Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Sa 20. Jan 2018, 18:38


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Schilddrüsenunterfunktion und Zahn OP
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Mo 19. Nov 2012, 10:53 
hallo,
ich bin neu hier und erhoffe mir eine Anwort auf meine noch ungeklärten Fragen. #wirr#
Ich habe einen Malteser Rüden mit 8 Jahren.
Im April dieses Jahres sollte eine Zahn op gemacht werden, auf anraten meiner Hundefrisörin. Die Tierärztin hat ein großes Blutbild gemacht und dabei war dieser Schilddrüsenwert zu sehen: T4/Gesamtthyroxin (ELA) >0,7 Referenzwert 1,0 - 4,0 ug/dl
darunter steht noch >1,0 ug/dl erniedrigt.
ALT (GPT) 290,0 Referenzbereich >122
AST (GOT) 72,6 Referenzbereich >59
Monocyten 641 Referenbereich 0-500
Als Anmerkung steht unter diesem großen Blutbild vom Labor die Bemerkung Eine erniedrigte T4 Konzentration weist auf eine Hypothyreose hin,,,,,,bla, bla..... #b_ad#
Nach der Zahn op, hatten wir über Tage hinweg einen sehr geschwächten Hund der sich kaum noch auf den Beinen halten konnte. Da fing es an, daß er mit den Hinterfüßen einfach wegekippt ist. Er hat sich sehr langsam wieder erholt, bis das Problem vor ca 8 Wochen wieder auftrat. Ich bin zu der Tierärtin hin die das Problem nicht ernst nahm.(Mein Gott kommt die schon wieder...) ~hehe~
Ich bin dann in die Tierklinik nach Freiburg, weil mein Hund kaum noch laufen konnte, nur sehr langsam und die haben ein großes Blutbild gemacht und die Blutwerte waren sehr, sehr schlecht.
Der Schilddrüsenwert T4 Basalwert >0,12 ug/dl Referenzwert 1,3-4,5
TSH 0,16 ng/ml Referenzwert -0,60
CK 718 Referenzwert 0-180
GPT 348 U/l Referenzwert 10-100
Das nur zu den sehr problematischen Werten.
Seit 7 Wochen nun bekommt mein Hund Schilddrüsenhormone
Vor 1 Woche nun war der SchDWert bei T4 0,7 Referenzwert 1,3-4,5
TSH 0,13 ng/ml Referenzwert -0,60
Das wäre wieder so ungefähr der Wert vom April diesen Jahre.
Meinem Hund geht es nun auch schon viel, viel besser #g_ive_heart#
Nun meine wirkliche Frage:
War den die Zahnop im Juni , bei diesem niedrigen Wert nicht gefährliche, und kann es sein daß diese OP den Prozess ausgelösst hat, daß die Werte so gefallen sind?
Die neurologischen Störungen sind leider noch nicht behoben. Zwar läuft er sehr viel besser aber er fällt täglich immer noch mit den Hinterbeinen um. Das eine linke Bein kann er nicht mehr so richtig spüren und wenn er aus dem Körbchen steigt, bleibt er mit dem Bein hängen und manchmall fällt er hin, wenn er zu schnell ist. auch absetzten muß ich ihn langsam, sonst kann er umfallen.
Vielleicht kann mir jemand dazu etwas sagen.
LG
Schneeflocke #ldog#


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Schilddrüsenunterfunktion und Zahn OP
Posting Nummer:#2  BeitragVerfasst: Mo 19. Nov 2012, 12:33 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
Ob die Op das ganz verschlimmert hat vermag ich nicht beurteilen. Aber denkbar ist es schon.
Zu seinem T4 Wert muss ich sagen dass er immer noch viel zu niedrig ist.
Bei einem Hund der Schilddrüsenhormone erhält sollte der T4 im mittleren bis oberen Referenzbereich liegen.
Und das tut der Wert bei deinem Hund mit 0,7 bei weitem nicht!
Wieviel wiegt dein Hund und wieviel Mikrogramm Forthyron bekommt dein Hund?
Wie oft bekommt er es am Tag?
Bekommt er es zum Futter oder davor/ danach?
Hältst du die minimum 30min Wartezeit zwischen Tablettengabe und Fütterung ein?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Schilddrüsenunterfunktion und Zahn OP
Posting Nummer:#3  BeitragVerfasst: Mo 19. Nov 2012, 21:45 
Er wog vor 5 Wochen bei beginn er Therape 3,4 kg. Nun wog er vor einer Woche 3,95 kg. Normalerweise ist er ein 5 kg Hund, Normalgewicht.
Er bekommt seit 3 Tagen 2 mal täglich 50 Mikrogram Euthyrox

Vorher 4 Wochen lang täglich 2 mal 25 Mikrogramm Euthyrox
morgens um 5 Uhr eine Tablette, um 7 Uhr 1 Mahlzeit
abens um 17 Uhr eine Tablette, und um 17.30 2 Mahlzeit
Er wird auf jeden Fall immer fitter und gleichzeitig auch gelassener.
lg
Schneeflocke


