( sonst ging es ihr gut) . Da ich nicht wusste, wieviel davon schon verwertet wurden, hab ich keine nachgegeben und gehofft, dass sie schon aus dem Magen waren, sie ist heute auch wie immer.

Stimmt, bisher war von abends bis zum nächsten morgen immer ein Loch von ca 11 Stunden, das werde ich ab heute anders versuchen.

Oh mann, im Moment dreht sich bei uns alles um die tägliche Fütterung und Tablettengabe, um die richtigen Abstände voneinander ;-) #wirr#

Ich füttere noch Thryptophan bei, das "darf" man aber nur 2-3 Stunden nach der Proteinfütterung mit Kohlenhydrate geben, ist eine Vorstufe von Serotonin, dem Glückshormon, keine Ahnung, ob es wirklich was bringt. Ich hoffe es bringt ein wenig "Humor" in den Hund, unsere Kleine sieht wirklich alles bierernst, alles muss geahndet und gefahndet werden mit finsterem Gesichtsausdruck. Angabe war Zugabe von mindestens 4 Wochen, wir sind in der dritten, das will ich wenigstens ausprobiert haben. Von daher zur Zeit hier ein straffer Fütterungsplan, aber die dann eben fällige Gabe vom Thybon, dann um 21.30 Uhr, macht den Kohl auch nicht mehr schlechter :-)

Bin jetzt gespannt auf morgen früh :-)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Thybon
Posting Nummer:#13  BeitragVerfasst: Sa 11. Jul 2015, 14:10 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 16. Okt 2013, 13:30
Beiträge: 27
Themen: 1
Bilder: 3
Geschlecht: Keine Angabe
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Schäfi-Mix, Beagle
ja Hilfe ... #w_acko1#
das ist ja dann noch komplizierter!


ich wünsche Dir,
dass Ihr bald die Schilddrüsenwerte richtig eingestellt bekommt und Du keine weiteren Extrapülverchen mehr brauchst!

#d_rinks#


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff: Re: Thybon
Posting Nummer:#14  BeitragVerfasst: Sa 18. Jul 2015, 21:22 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4341
Themen: 569
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hi Ele

wie läuft es?

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Thybon
Posting Nummer:#15  BeitragVerfasst: Mo 27. Jul 2015, 15:41 
Offline
Newbie

Registriert: Mi 10. Jun 2015, 15:37
Beiträge: 15
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mix
Hallo,

sie ist deutlich! ruhiger, allerdings hat sich an den aggressiven Verhalten gegenüber Hunden nichts geändert. Ich hab uns nun zu einem Resozialiesierungskurs Anfang September angemeldet und hoffe, dass wir diese Hürde auch noch schaffen. Im Moment ist sie läufig und deutlich schlimmer als sonst draussen, trau mich aber bei zwei Medis nicht rumzuexperimentieren und habe in 3 Wochen Blutkontrolltermin.

Lieben Gruß von Ele


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Thybon
Posting Nummer:#16  BeitragVerfasst: So 9. Aug 2015, 08:48 
Offline
Newbie

Registriert: Mi 10. Jun 2015, 15:37
Beiträge: 15
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mix
Guten Morgen,
ich brauch mal eine Einschätzung, wir haben die neuen Blutwerte, allerdings nicht 4-6 Stunden nach Forthyroneinnahme, aber 4 Stunden nach Thybon einnahme.Diesmal ging es nicht anders, da ich in der Urlaubszeit nicht mal gerade vormittags fehlen kann. Die Werte sind von 18 UIhr,. also zur eingetlichen abendlichen Forthroneinnahme.

Zur Zeit geben wir 2x am Tag je 200 ug Forthron und Thybon 50/50/25. So wie ich das einschätze kann ich beides erhöhen? Auffällig waren in den letzten Tagen, wieder ein schlechteres Fell, Futtermäkelig und eine erhöhte Aufregung. Danke fürs draufschauen!

