Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Mo 22. Jan 2018, 02:36


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff: Hypothyreose
Posting Nummer:#11  BeitragVerfasst: Fr 18. Jun 2004, 22:48 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Jan 2004, 02:44
Beiträge: 518
Themen: 60
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Briard, Picard
Hi Ariane,
ganz sicher kann man eine Unterfunktion lt. neuesten Forschungsergebniissen aus München nur erkennen, wenn Antikörper nachgwiesen werden!
Es sollte also ein Test auf folgende Parameter (nüchtern!) am besten durchs Vet-Med-Labor gemacht werden:
T4 gesamt, T4 frei, TSH,T3.
Der Stimulatiostest ist erstmal nicht sooo aussagekräftig!

Es gibt wohl verschiedene Testverfahren, wobei manche nicht sehr korrekt sind! Vet-Med macht den sicheren!
Ich habe eine Halbwertszeit von 12 Stunden im Kopf!? Deswegen bekommt mein Hund auch 2 x täglich seine Thyroxin Tabletten (Euthyrox ist der Handelsname!) 1Stunde vor dem Fressen!
Bei 30 kg Körpergewicht bekommt Binou 2 x tgl. 450 Mügramm Euthyrox! Menschen würden bei der Dosis wohl im Dreieck springen! ;-)

Da der Stoffwechsel ja beeinträchtigt ist und zwar in vielfältigen Bereichen, kann und muß es z.B. beim Fell lange dauern, bis sich Veränderungen zeigen!
Binou hat jetzt wieder viel mehr Ausdauer, ist nicht mehr so schwammig-fettig trotz gleicher Futtermenge und das Fell ist wieder ok. Aber ihren niedrigen Herzschlag hat sie immer noch!

_________________
Grüsse von Sybille mit Briard Binou und Picard Üsdi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff:
Posting Nummer:#12  BeitragVerfasst: Fr 18. Jun 2004, 23:16 
Offline
Premium-Userin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Jan 2004, 00:30
Beiträge: 1235
Themen: 61
Wohnort: Zossen bei Berlin
Geschlecht: Weiblich
Hallo Sybille,

welche Antikörper müssten nachgewiesen werden??
Und was sind das für neueste Erkenntnise aus München, hast du da was zum Nachlesen?

dankende Grüße
Ariane

_________________
www.mensch-hund-lernen.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: Studie
Posting Nummer:#13  BeitragVerfasst: Sa 19. Jun 2004, 00:08 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Jan 2004, 02:44
Beiträge: 518
Themen: 60
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Briard, Picard
Hi Ariane,
die Studie wurde an der Uni München gemacht. Ich bin über die GKF drauf gekommen! (Link???? Gesellschaft für kynologische Forschung ausgeschrieben, es gibt für Mitglieder der Gesellschaft den Rechenschaftsbericht! Da standen die Ergebnisse drin).
Halbwertszeit: 24 - 36 Stunden
Dr. Ike Breyer ist die an dem Projekt tätige TÄ in M.
email gern per pm, wenn Du willst.
Sie sagt, daß eine einmalige Untersuchung nicht aussagekräftig ist, besser ist eine USchalluntersuchung! Machen sie hier in M natürlich!Aber auch da ist es ratsam, einen erfahrenen TA aufzusuchen!
Da sehen sie, inwieweit die Schilddrüse noch funktioniert!
Diese Antikörper zerstören langsam aber unaufhaltsam das Schilddrüsengewebe. Oft merkt man es erst im Alter von 4/5 Jahren. Bekommt der Hund dann das Thyroxin von außen, bilden sich im Laufe der Zeit die Antikörper auch wieder zurück, weil die Schilddrüse ja nicht mehr arbeiten muss! Das Gewebe ist aber trotzdem noch da! So habe ich es zumindest aus dem Forschungsartikel verstanden!

Der Link von der Afghanen-Seite ist gut, dazu noch diesen:

Hypothyreose Do-Khy

Welche Werte ligen denn bei dem Kleinen vor?

