Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Di 23. Jan 2018, 02:09


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: zu hoher Jod-Blutwert
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Fr 13. Sep 2013, 21:41 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Do 12. Sep 2013, 16:47
Beiträge: 9
Themen: 4
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Landseer
Hallo ihr lieben,
Ich habe mich jetzt mal durchgelesen,aber nichts passendes zu meinem Problem gefunden.Deshalb habe ich mich angemeldet und hoffe das mir jemand helfen kann.
Mein Dicker wird Roh ernährt ,so habe ich vor ca. 12 Wochen aus Neugier und Interesse ein Barfprofil erstellen lassen.Wollte gerne wissen ob die Vitamine und das Phospor-Calcium Verhältnis in Ordnung ist,zu den Werten im Barfprofil gehören auch Jod und T4.Die Werte dich mich interessierten waren alle in Ordnung wie auch das große Blutbild was ich gleich mit gemacht hatte.
Aber der T4 und das Jod warfen mich aus der Bahn.
Der F4 lag bei o,5 Normwert ist 1.3-4.5
Jod gesamt 120,44 #s_hok# Normwert 64-76

Laut Labor sollte ich meine Fütterung überdenken, es könnte auch an Nahrungsergänzungsmittel liegen. Und in der Tat hatte ich kurz vorher ,Kurmäßig Spirulina übers Futter gegeben (1 Woche).

Nach 6 Wochen sollte ich die Werte noch einmal überprüfen.
Ergebnis nach 6 W. der T4 1,4 Norm siehe oben TSH 0,09 < 0,6 fT4 9,3 Norm.7.7-47.6 Jod gesamt 95,6 norm.64-76

Jod ist ja schon einmal ein bißchen runter und der T4 gestiegen ,obwohl ich diesen für sehr grenzwertig halte.

Das Labor sagt ,steigt der Jodhehalt so steigt wiederrum der T4.

Also nochmaliges überprüfen.

Auf was sollte ich bei der Fütterung achten? Habe aber auch keine Information gefunden das Spirulina einen hohen Jodgehalt hat.

Was haltet ihr von den ganzen Werten?

LG Nicole


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: zu hoher Jod-Blutwert
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Fr 13. Sep 2013, 22:26 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Jan 2011, 22:17
Beiträge: 90
Themen: 3
Wohnort: Koblenz
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Flat-Coated Retriever
Hallo Nicole!
Mein Gino hat eine SDU festgestellt Jan. 2011 und wir haben dann Hormone gegeben die er auch sehr gut vertragen hat und sein T4 war immer gut eingestellt.
Seit letzten Jahr August habe ich ihn auf barf umgestellt. Im März dieses Jahr ist der T4 gestiegen auf 3.3 und wir haben es auf die Hühnerhälse geschoben. Ich habe dann die Hälse etwas weniger gegeben und im Aug. war die nächste Kontrolle. Da ist der T4 auf 4.4 gestiegen. Nun habe ich die Hühnerhälse komplett abgesetzt und von 2 Wochen nochmals Kontrolle. Jetzt ist der T4 auf 5.4 gestiegen. Ich habe die Medikamente runtergefahren und alles Kontrolliert was ich füttere und dann habe ich ihn einem Zusatzpulver gesehen das Seealgenmehl drin ist. Nachdem ich viel im Netz gelesen habe, habe ich festgestellt das das Seealgenmehl sehr jodhaltig ist. Mittlerweile habe ich auch dieses abgesetzt.
Das Spirulina ist ja auch sehr jodhaltig und darum vermutet ich sind die Werte bei deinem Hund auch erhöht. Die Erhöhung ist zwar noch nicht besorgniserregend aber trotzdem würde ich für die nächste Zeit das Spirulina nicht mehr geben und nach ca. 8 Wochen nochmals eine Blutuntersuchung machen lassen.

_________________
LG

Ingrid


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: zu hoher Jod-Blutwert
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Sa 14. Sep 2013, 00:05 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4357
Themen: 574
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hi

seh ich das richtig:
Jod hoch - T4 niedrig
Jod sinkt etwas - T4 steigt etwas

Dann verstehe ich das aber nicht:
Dicker hat geschrieben:
Das Labor sagt ,steigt der Jodhehalt so steigt wiederrum der T4.


Vielmehr ist es so, dass bei sehr hohen Jodgehalten die SD gebremst wird - im Extremfall dauerhaft bis zur echten SDU.

Dicker hat geschrieben:
Habe aber auch keine Information gefunden das Spirulina einen hohen Jodgehalt hat.

