Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 09:54


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Tipps für die Winterzeit
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Do 5. Dez 2013, 20:24 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Mai 2004, 19:36
Beiträge: 2025
Themen: 419
Bilder: 0
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: BdP
Tipps für die Winterzeit

Damit Ihr Vierbeiner gesund durch den Winter kommt, haben wir einige Tipps für Sie.
Zum Beispiel das regelmäßige Bürsten des Winterfells:
So kann sich das isolierende Luftpolster zwischen den Unter- und Deckhaaren besser entwickeln.
Hunde – auch Kurzhaarrassen – frieren in der Regel nicht, wenn sie sich ausreichend bewegen.
Unterkühlen können sie nur, wenn sie über längere Zeit reglos an einer Stelle verharren, sich auf kalten, nassen
Böden hinsetzen oder hinlegen. Hier kann es zu einer Blasen- oder Nierenentzündung kommen.
Hunde mit fehlender Unterwolle können mit einer Hundejacke geschützt werden.

Bloß nicht erkälten ...
Für unbeschwerte Spaziergänge im Winter:
Achten Sie darauf, dass Sie nach dem Spaziergang Ihren nassen Hund mit einem Handtuch trockenrubbeln. Denn:
Auch Hunde können sich erkälten. Schnee schlecken kann den Magen-Darm-Trakt enorm reizen und den Hals-Rachenraum entzünden.
Extreme Vorsicht ist geboten bei Schnee mit Streusalz.

Glatteis und Reizungen
Auch Hunde rutschen aus und können sich Bänderdehnungen, Kreuzbandrisse oder Knochenbrüche zuziehen.
Balsam oder Schutzsprays verhindern das Austrocknen der Ballenhaut. So können sich Matsch und Streu nicht so leicht festsetzen, und Streusalz kann die Haut nicht reizen.
Nach dem Spaziergang spülen Sie die Pfoten mit warmem Wasser ab. Sollten Sie in den Pfoten Risse finden, gehen Sie zu Ihrem Tierarzt, bevor Entzündungen entstehen.
Schneiden Sie lange Haare zwischen den Zehen Ihres Hundes nicht selber ab. Allzuoft kommt es zu
Verletzungen und Reizungen der Haarwurzel sowie zu Entzündungen.
Fragen Sie besser Ihren Tierarzt.

Fit für den Winter?
Das zeigt ein Check-up in Ihrer Tierarztpraxis (u.a. Ermittlung der wichtigsten Blutwerte, Haut und Fellkontrolle, Entwurmung).

„Beleuchten“ Sie Ihren Hund!
Übrigens: Winterzeit bedeutet vermehrte Spaziergänge in der Dunkelheit. Nicht nur Sie, sondern auch Ihr Hund muss nach Dämmerung sichtbar sein:
Reflektoren-Westen, Leuchties, Blinkies sind keine unnütze Spielerei, sondern schützen Ihren Hund und andere Verkehrsteilnehmer vor schweren Unfällen.

© 2013 Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von www.presse-punkt.de Text oder Textteile daraus dürfen nicht ohne weitere Genehmigung von Presse-Punkt auf anderen Webseiten benützt werden.. All Rights Reserved.

_________________
Lieber Gruß
Jutta mit Nino und Gil im Herzen BildBild

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher (Hubert Ries)


Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de