Parameter Ist-Wert Normwert
T4 (Basalwert) 2.1 µg/dl 1.3-4.5


Thyroid Stimulation Hormone (TSH) - CLA

TSH 0.04 ng/ml < 0.60

Freie Thyroxin-Bestimmung (fT4) - CLA

fT4 (Basalwert) 10.2 pmol/l 7.7-47.6
Cholesterin 5.4 mmol/l 3.1-10.1
K-Wert 1.74 > +1

Trijodthyronin-Bestimmung - CLA

T3-Bestimmung 68.8 ng/dl 20-206

Freie Trijodthyronin-Bestimmung (fT3) - CLA

fT3 (Basalwert) 4.2 pmol/l 3.7-9.2

Thyreoglobulin-Autoantikörper - CLA

TG-Antikörper: negativ


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Thybon
Posting Nummer:#17  BeitragVerfasst: So 9. Aug 2015, 13:20 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 16. Okt 2013, 13:30
Beiträge: 27
Themen: 1
Bilder: 3
Geschlecht: Keine Angabe
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Schäfi-Mix, Beagle
Wie viele Stunden nach der Forthyron-Einnahme hast Du früher immer Blut abnehmen lassen?
(Hast Du da schon vergleichbare Werte für abends um 18.00 Uhr?)

Ich persönlich gebe am Tag der Blutkontrolle die Thybon-Tablette morgens drei Stunden später als sonst, so dass die Blutabnahme mittags 3 Stunden nach Thybon und 6 Stunden nach Forthyron erfolgt.
(Thybon hat eine Halbwertszeit von ca 6 Stunden, Forthyron von ca 12 Std)
Andere Hundehalter handhaben das etwas anders, wichtig ist halt dass es immer gleich ist - sonst kann man die Werte nur sehr schwer miteinander vergleichen.


Wenn ich das richtig lese, war Deine Maus Ende Juli läufig?
Meine Hündin braucht nach der Läufigkeit (in der Hormonphase der Scheinträchtigkeit) immer etwas mehr Forthyron. Sonst fällt sie kurz nach Ende der Läufigkeit in ein Loch bzw. ihre Symptome der SDU (Trägheit/depressives Verhalten, schlechtes Fell etc...) verschlimmern sich in dieser Zeit wieder erheblich! Einige Wochen später gehe ich dann wieder auf ihre normale Dosis zurück ...
Alles etwas fusselig mit den ganzen Hormonen ... :rolleye1:


Hast Du inzwischen einen kompetenten Ansprechpartner (TA) gefunden der Dir bei der Einstellung hilft?

Liebe Grüße,
Ulrike mit den Fellnasen


Zuletzt geändert von Schnüffelnase am So 9. Aug 2015, 14:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff: Re: Thybon
Posting Nummer:#18  BeitragVerfasst: So 9. Aug 2015, 15:39 
Offline
Newbie

Registriert: Mi 10. Jun 2015, 15:37
Beiträge: 15
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mix
Hallo Ulrike,

leider keine Vergleichswerte für die Abendabnahme....sonst gehe ich immer gegen frühen Mittag, aber das war zur Zeit nicht möglich..und ich hatte Sorge, das das Thybon viel zu hoch dosiert ist. Die Blutentnahme lag bei 4 Stunden nach Gabe Thybon. Seit wir das geben hatten wir noch keine Blutkontrolle. Kommt mir aber immer noch zu niedrig vor der Wert, was meinst Du?

Der T4 Wert ist im Prinzip nach der Halbwertszeits nach 12 Stunden genommen worden, und lag auch so tief. Forthyron werd ich also wieder um 200ug erhöhen, liegt vielleicht wirklich an der Läufigkeit, das Fell ist wieder total glanzlos, fällt aber zumindest nicht aus. Bei Thybon bin ich unsicher, mein Ansprechpartner ist gerade im Urlaub. Es ist wirklich Fummelei mit 2 Medis, na ich fang mal an, eins zu erhöhen und schaue mal..

Liebe Grüße Ele


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: Thybon
Posting Nummer:#19  BeitragVerfasst: So 9. Aug 2015, 16:30 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 16. Okt 2013, 13:30
Beiträge: 27
Themen: 1
Bilder: 3
Geschlecht: Keine Angabe
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Schäfi-Mix, Beagle
der T3-Wohlfühlwert meiner Hündin ist bei etwa 100 (3 Stunden nach der Tablette).
So viel ich weiß, ist das auch der häufig empfohlene Richtwert bei der Einstellung mit Thybon.
(wieviel da jetzt der Unterschied zwischen 3 und vier Stunden ausmacht ... keine Ahnung #u_nknown# )


Wie bist Du denn mit Deinem TA verblieben?
Ich persönlich war immer sehr vorsichtig, in der Einstellungsphase ohne Rücksprache mit meiner TÄ die Dosierung anzupassen.
Auf jeden Fall würde ich das Forthyron nicht gleich um 200 auf einmal erhöhen! #w_ink#


Liebe Grüße,
Ulrike mit den Fellnasen


Zuletzt geändert von Schnüffelnase am So 9. Aug 2015, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de