Zuletzt geändert von Schneeflocke am Mo 19. Nov 2012, 21:51, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Schilddrüsenunterfunktion und Zahn OP
Posting Nummer:#4  BeitragVerfasst: Di 20. Nov 2012, 01:32 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
Die neue Dosierung klingt schon viel besser und ihr liegt mit dieser Dosierung bei ca. 25mikrogramm/ kg Kgw. Davor waren es nur 12 mikrogramm/kg Kgw. Man sagt allgemein dass die richtige Dosierung im allgemeinen bei 20-40 mikrogramm /kg Kgw tägl. liegt.
Mit der neuen Dosierung sollte sein Wert besser werden.
Was mich aber bei allem irritiert sind auch die schlechten Leberwerte!
Hat sich das gebessert?
Seine neurologischen Störungen können von der SDU kommen, können aber auch eine aneere Ursache haben!
Sein Untergewicht klingt auch nicht so dolle.
Hat sein Futter genügend Energie? Vielleicht liegt hier die Ursache!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Schilddrüsenunterfunktion und Zahn OP
Posting Nummer:#5  BeitragVerfasst: Di 20. Nov 2012, 11:15 
Bei der letzten Blutuntersuchung hat der Arzt leider die Leberwerte nicht mitgemacht. Ich werde also in 3 Wochen darauf achten , daß diese wieder dabei sind und der CT Muskelwert auch.
Ich habe das Futter komplett umgestellt und füttere von natura vet cannis 2000 und Nassfuter. Er mag es wirklich gerne und auch die Verdauung ist viel besser. Vielleicht werden ja auch die Leberwerte davon besser? Also ich bin überzeugt von diesem Futtermittel und mache weiter damit. Außerdem hat er davon zugenommen.
Die Haut ist halt noch schlecht, juckt ihn dauern und er knabbert an sich herum. Ich habe ihm nun einen Body angezogen, so daß er sich nicht mehr aufkratzen kann. Das hilft bedingt, nur an den Beinen nicht. Allerdings ist auch die Haut schon um 50% besser geworden, keine Eiterblasen mehr und am Bauch ist fast alles abgeheilt.
Gestern ist er so toll gelaufen wie schon ewig nicht mehr, auch die Füße waren stabil #r_dog#
Sollte ich was mit der Leber machen?
lG #wet_001# #wet_001#


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Schilddrüsenunterfunktion und Zahn OP
Posting Nummer:#6  BeitragVerfasst: Di 20. Nov 2012, 11:33 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
Bei so dermaßen hohen Leberwerten sollte man Leberschonendes Futter geben.
Ich hab keine Ahnung von Fertigfutter von daher kann ich da keine Empfehlung aussprechen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: Schilddrüsenunterfunktion und Zahn OP
Posting Nummer:#7  BeitragVerfasst: Di 20. Nov 2012, 11:46 
Ich bin etwas erschrocken, das der Leberwert so hoch ist.
Seltsam, daß der Tierarzt nichts zu mir gesagt hat. Das sollte ja doch mein Berater sein für meinen Hund, und ich habe ja extra ein großes Blutbild machen lassen, nach seinen Anraten. Worauf kann das den hinweisen? #traurig_02#
Vielleicht sollte ich den nochmals kontaktieren, also anrufen?
Ich schaue auf jeden Fall mal ob das Futter so ok ist, ja leberschonend, das könnte ich machen. Auch wird es sicherlich etwas naturheilkundliches für die Leber geben.
muss ich mir Sorgen machen?
lG #girl_232#


Nach oben
  
 
 Betreff: Re: Schilddrüsenunterfunktion und Zahn OP
Posting Nummer:#8  BeitragVerfasst: Di 20. Nov 2012, 12:07 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
Ob du dir Sorgen machen musst weiß ich nicht.
Bitte sprich doch nochmal persönlich mit deinem Tierarzt über die ganze Thematik.
Möglich dass die Leberwerte erhöht sind aufgrund der SDU, möglich dass die SD Werte so niedrig sind aufgrund der hohen Leberwerte.
Die Leberwerte allein sagen nicht immer was genau mit der Leber nicht stimmt, sie zeigen nur an das Leberzellen geschädigt sind und der Leberstoffwechsel gestört ist. Das kann viele Ursachen haben...Virusinfektion , Zubildungen der Leber, Vergiftung etc.

Du siehst ein Laie kann dir das nicht beantworten. Sprich mit deinem Tierarzt und lass wenn möglich die Leberwerte nochmal überprüfen. Vielleicht hat sich ja auch schon wieder alles normalisiert.
Der CK Wert zeigt an dass sich bei deinem Hund vermehrt Muskelzellen abbauen. Dieser Sache sollte nachgegangen werden.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de