_________________
Grüsse von Sybille mit Briard Binou und Picard Üsdi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff:
Posting Nummer:#14  BeitragVerfasst: Sa 19. Jun 2004, 11:52 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Mär 2004, 09:39
Beiträge: 545
Themen: 50
Geschlecht: Weiblich
Hallo,

Zitat:
Original geschrieben von syriebille
ganz sicher kann man eine Unterfunktion lt. neuesten Forschungsergebniissen aus München nur erkennen, wenn Antikörper nachgwiesen werden!


Vorsicht, das ist so nicht richtig.

Eine Unterfunktion (Hypothyreose, die Schilddrüse bildet zu wenig Hormone T3 und T4) ist die Folge einer Autoimmun-Thyreoiditis/Hashimoto Thyreoiditis (Autoimmun-Erkrankung bei der der eigene Körper die eigene Schilddrüse als "Fremdkörper" ansieht und entsprechend Antikörper u. a. gegen Thyreoglobulin (TgAAK beim Hund, beim Menschen: Tg-AK, siehe dazu auch http://www.hashimotothyreoiditis.de/HT-Antikoerper.html ) bildet).

Vereinfacht ausgedrückt wird also die Schilddrüse langsam aber sicher zerstört und kann als Folge daraus irgendwann nicht mehr genügend SD-Hormone (T3 = Trijodthyronin und T4 = Tetrajodthyronin) bilden (das ist dann eine Unterfunktion).

Eine weitere Folge dieser im übrigen z. Zt. noch unheilbaren Autoimmum-Erkrankung kann sein, dass man als Mensch häufig Erkältungen etc. hat, eben weil das eigene Immunsystem voll mit der Abwehr der Schilddrüse beschäftigt ist (also auch Finger weg von immun-stärkenden Mitteln, falls es eine Autoimmun-Erkrankung sein sollte, das geht nach hinten los!). Denke, das könnte beim Hund ähnlich sein.

Heutzutage geht man zum Glück dazu über im Zweifelsfall die Auto-Antikörper mitzubestimmen (nochmal: anhand derer man aber keine Unterfunktion ausmachen kann!), einfach auch um zu wissen, worauf man sich einzustellen hat. Ebenfalls geht man heutzutage dazu über, schon früh mit der Substitution von SD-Hormonen zu beginnen um die Schilddrüse zu entlasten (sozusagen "stillzulegen", ein "inaktiver Feind" wird weniger heftig bekämpft, auch bitte vorsichtig sein mit Jod-haltigen Medikamenten, getrockneten Seealgen etc.).

Die Höhe der Auto-Antikörper schwankt, da die Krankheit in Schüben verläuft. Im Zweifelsfalle also nach einer gewissen Zeit lieber nochmal testen.

Eine Autoimmun-Thyreoiditis gehört im übrigen heutzutage zu den häufigsten Ursachen einer Schilddrüsen-Unterfunktion (sowohl beim Menschen als auch beim Hund), es gibt allerdings auch andere Ursachen einer Hypothyreose.

In meinem Posting oben weiter hat sich ein Fehler eingeschlichen: Meistens wird ein T4-Präparat, nämlich Levothyroxin (und nicht Thyroxin) gegeben. Levothyroxin wiederum ist Bestandteil von L-Thyroxin, Euthyrox, ...

Noch eins bzgl. der Bestimmung der Hormone: T3 und T4 liegen in gebundener inaktiver Form und in freier aktiver Form im Körper vor. Aussagekräftiger sind die freien Hormone (nämlich fT3 und fT4 anstatt T4 und T3) und sollten daher auch vorrangig zusätzlich zum TSH-Wert bestimmt werden (hab da einige Links von Uni-Seiten, allerdings bislang leider nur vernünftige aus der Human-Medizin, wo man seit den letzten zwei - drei Jahren auf die Idee gekommen ist...).

@syriebille: Wer ist eigentlich Hersteller von Euthyrox für Hunde? Auch Merck?