Alle Meeresalgen enthalten Jod.
Bei Algen von nicht seriösen Herstellern kann der Jodgehalt extrem schwanken (um mehrere Potenzen).

Dicker hat geschrieben:
Auf was sollte ich bei der Fütterung achten?

Lass die einen Futterplan erstellen, von jemandem der weiß, was wo drin ist, z.B. Uni München.

LG Bea

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: zu hoher Jod-Blutwert
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Sa 14. Sep 2013, 07:27 
Offline
Kennt sich aus
Benutzeravatar

Registriert: So 19. Feb 2006, 10:35
Beiträge: 97
Themen: 6
Wohnort: Bayern
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Pudel
Hallo Nicole,

fütterst Du Kopffleisch oder Schlundfleisch oder irgendwelche Mixe, wo solches enthalten sein kann (das muß nicht unbedingt deklariert sein)? Da kann Schilddrüsengewebe mit dabei sein, das Jod enthält.

Spirulina ist eine Süßwasseralge, die wenig bis gar kein Jod enthält - daran kann zumindest der hohe Wert nicht liegen, vorausgesetzt es war wirklich reines Spirulina. http://naturheilpraxis-hollmann.de/Spirulina.htm

Mit der Futterplanberechnung der Uni München habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Für manche Futterkomponenten. z.B. Ziegen- oder Schafsrippen, haben sie gar keine Werte und dann wird einfach mit Vitamin- und Mineralstoffmischungen substituiert, die man natürlich nur dort bekommt - würde ich nicht wieder machen. Hier gibts eine sehr gute Seite, wo Du Dir Hilfe für den Futterplan holen kannst: http://mashanga-burhani.blogspot.de/201 ... -plan.html

LG Doris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: zu hoher Jod-Blutwert
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Sa 14. Sep 2013, 10:26 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Do 12. Sep 2013, 16:47
Beiträge: 9
Themen: 4
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Landseer
Hallo ,
erst einmal vielen Dank

@ BeaSin wenn der Jodgehalt weiterhin SINKT soll der T4 dann auch weiterhin steigen.

Habe mir schon vor längerer Zeit einen Futterplan erstellen lassen.
Wobei ich nach Plan 4 mal die Woche Hühnerhälse füttere, auch füttere ich 4 mal einen Rindermix. Könnte vielleicht die Ursache sein.
Rindermix könnte ich verstehen,HH wusste ich nicht.
Ausserdem bekommt er noch 2 x Pansen/ Blättermagen und 2x fleischige Rinderknochen

Für jeden Rat bin ich dankbar, denn ich mache mir schon Sorgen ,es kann ja nicht gesund sein .
Man möchte ja nicht das die SD Schaden nimmt.

LG Nicole


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: zu hoher Jod-Blutwert
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Sa 14. Sep 2013, 20:54 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2259
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo Nicole,

im Rindermix ist meistens Kehlkopffleisch/Schlundfleisch enthalten. Zumindest als ich noch roh gefüttert habe, war das oft so. Normalerweise ist es deklariert, wieviel Prozent von welchem Fleisch drin ist.

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: zu hoher Jod-Blutwert
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: So 15. Sep 2013, 10:27 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Do 12. Sep 2013, 16:47
Beiträge: 9
Themen: 4
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Landseer
Hallo Claudia,

Ich habe gerade mal nachgeschaut, Muskelfleisch ,Rinderlunge und Rinderschlund. Steht aber nicht wieviel von den einzelnen Fleischsorten drin ist.
Dann werde ich es mal weglassen, könnte natürlich sein ,das viel mehr Schlund dabei gemixt wurde.

Lieben Dank, werde es mal durch anderes Fleisch ersetzen



LG Nicole


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: zu hoher Jod-Blutwert
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Di 28. Jan 2014, 14:15 
Offline
Sieht sich um

Registriert: Do 12. Sep 2013, 16:47
Beiträge: 9
Themen: 4
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Landseer
Hallo ihr lieben,
wollte mich noch mal melden und über die neuen Blutwerte meines Dicken berichten.
Mittlerweile ist der Jodwert auf 66 gesunken ,der T4 ist auf 2.1 gestiegen.
Was meint ihr ist der T4 in Ordnung ? Normwerte sind 1,4-4,5
habe immer Angst etwas zu übersehen ,ansonsten keinerlei Veränderung weder im Fell noch im Wesen ,er hat aber am Rutenansatz und am Rücken, auch im hinteren Teil ,Schuppen.
Ich könnte noch im laufe der Woche Werte nachfordern.
Was meint ihr ?


lieben Gruß
Nicole


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de