Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Sa 20. Jan 2018, 20:58


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Re: SDU als Erklärung für seltsames Verhalten?
Posting Nummer:#71  BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2013, 09:35 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13. Apr 2012, 21:31
Beiträge: 182
Themen: 7
Bilder: 0
Wohnort: Hemmingen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: labrador
Vielleicht waren es wirklich die Hühnerhälse, die die Werte verfälscht haben.
Wenn sie vorher schon so gestresst war, kanns auch sein, dass die Dosis da schon zu wenig war, oder einfach der Grund in ihrem Umfeld liegt.
Boumas T4 ist auch über Ref. Bereich T3 aber im unteren Drittel, obwohl er Selen bekommt. Ihm geht aber super gut!
Ich suche mittlerweile immer nach anderen Stressoren ausser einer falschen Dosis und meist find ich sie auch. Oft gibt sich das nach ein paar Tagen wieder.
Trainierst du noch mit den beiden?

Vielleicht gab es schon einen Auslöser, bevor du auf den Balkom bist. Wenn Tyson extrem am Boden geschnüffelt hat, wollte er sie vielleicht beschwichtigen. So könnte es doch sein, dass kurz zuvor etwas war, was sie aus der Bahn geworfen hat.
Was auch noch dazu kommt ist der extreme Wetterumschwung, damit gehts ja nicht mal uns so gut.

lg nadja


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: SDU als Erklärung für seltsames Verhalten?
Posting Nummer:#72  BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2013, 10:56 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
Miorah hat geschrieben:
Vielleicht waren es wirklich die Hühnerhälse, die die Werte verfälscht haben.
Wenn sie vorher schon so gestresst war, kanns auch sein, dass die Dosis da schon zu wenig war, oder einfach der Grund in ihrem Umfeld liegt.
Boumas T4 ist auch über Ref. Bereich T3 aber im unteren Drittel, obwohl er Selen bekommt. Ihm geht aber super gut!
Ich suche mittlerweile immer nach anderen Stressoren ausser einer falschen Dosis und meist find ich sie auch. Oft gibt sich das nach ein paar Tagen wieder.
Trainierst du noch mit den beiden?
Wie meinst du das?
Ich trainiere in dem Sinne nichts. Einfach normaler Alltag. Natürlich gibt es auch Übungen wo sie nebeneinander sitzen müssen und dann eben Leckerlies bekommen. Jeder wenn er an der Reihe ist. Oder mal gib Pfote usw...gezieltes Training, also Auslöser (Tyson am Boden schnüffeln lassen) produzieren und Saphira davon abhalten ihn zu attackieren habe ich gelassen, weil ich Angst hatte dass das Problem sich dadurch verstärken könnte. Wenns einfach so passiert dann passe ich eben auf das Saphira ihn in Ruhe lässt oder ich lenke Tysons vom Schnüffeln ab. Hat bisher auch gut funktioniert. Aber direkt trainieren tu ich es nicht.


Vielleicht gab es schon einen Auslöser, bevor du auf den Balkom bist. Wenn Tyson extrem am Boden geschnüffelt hat, wollte er sie vielleicht beschwichtigen. So könnte es doch sein, dass kurz zuvor etwas war, was sie aus der Bahn geworfen hat.
Sie ist seit einigen Tagen wieder schräg drauf. Springt vom Sofa wie von der Tarantel gestochen und blickt sich um als wenn da was wäre was wir nicht sehen.
Seit gestern ist sie natürlich total von der Rolle.
Wie gesagt heute lass ich nochmal Werte bestimmen und übernächste Woche hab ich einen Termin beim Verhaltenstherapeuten. Ich bin an dem Punkt wo ich Hilfe brauche!

Was auch noch dazu kommt ist der extreme Wetterumschwung, damit gehts ja nicht mal uns so gut.

lg nadja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU als Erklärung für seltsames Verhalten?
Posting Nummer:#73  BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2013, 12:40 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13. Apr 2012, 21:31
Beiträge: 182
Themen: 7
Bilder: 0
Wohnort: Hemmingen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: labrador
Mit Training mein ich Hilfe und Anleitung von einer/m kompetenten TrainerIn.
Saphira braucht vielleicht eine Alternative um ihren Frust (?) los zu werden.

Dazu müsstest du natürlich wissen, wo für sie die STressoren sind.
Die können so umfangreich sein.
Ich kenne das von mir. Ich sehe manche Dinge einfach nicht sofort, was ja auch normal ist. Aber ein/e TrainierIn hinzu zu ziehen macht sicher Sinn. Besser du investierst das Geld in effektives Training als in ständige Blutbilder.

Vielleicht findest du hier jemanden in deiner Nähe..Oder du rufst mal an und erfragst, wo in deiner Nähe so ein TrainerIn ist.
http://www.easy-dogs.net/unternehmen/kooperationen.html

drück dir die daumen


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: SDU als Erklärung für seltsames Verhalten?
Posting Nummer:#74  BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2013, 14:50 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
Ich werde bzw. habe jetzt eine Trainerin zu Rate gezogen!
Allerdings wollte sie eben nochmals neue Werte haben, zumal ich seit der letzten Kontrolle vor 4 Wochen ja auch die Dosis reduziert habe und ich momentan nicht weiß wo ihre Werte liegen.
Übernachste Woche haben wir einen Termin mit der Trainerin, früher ging bei ihr nicht.
Mein Ziel ist, dass ich mehr Selbstvertrauen in den Hund hineinbekomme und sie ein Alternativverhalten für ihre Attacken lernt.
Erst war ein Termin bei einem Verhaltenstherapeutischen Tierarzt angedacht, aber knappe 400 Euro für die erste Anamnese(2-3std (Therapieplan kostet extra)) habe ich nicht mal einfach so locker. (Die normalen Tierarztrechnungen zahlt die Krankenversicherung bei Saphira)
Deshalb jetzt eine Verhaltenstherapeutin die eben keinen Dr. Titel hat.

