Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Sa 25. Nov 2017, 03:50


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff: Re: Was fehlt ihm denn nun? - Blutbild durcheinander
Posting Nummer:#31  BeitragVerfasst: Fr 11. Jul 2014, 23:24 
Offline
SDU-Team
SDU-Team|SDU-Team|SDU-Team
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2004, 10:52
Beiträge: 1359
Themen: 30
Bilder: 21
Wohnort: Langen/Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: zurzeit keinen :-(
Hallo Steffi,

was für eine OP denn, habe ich da irgendetwas überlesen?

M.E. ist da jetzt einiges schief/durcheinander gelaufen. Eine OP verändert die Hormonlage zusätzlich und stresst den Körper. Dass Socke vom Verhalten positiv auf die Forthytron-Gabe reagiert hat, deutet in die Richtung, dass es eine SDU sein könnte, trotzdem ist immer noch nicht geklärt, ob nicht noch eine andere Erkrankung dahinter stecken könnte, die die SD-Werte drückt.

Deshalb wäre mein Rat nach wie vor: Erstmal den Regelkreis wieder beruhigen lassen und alles auf Anfang. Lasst die notwendige OP machen, warte 6 Wochen und dann nochmal die komplette Blutchemie mit Serum. WEnn dann die SD-Werte weiterhin so niedrig sind und keine andere Erkrankung feststellbar ist, wieder mit Forthyron anfangen, langsam aufdosieren. Verhaltenstagebuch führen. Wenn sich Besserungen ergeben, kann man erst einmal nach Verhalten dosieren. Wie Bea schrieb nach ca. 3 Monaten kontrollieren.

Hast Du eigentlich Bea's Buch? Ist sehr zu empfehlen.

Liebe Grüße,
Susanne

_________________
Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos (frei nach Vicco von Bülow)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Was fehlt ihm denn nun? - Blutbild durcheinander
Posting Nummer:#32  BeitragVerfasst: Sa 12. Jul 2014, 10:40 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
Dingo hat geschrieben:
was für eine OP denn, habe ich da irgendetwas überlesen?

DBO - Also eine Drehung der Hüfte wegen seiner HD...

Zitat:
M.E. ist da jetzt einiges schief/durcheinander gelaufen. Eine OP verändert die Hormonlage zusätzlich und stresst den Körper. Dass Socke vom Verhalten positiv auf die Forthytron-Gabe reagiert hat, deutet in die Richtung, dass es eine SDU sein könnte, trotzdem ist immer noch nicht geklärt, ob nicht noch eine andere Erkrankung dahinter stecken könnte, die die SD-Werte drückt.

Ursachenforschung werden wir angehen, sobald er wieder einigermaßen fit ist. Will ihm jetzt nach der großen OP nicht öfter zum TA schleppen als nötig, denke das wäre viel zu viel Stress. Deine Ideen bzgl. dahintersteckender Krankheiten waren *nochmal den Thread durchstöber*:
-Morbus Addison (du schreibst selbst, dass es so nicht zu den Werten passt? Was könnten wir noch testen um es auszuschließen/belgen?)
-Reisekrankheiten (wurden getestet und sind negativ)
-Chronische Entzündung: c-reaktives Protein bestimmen und Eiweiß-Elektrophorese machen (Was ist das?); Deute die Werte des zweiten Blutbilds immer noch auf eine chronische Entzündung hin?
-Darmparasiten: Panacur wurde gegeben -> Keine Verbesserung
-Bauchultraschall von Blase, Leber, Niere und Milz
-Adaptil einsetzen (hab ich irgendwie vergessen, das mache ich sobald ich Zeit hab es zu kaufen)
-Cortison bestimmen (hab ich dem TA gesagt, dass er beim zweiten Blutbild machen soll, aber hat er nicht)

Zitat:
Deshalb wäre mein Rat nach wie vor: Erstmal den Regelkreis wieder beruhigen lassen und alles auf Anfang. Lasst die notwendige OP machen, warte 6 Wochen und dann nochmal die komplette Blutchemie mit Serum. WEnn dann die SD-Werte weiterhin so niedrig sind und keine andere Erkrankung feststellbar ist, wieder mit Forthyron anfangen, langsam aufdosieren. Verhaltenstagebuch führen. Wenn sich Besserungen ergeben, kann man erst einmal nach Verhalten dosieren. Wie Bea schrieb nach ca. 3 Monaten kontrollieren.