Und, ich denke Du meintest folgenden Link: http://www.gkf-bonn.de/projekt/pdf/zb_Resse16.pdf ?

Hoffe, ich habe jetzt alle Klarheiten beseitigt :D

lg,
Kine


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff:
Posting Nummer:#15  BeitragVerfasst: Mo 21. Jun 2004, 09:40 
Durch eine Hypothyreose können neuromuskuläre Störungen vielfältiger Art entstehen, dazu gehört in seltenen Fällen auch die Kotinkontinenz. Leider ist es lt. Aussage von Prof. Kraft (ehem. Uni München) so, dass die betroffenen Nervenzellen, sofern sie bereits abgestorben sind, sich auch durch die Hormonsubstitution nicht mehr regenerieren.

Bei meinem Hund führte die Hypothyreose zu einer Speiseröhrenlähmung (Megaösophagus).

Martina


Zuletzt geändert von Martina01 am Di 22. Jun 2004, 08:36, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff: Schilddrüse
Posting Nummer:#16  BeitragVerfasst: Di 22. Jun 2004, 10:27 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Jan 2004, 02:44
Beiträge: 518
Themen: 60
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Briard, Picard
Hallo Kine,
Du hast recht! Ich hab mich falsch ausgedrückt!
Der Nachweis der Antikörper zeigt nicht die Unterfunktion an, aber die Ursache der Unterfunktion! Nämlich die erbliche Form?! Oder interpretiere ich das falsch? Und das bedeutet, daß der Hund von der Substitution nicht mehr wegkommt!
Und die Studie sagt auch, daß ein Fehlen von AK sowohl eine andere Ursache der Unterfunktion als auch eine bereits zerstörte Schilddrüse anzeigen kann! Wenn nämlich kein Schilddrüsengewebe mehr da ist, braucht der Körper auch keine AK bilden!
Und gegen das substituierte Thyroxin bildet der Körper keine AK!
Interpretiere ich das so richtig??

Euthyrox für Hunde ist das für Menschen (Merck)! Es gibt kein spezielles Medikament für Hunde! Deswegen müssen wir bei schwereren Hunden auch mehrere Tabletten geben, eine für den Menschen viiiiel zu hohe Dosis!
Anfällig für Krankheiten war Binou überhaupt nicht!
Außer Impfen und HD-röntgen war sie nie beim TA (Toi, Toi!)
Ihre Bradykardie hat sie auch mit Substitution noch!
Aber trotzdem mehr Ausdauer als vorher!

LG

_________________
Grüsse von Sybille mit Briard Binou und Picard Üsdi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff: RE: Schilddrüse
Posting Nummer:#17  BeitragVerfasst: Di 22. Jun 2004, 13:04 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Mär 2004, 09:39
Beiträge: 545
Themen: 50
Geschlecht: Weiblich
Hallo Sybille,

Zitat:
Original geschrieben von syriebille
Der Nachweis der Antikörper zeigt nicht die Unterfunktion an, aber die Ursache der Unterfunktion! Nämlich die erbliche Form?!

Also.... der Nachweis der Antikörper zeigt an, dass es sich um eine Autoimmun-Erkrankung handelt (Ursache der Unterfunktion, yepp).

Ausgegangen wird bislang allerdings lediglich von einer genetischen Prädisposition. Beim Menschen heisst es, dass eine höhere Wahrscheinlichkeit für den Ausbruch von Autoimmun-Erkrankungen im allgemeinen (also leider nicht nur bzgl. der Schilddrüse) vorliegt.

Zitat:
Original geschrieben von syriebille
Und das bedeutet, daß der Hund von der Substitution nicht mehr wegkommt!

Das ist richtig. Ab einem gewissen Stadium der Krankheit sind Teile der SD unwiderruflich zerstört und die SD kann somit nie wieder selbständig die Hormonmenge produzieren, die der Körper eigentlich braucht. Durch die Substitution mit Euthyrox pp. bekommt der Körper die fehlenden Hormone von aussen. Also nochmal ganz deutlich: Euthyrox & Co. sind nicht einfach nur ein irgendein Medikament, sondern sie ersetzen die fehlenden Hormone (sorry, falls ich mich wiederhole, finde ich aber superwichtig, weil viele - nicht Du ;) - den Hund ja nicht "mit Chemie vollstopfen" wollen und Alternativen suchen...kann gefährlich sein...).

