Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 01:08


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Re: Tierarzt ratlos - Blasenproblem
Posting Nummer:#21  BeitragVerfasst: Mo 27. Okt 2014, 18:42 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
Danke ihr zwei! =)

Also eben hat die TÄ angerufen:
Es sind zu einen seltene Keime, die nicht näher spezifiziert wurden, aber für die ein Antibiogramm gemacht wurde, gefunden worden und strepptokokken wurde auch gefunden. Er bekommt jetzt 10 Tage ein Breitspektrumantibiotika und dann nehmen wir nochmal sterile Urin und setzen das Antibiotika erst ab, wenn das Labor das oke gibt, dass nichtsmehr gefunden wurde.
Hoffe das schlägt jetzt an und war auch das ist auch was die Beschwerden gemacht hat.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierarzt ratlos - Blasenproblem
Posting Nummer:#22  BeitragVerfasst: Mo 3. Nov 2014, 19:32 
Offline
SDU-Team
SDU-Team|SDU-Team|SDU-Team
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2004, 10:52
Beiträge: 1359
Themen: 30
Bilder: 21
Wohnort: Langen/Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: zurzeit keinen :-(
Hallo Steffi,

wie sieht es denn nach einer Woche Antibiotikum aus? Geht es Socke besser?

Liebe Grüße,
Susanne

_________________
Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos (frei nach Vicco von Bülow)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierarzt ratlos - Blasenproblem
Posting Nummer:#23  BeitragVerfasst: Di 4. Nov 2014, 18:44 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
Also er ist symptomfrei, aber das würde ich noch nicht überbewerten, da wir zwischendurch auch mal eine Woche hatte, in der nichts war, allerdings scheint er mir insgesammt irgendwie "normaler" beim Harnabsetzen, aber da ich das an nichts festmachen kann, könnte es auch nur Eiinbildung sein.
Am Freitag haben wir den nächsten TA-Termin und dann wird nochmal steriler Urin genommen, hoffentlich ist dann alles weg und wir können das AB absetzen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierarzt ratlos - Blasenproblem
Posting Nummer:#24  BeitragVerfasst: Sa 15. Nov 2014, 12:35 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
Rückmeldung vom Labor kam und es wurde nichtsmehr gefunden. Antibiotika haben wir jetzt auch abgesetzt.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierarzt ratlos - Blasenproblem
Posting Nummer:#25  BeitragVerfasst: Di 18. Nov 2014, 11:12 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
So ein Mist. Heute hatte Socke wieder die selbem Symptome. Gestern auch schon leicht, aber nur ein bisschen. Heute wieder extrem. Wir waren am Sonntag wandern, kann es sein, dass er einen Muskelkater hat und es daher kommt?
Ich weiß echt nich was ich machen soll, wenn ich wieder zum Tierarzt fahre, dann wird er nur wieder mit Antibiotika vollgeblasen und es bringt ja eh nichts. #u_nknown#


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierarzt ratlos - Blasenproblem
Posting Nummer:#26  BeitragVerfasst: Di 18. Nov 2014, 18:50 
Offline
SDU-Team
SDU-Team|SDU-Team|SDU-Team
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2004, 10:52
Beiträge: 1359
Themen: 30
Bilder: 21
Wohnort: Langen/Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: zurzeit keinen :-(
Hallo Steffi,

mit "dieselben Symptome" meinst Du, dass er versucht zu pinkeln, aber nicht kann?

Nachdem es mit dem Antibiotikum ja besser wurde, scheinen die Symptome ja schon an einer Blasenentzüdung zu liegen. An Muskelkater glaube ich auf jeden Fall nicht und der Zeitabstand zum Absetzen des Antibiotikums passt auch.

Das in der Urinprobe unter Antibiotikum-Gabe nichts mehr gewachsen ist, heißt leider nicht, dass keine Bakterien mehr da sind. Denn im Urin war ja auch noch das Antibiotikum drin und das hemmt dann auch in der Kultur die Bakterien. Solche Untersuchungen sind nur orientierender Art, d.h. wenn man da immer noch was findet, ist das Antibiotikum nicht ausreichend wirksam und man muss auf ein anderes wechseln. Ansonsten kann man nur hoffen, dass es wirklich ausgestanden ist. Gerade bei Problemkeimen ist das aber oft nicht der Fall, ein paar überleben das Ganze und vermehren sich dann munter wieder, wenn das Antibiotikum abgesetzt wird. Da hilft leider doch nur, wieder ab in die Klinik, wieder sterilen Urin entnehmen und möglichst ein anderes Antibiotikum.