Wäre vermutlich am schlauesten. Leider ist er soo unmöglich vom Verhalten her gewesen, dass ich - kurz vorm Durchdrehen und auf Rat meiner Trainerin und des dritte Tierarztes - wieder mit Forthyron angefangen habe. Wir geben das jetzt weiter und verfahren dann so wie du gesagt hast: Blutentnahme mit Serum und wieder großes Blutbild alles SD-Werte und die anderen genannten Werte. Werde ein Verhaltenstagebuch anfangen und nach 3 Monaten nachkontrollieren.

Zitat:
Hast Du eigentlich Bea's Buch? Ist sehr zu empfehlen.

Nein habe ich. Wie heißt es denn?

Danke nochmal an euch! Ihr seid soooo hilfsbreit und super! :klatsch: #w_ave# #topten#


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Was fehlt ihm denn nun? - Blutbild durcheinander
Posting Nummer:#33  BeitragVerfasst: Sa 12. Jul 2014, 22:39 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Beate Zimmermann
Schilddrüse und Verhalten

heißt das Buch, das Susanne gemeint hat.

http://www.amazon.de/Schilddrüse-Verhalten-Schilddrüsenunterfunktion-beim-Hund/dp/398108215X

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Was fehlt ihm denn nun? - Blutbild durcheinander
Posting Nummer:#34  BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2014, 10:14 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
Dankeschön :)

Buch ist gestern angekommen!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Was fehlt ihm denn nun? - Blutbild durcheinander
Posting Nummer:#35  BeitragVerfasst: Mi 10. Sep 2014, 08:34 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
So ich melde mich wieder, leider...

Socke bekommt nach wie vor SD-Hormonen und wie von euch geraten werden wir bald nochmal zum TA gehen und die SD Werte untersuchen, bzw. ein großes Blutbild machen lassen.

Ich hoffe ihr könnt mir dennoch helfen. Kurz zum Verlauf der letzen Wochen:
Vor 9 Wochen wurde seine linke Hüfte wegen, zu dem Zeitpunkt hatte er auch schon wieder seit zwei Wochen Hormone bekommen. Sein Pinkel-Angst-Problem wurde auch deutlich besser.
Vor 5 Wochen wurde seine rechte Hüfte operiert und er war auch immer gut drauf und hatte keine Einbrüche im Verhalten. Aber vor zwei Wochen fing es langsam wieder an und jetzt sind wir schon fast auf dem Stand von vor zwei Monaten. Er pinkelt sich spontan aus Angst in allen möglichen Situationen ein, obwohl er sonst mit dem Situationen gut klar gekommen ist.
Er hat nach den OPs Schmerzmittel (Metacam) und Antibiotika bekommen.

Mein Fragen:
1) Warum war er nach den OPs so gut drauf und verfällt jetzt wieder in sein schimmes Muster? Mir scheint als würde mit seiner Lebhaftigkeit auch seine Spinnerei wieder kommen
2) Beeinflussen die OPs/Medikamente die Produktion oder Aufnahme von den Hormonen? Also war er davor einfach ruhiger, sein Stoffwechsel lief ruhiger, sodass ihm die Dosis gereicht hat und jetzt wo er wieder lebhafter wird und sein ganzer Organismus wieder "flotter" läuft reicht die Dosis nichtmehr? Denke ich zu bildlich?
3) Spricht die Verbesserung nach den OPs und die Verschlechterung jetzt wieder eher für oder gegen eine SDU oder lässt sich das gar nicht sagen?

Freue mich auf eure Antworten, es treibt mich wirklich in den Wahnsinn wenn er diese Einbrüche hat und einfach nur noch ein Häufchen Angst ist. Es war so schön ohne diese Aussetzer.
Wenn ich irgendwelche wichtigen Infos vergessen habe, dann fragt einfach nach.