Momentan ist sie wieder entspannt. Versteh einer diesen Hund!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU als Erklärung für seltsames Verhalten?
Posting Nummer:#75  BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2013, 15:50 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13. Apr 2012, 21:31
Beiträge: 182
Themen: 7
Bilder: 0
Wohnort: Hemmingen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: labrador
Bouma hat durchs clickern und gemeinsames Spiel, Aufgaben lösen Selbstvertrauen bekommen.
(Manchmal zu viel) :)

DAmit bekommst du den Hund k.o., darfst ihn nur nicht überfordern. Den Fehler hab ich nämlich gemacht.
Wie arbeitet denn die Trainerin?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: SDU als Erklärung für seltsames Verhalten?
Posting Nummer:#76  BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2013, 17:20 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
Ich stell mal ihre HP ein. Wie genau sie arbeitet und was sie machen wird in unserem Fall werde ich dann sehen. Aversive Methoden scheiden bei mir von vornherein aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU als Erklärung für seltsames Verhalten?
Posting Nummer:#77  BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2013, 17:23 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
http://www.quintessenz-tierverhalten.de ... massnahmen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU als Erklärung für seltsames Verhalten?
Posting Nummer:#78  BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2013, 17:45 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13. Apr 2012, 21:31
Beiträge: 182
Themen: 7
Bilder: 0
Wohnort: Hemmingen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: labrador
missundercover hat geschrieben:
http://www.quintessenz-tierverhalten.de/index.php?trainingsangebote-und-therapeutische-massnahmen


dAS hört sich ja erstmal gut an. Schau sie dir an. Dein Bauchgefühl wird dir schon sagen, obs passt oder nicht.
Sie arbeitet auch mit Entspannung, wenn ich das richtig interpretiere, dass ist in jedem Fall wirklich hilfreich. Dafür muss man aber schon einiges tun, damit man ein Resultat sieht. Gerade bei Hunden die schlecht entspannen können, dauert es häufig etwas. Oder es liegt an uns!

Berichte mal, wie´s läuft!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff: Re: SDU als Erklärung für seltsames Verhalten?
Posting Nummer:#79  BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2013, 18:30 
Offline
Stamm-Userin

Registriert: Sa 12. Mai 2012, 17:51
Beiträge: 119
Themen: 6
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: American Staffordshire Terrier
Das verrückte ist das sie in der Regel schon ein entspannter Hund ist.
Bis auf die Momente wo sie Angst bekommt. Sie kann völlig entspannt mit mir durch die Stadt gehen bis plötzlich eine Autotür zuknallt.
Sie kann zuhause tief und fest schlafen aber sobald es draussen stürmt oder ich ein Fenster aufmache. Dann wird sie panisch.
Zuhause bemerkt man sie kaum, da sie gerne viel schläft. Aber wehe es ist mal lauter oder hektischer Zuhaus dann kann sie nicht abschalten.
Wenn alles super ruhig ist, dann habe ich den ruhigsten Hund hier. Aber wehe irgendwas macht ihr Angst.
Ich bin immer hin und hergerissen ob ich sie da ignorieren soll oder Schutz geben soll.
Die Trainerin wird mir hoffentlich weiterhelfen.
Meinen alten Rüden muss ich allerdings auch schützen, also kann nicht immer alles nach Saphiras Wohl gehen. Mein Hundeopa ist mir heilig und sehr sehr wichtig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Re: SDU als Erklärung für seltsames Verhalten?
Posting Nummer:#80  BeitragVerfasst: Do 18. Apr 2013, 10:12 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr 13. Apr 2012, 21:31
Beiträge: 182
Themen: 7
Bilder: 0
Wohnort: Hemmingen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: labrador
Hey!
Ähnlich ist es bei Boumi auch. Nur das ihn in der Wohnung meist Gerüche von draussen irre machen können.
Grillkohle, ich glaub es ist eine bestimmte und im Winter sind es Kaminöfen. Soweit bin ich schon.

Was ignorieren oder trösten angeht: Ich habe Boumas Panik super in den Griff bekommen mit dem Clicker. Ich lasse ihn Dinge machen, die ihm Sicherheit geben. (Sitz oder so) und clicke was das Zeug hält. Zusätzlich werfe ich immer und immer wieder das Entspannungs-Signal ein. Ich gehe dem Auslöser auch nicht mehr aus dem Weg, sondern bleibe souverän in der Situation und vermittel ihm so, dass alles ok ist. Ich rede mit ruhiger Stimme. Und bislang hab ich Anfälle von 1 Minute, dann ist alles vorbei. Oft gehe ich dann nochmal am Auslöser vorbei und er verhält sich relativ entspannt.
Das hört sich nach schön clickern an...ja..aber seine Emotionen in diesem Moment werden Gegenkonditioniert. Durch das Ausführen von Kommandos, kommt er ein wenig zu sich und konzentriert sich auf mich. Dann hab ich ihn soweit, und schmeisse Leckerlies auf die Stelle wo der Auslöser ist. (Meist Gerüche)
lg


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de