Sorry, aber mit den Problemen kannst Du ihn ja auch nicht rumlaufen lassen #s_orry#

LG,
Susanne

_________________
Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos (frei nach Vicco von Bülow)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierarzt ratlos - Blasenproblem
Posting Nummer:#27  BeitragVerfasst: Fr 21. Nov 2014, 20:50 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
Danke für deine Antwort. Hast ja Recht, können ja schlecht nichts machen.

Also eben hat meine TÄ nochmal mit dem Chirug un der Internistin Rücksprache gehalten und wir gehen davon aus, dass es irgendwo (nichtmehr unbedingt in der Blase) eine bakterielle Entzündung ist und geben jetzt über vermutlich 3 Monate Antibiotika. Sollten während der Gabe wieder Symptome auftreten, dann gibt es Kontrastmittelröntgen und evtl. weitere Untersuchungen.
Hoffentlich wird das bald gut....


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierarzt ratlos - Blasenproblem
Posting Nummer:#28  BeitragVerfasst: Sa 22. Nov 2014, 13:10 
Offline
SDU
SDU
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Jul 2008, 19:15
Beiträge: 211
Themen: 22
Bilder: 1
Wohnort: Krokau
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: weißer Schäferhund mit Wildfärbung
Hallo Steffi,

och man, der arme kleine Mann...

Ich persönlich würde aber aufgrund irgendwelcher Mutmaßungen, dass es "irgendwo" eine bakterielle Entzündung gibt (ohne nochmalige Untersuchung von Blut und Urin) keine 3 Monate (!) Antibiotika geben.

LG Biggi

_________________
Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
er wird lediglich dafür sorgen, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass es Dir nicht mehr schmeckt.
(Helen Thomson)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierarzt ratlos - Blasenproblem
Posting Nummer:#29  BeitragVerfasst: Sa 22. Nov 2014, 20:46 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
Klar, wir haben auch lange überlegt, ob wir es machen, aber da er in den zwei Wochen, die er Antibiotika bekommen hat symptomfrei war und es nach dem absetzten wieder anfing, waren sich die TÄ eigentlich einig, dass es eine bakterielle Infektion sein muss. Dem Hund wurden jetzt schon mehrfach Blut genommen, alles geschallt, geröngt usw.
Die drei Tierärzte aus der Klinik haben sich besprochen und sind jetzt zu diesem Ergenis gekommen, klar wird es immer Leute geben, die es anders machen würden, aber ich kann ja nicht jeden Weg gehen ;)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Tierarzt ratlos - Blasenproblem
Posting Nummer:#30  BeitragVerfasst: Mi 26. Nov 2014, 17:25 
Offline
SDU-Team
SDU-Team|SDU-Team|SDU-Team
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2004, 10:52
Beiträge: 1359
Themen: 30
Bilder: 21
Wohnort: Langen/Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: zurzeit keinen :-(
Hallo Biggi,

ich weiß das wir da meistens gegensätzlicher Ansicht sind (also allgemein bei schulmedizinischen Behandlungen meine ich :face: ), aber manchmal bleibt einem nichts anderes übrig. Es ist nicht immer möglich, die Ursache zu finden und immer nur 2-3 Wochen behandeln und dann ist die Problematik wieder da, bringt nur eins: Resistente und immer schwieriger zu behandelnde Bakterien.

Toll finde ich solche Ultima-Ratio-Behandlungen auch nicht, aber so wie von Steffi geschildert, würde ich es bei meinem Hund jetzt auch so machen (vorausgesetzt er verträgt das Antibiotikum ohne Probleme).

Ich drücke Euch die Daumen Steffi!

Liebe Grüße,
Susanne

_________________
Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos (frei nach Vicco von Bülow)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de