Grüße,
Steffi


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Was fehlt ihm denn nun? - Blutbild durcheinander
Posting Nummer:#36  BeitragVerfasst: Mi 10. Sep 2014, 23:00 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2004, 13:51
Beiträge: 2257
Themen: 93
Geschlecht: Weiblich
Hunderasse/n: Dobermann-Boxer-Mix
Hallo,

bekommt er jetzt keine Schmerzmittel mehr und könnte die Verhaltensänderung sich dadurch erklären, dass er Schmerzen hat?
Könnte es sein, dass er woanders noch Schmerzen hat, die durch die Schmerzmittel ebenfalls gelindert wurden und jetzt (wenn er keine Schmerzmittel mehr bekommt) ihn wieder stärker belasten?

Ansonsten passiert es oft, dass man die Dosis in der Einstellungsphase, meist nach oben, anpassen muss.
Narkosen können auch die SD-Werte beeinflussen und eine andere Dosis erforderlich machen.

Liebe Grüße
Claudia

_________________
Man muss das Unmögliche anschauen, bis es ein Leichtes ist. Das Wunder ist eine Frage des Trainings (Carl Einstein)


Zuletzt geändert von claudia+spike am Mi 10. Sep 2014, 23:01, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Was fehlt ihm denn nun? - Blutbild durcheinander
Posting Nummer:#37  BeitragVerfasst: Fr 12. Sep 2014, 12:09 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
Danke für deine Antwort. Schmerzmittel bekommt er gerade wieder (wegen einer Blasenentzündung) auch das selbe Medikament (Metacam), daran sollte es also nicht liegen.
Mir machte es eher so den Eindruck, dass er von der OP so geschwächt war, dass er keine Kraft hatte sich so aufzuführen und jetzt kommt mit seiner Lebhaftigkeit auch sein gestörtes Verhalten wieder :(


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Was fehlt ihm denn nun? - Blutbild durcheinander
Posting Nummer:#38  BeitragVerfasst: Fr 12. Sep 2014, 15:46 
Offline
SDU-Team
SDU-Team|SDU-Team|SDU-Team
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2004, 10:52
Beiträge: 1359
Themen: 30
Bilder: 21
Wohnort: Langen/Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: zurzeit keinen :-(
Hallo Steffi,

ohne die Werte ist das im Moment Rätselraten. Narkosen haben einerseits Auswirkugen auf den Stoffwechsel die meist innerhalb einiger Tage wieder abklingen, aber auch mal etwas länger anhalten können. Andererseits können Narkosen die kognitiven Fähigkeiten (also die Wahrnehmung von Dingen, die Reaktion darauf, Konzentration etc.) nachhaltig beeinflussen (bis hin zum Dilirium), bei manchen Betroffenen ist das nach ein paar Tagen wieder ausgeglichen, andere brauchen Wochen bis Monate dazu. Es kann sein, dass Socke zu den Patienten gehörte, die davon betroffen sind und diese Nachwirkungen nun wieder aufhören. In Eurem Fall hätte sich das dann mal positiv ausgewirkt... Eine Aussagekraft ob SDU oder nicht hat das m.E. nicht.

Liebe Grüße,
Susanne

_________________
Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos (frei nach Vicco von Bülow)


Zuletzt geändert von Dingo am Fr 12. Sep 2014, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Was fehlt ihm denn nun? - Blutbild durcheinander
Posting Nummer:#39  BeitragVerfasst: Fr 19. Sep 2014, 11:08 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
Oke danke für die Infos! :)
In einer Woche geht es zum Werte messen und dann schauen wir weiter. Werde natürlich berichten!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff: Re: Was fehlt ihm denn nun? - Blutbild durcheinander
Posting Nummer:#40  BeitragVerfasst: Mi 1. Okt 2014, 20:39 
Offline
Foren-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 14:37
Beiträge: 49
Themen: 2
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Mischling
Also heute waren wir beim TA:
Blutbild alles normal, Ergebnisse von der SD bekommen wir erst in ein paar Tagen.
Er war beim Blutabnehmen nüchtern. Tablette gab es um 7Uhr morgens, Blut wurde um 15Uhr genommen. Ging leider nicht anders, weil ich vormittags in der Uni war.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de