Zitat:
Original geschrieben von syriebille
Und die Studie sagt auch, daß ein Fehlen von AK sowohl eine andere Ursache der Unterfunktion als auch eine bereits zerstörte Schilddrüse anzeigen kann! Wenn nämlich kein Schilddrüsengewebe mehr da ist, braucht der Körper auch keine AK bilden! Und gegen das substituierte Thyroxin bildet der Körper keine AK!
Interpretiere ich das so richtig??

Yepp, allerdings wieder mit einer klitzekleinen Einschränkung: Da die Autoimmunthyreoiditis/Hashimoto Thyreoiditis schubweise verläuft kann es im Verlauf der Krankheit auch vorkommen, dass zwischendurch mal keine Antikörper nachgewiesen werden können. Mich hat mal ein Arzt (einer dieser besonders fähigen Hausärzte ;) ) für geheilt erklärt... öhöm.. zwei Monate später ist die Krankheit dann aber "plötzlich und unerwartet" wieder ausgebrochen (daher wohl mein... *wie sag ichs bloss* ... Informationsdrang in dieser Hinsicht ;) ). Da fällt mir gerad ein: Unterstützend helfen kann übrigens auch eine Substitution von Zink & Selen.

Die Antikörper werden allerdings nicht gegen die Hormone selbst gebildet sondern gegen Thyreoglobulin ... puuuuh.... da müsste ich glatt nochmal nachsehen, wenn Du es genauer wissen willst... *grins*

Zitat:
Original geschrieben von syriebille
Euthyrox für Hunde ist das für Menschen (Merck)! Es gibt kein spezielles Medikament für Hunde!

LOL, kein Wunder also, dass ich da nix drüber finden konnte. Hmmm... also beim Menschen hat dieses T4-Präparat eben diese Halbwertzeit von ca. 190 h. T3-Präparate dagegen haben eine Halbwertzeit von ca. 19 h. Dass das so unterschiedlich bei Mensch/Hund ist? Vielleicht schreib ich Merck bei entsprechender Laune ja mal an.

Zitat:
Original geschrieben von syriebille
Anfällig für Krankheiten war Binou überhaupt nicht!
Außer Impfen und HD-röntgen war sie nie beim TA (Toi, Toi!) Ihre Bradykardie hat sie auch mit Substitution noch!
Aber trotzdem mehr Ausdauer als vorher!


Die SD ist so gemein wichtig, dass vielfältige Beschwerden möglich sind. Grundsätzlich gilt wohl: Je länger eine Unterfunktion unbehandelt bleibt, umso mehr Organe pp. können in Mitleidenschaft gezogen werden (wobei man allerdings auch die psychischen Folgen nicht unterschätzen sollte!). Wichtig für mich ist übrigens auch, dass ich z. B. auch auf meine Leberwerte, Zuckerwerte, Cholesterin, "Frauen-Hormone", evtl. Vitamin B (12?)-Mangel und eben mein Herz achte, damit da nichts den Bach runter geht.

lg,
Kine


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff:
Posting Nummer:#18  BeitragVerfasst: Di 22. Jun 2004, 13:22 
Offline
Alter Hase
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Mär 2004, 09:39
Beiträge: 545
Themen: 50
Geschlecht: Weiblich
Hallo,

hat mir keine Ruhe gelassen, dass ich nicht mehr erklären konnte, was Thyreoglobulin ist ;)

Also:

Zitat:
siehe www.hashimotothyreoiditis.de
Thyreoglobulin ist ein von den Schilddrüsenzellen hergestelltes Protein. In der Schilddrüsenzelle ist es für die Produktion und Speicherung von Schilddrüsenhormonen verantwortlich.

lg,
Kine


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de