Hundefreunde Community Yorkie-RG

Herzlich willkommen in der Hundecommunity von Yorkie-rg.net
Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 01:03
Tasso


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff: Blutuntersuchung und Hinweise zur den Werten
Posting Nummer:#1  BeitragVerfasst: Mi 15. Mär 2006, 00:33 
Offline
Moderatorin
Moderator|Moderator|Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2004, 01:33
Beiträge: 4339
Themen: 568
Bilder: 33
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Weiblich
Nationalität: Deutschland
Hunderasse/n: Westerwälder Mix + Australien Shepherd
Hallo

Da immer wieder Fragen auftreten, was untersucht werden soll und wie die Werte zu interpretieren sind, hier einige Hinweise dazu.

Was sollte untersucht werden?

Zur Feststellung einer Schilddrüsenunterfunktion (im Anfangsstadium) sollten folgende Blutwerte bestimmt werden.

Erstuntersuchung
  • Allgemeinuntersuchung, ggf. Röntgenuntersuchungen, Kot- und Urinuntersuchungen, physiologische und neurologische Tests
  • Organprofil
  • Cholesterin -- > k-Wert
  • TSH
  • T4: frei und gebunden
  • T3: frei und gebunden
  • TAK (Thyreoglobulin-Antikörper)
  • sofern möglich: Antikörper T3, T4

Ein Mangel an Selen, Zink und/oder Jod können zwar ebenfalls Ursache einer Schilddrüsenunterfunktion sein. Bei den besseren handelsüblichen Futtersorten oder fachgerechtem Barfen dürfte ein Mangel jedoch ausgeschlossen sein.

Zweituntersuchung
ggf. nach 6 Wochen
  • T4: frei und gebunden
  • T3: frei und gebunden

Was ist zu beachten?

Bei der Erstuntersuchung
Es ist mit dem Arzt abzuklären, ob der Hund nüchtern sein sollte (--> Cholesterin).

Bei Nachuntersuchungen
Nachuntersuchungen sollten regelmäßig durchgeführt werden, mindestens einmal jährlich. Wichtig sind Nachuntersuchungen aber auch bei starken Verhaltensänderungen und / oder Dosisänderungen.
Bei der Nachuntersuchung reicht die Bestimmung der Schilddrüsenhormone (T3, T4) aus.
Die Blutabnahme sollte ca. 6 Std. nach der Thyroxingabe erfolgen.
Wird auch T3 substituiert, sollte die Blutabnahme zusätzlich auf die T3-Gabe abgestimmt sein und ca. 3 Std. nach dieser stattfinden.

Anmerkungen zu den Blutwerten

Allgemeinuntersuchung: hierdurch sollen mögliche Ursachen, die außerhalb der Schilddrüse liegen, wie zum Beispiel Dauerschmerzen aufgrund von Gelenkproblemen, ermittelt werden.
Organprofil: Da eine Reduzierung der Schilddrüsenhormone (besonders T3) auch durch andere Krankheiten, also unabhängig von der Schilddrüse, auftreten können, ist mittels eines Organprofils sicher zu stellen, dass andere Krankheiten möglichst ausgeschlossen werden können. Andererseits können bestimmte veränderte Blutwerte die Diagnose einer Schilddrüsenunterfunktion unterstützen.
Cholesterin: oft (bei rd. 2/3 der Hunde) ist der Cholesterinwert bei Schilddrüsenunterfunktion erhöht, kann aber im Anfangsstadium oder sogar auch später noch unauffällig sein
TSH: ist häufig, aber nicht immer, erhöht
Schilddrüsenhormone - allgemein
Als Faustregel gilt: Die Werte sollten in der Mitte der Referenzwerte liegen.
Allerdings haben junge Hunde sowie kleine Hunderassen meist höhere Hormonspiegel. Ältere Hunde, große Hunderassen oder Windhunde niedrigere Werte. Die Bestimmung der freien Hormonwerte liefert wichtige zusätzliche Informationen und sollte daher bei der Erstdiagnose unbedingt mit analysiert werden.
T3: wird zum Großteil außerhalb der Schilddrüse gebildet. Ein niedriger Wert bedeutet also entweder eine Umwandlungsstörung oder weist auf eine Krankheit völlig außerhalb des Schilddrüsensystems hin. B ei sehr niedrigen T4-Werten kann auch der T3-Wert erniedrigt sein.
T4: ein niedriger T4-Wert alleine reicht nicht aus, um eine Schilddrüsenunterfunktion sicher zu diagnostizieren.
TAK: ein erhöhter Anti-Körperspiegel kann, muss aber nicht, auf eine Schilddrüsenunterfunktion hindeuten; ein niedriger Anti-Körper-Spiegel schließt eine Schilddrüsenunterfunktion nicht aus.

Zu beachten ist, das zahlreiche Faktoren die Werte beeinflussen können. Daher sollte die Auswertung der Blutergebnisse nach einer gründlichen Anamnese durch einen Arzt mit Erfahrungen in Bezug auf Schilddrüsenunterfunktion erfolgen.

Ergänzungen und Hinweise bitte als neuen Thread im Diskussionsbereich

Urheber: Beate Zimmermann & http://www.yorkie-rg.net

_________________
Manchmal denke ich, es ist Hauptaufgabe der Hunde, uns Menschen bescheiden zu halten. [Patricia B. McConnell]
Bild


Zuletzt geändert von BeaSin am Fr 30. Dez 2011, 14:03, insgesamt 7-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Infos zur Paypal -Forenspende





Geschützt durch Anti-Spam ACP

© 2004 - 2015 by Peter Rück    Impressum

"

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de