Hundefreunde Community Yorkie-RG
http://www.yorkie-rg.net/forum1/

Interpretation BARF-Profil / Rationsüberprüfung
http://www.yorkie-rg.net/forum1/viewtopic.php?f=13&t=17190
Seite 1 von 1

Autor:  BeaSin [ Fr 15. Dez 2017, 22:13 ]
Betreff:  Interpretation BARF-Profil / Rationsüberprüfung

Das Labor IDEXX bietet ein BARF-Profil an. In diesem wird bestimmt:
• Kleines Blutbild
• Albumin
• Calcium
• Phosphat
• Kupfer
• Zink
• Jod
• Vitamin A
• Vitamin D
• T4
Viele der Werte stehen in engem Zusammenhang mit der Schilddrüse, z.B.:
• Albumin ist ein Transportprotein für T4 im Blut
• Zinkmangel ist z.B. relevant für die Umwandlung von T4 in T3
• Kupfermangel könnte zu reduzierten T3-Werten führen
• Jod ist die für die Bildung der Schilddrüsenhormone essentiell
• Vitamin-A-Mangel wirkt sich auf den Schilddrüsenstoffwechsel in vielfacher Hinsicht aus
Das Labor IDEXX hat eine Interpretationshilfe zum BARF-Profil veröffentlicht (siehe Link-Liste). In dieser wird deutlich darauf hingewiesen, dass zahlreiche der bestimmten Paramater bei Mangel im Blut aus Körperreserven mobilisiert werden oder bei Überversorgung aus dem Blut entfernt werden. Eine Aussage über den Versorgungsstatus ist daher teilweise nur dann möglich, wenn „das Kind schon in den Brunnen gefallen“ ist.
Zitat:
Denn bei diesen Mineralstoffen verändern sich die Blutwerte erst bei langanhaltenden oder extremen Fehlversorgungen.

So heißt es z.B.
zu Kupfer:
Zitat:
zur Beurteilung des Kupferstatus am besten eine Leberbiopsie geeignet wäre, da der Blutstatus nur eine Momentaufnahme darstellt und nichts über die Kupferreserven des Körpers aussagt.

zu Jod:
Zitat:
Eine Umstellung von einer jodreichen Ration (Seefisch, Seealgen) auf eine jodärmere Ration kann zu einer temporären Unterversorgung führen, da der Organismus nur langsam an die veränderte Zufuhr adaptiert und anfangs zu viel Jod über die Nieren ausscheidet, bis er gegenguliert und die Jodausscheidung reduziert. Diese Adaptionsphase kann bis zu einem Jahr dauern.


IDEXX
Zitat:
Doch ein unauffälliger Blutbefund ist nicht gleichbedeutend mit einer bedarfsdeckenden und ausgewogenen Fütterung.

Das Fazit von IDEXX lautet, dass das BARF-Profil in Verbindung mit einer Rationsüberprüfung zu interpretieren ist.

Zahlreiche Untersuchungen beschäftigen sich mit der Ausgewogenheit der BARF-Rationen. In allen Untersuchungen wurde festgestellt, dass Jod in den meisten Fällen völlig unterversorgt wurde. Teilweise lagen aber auch gravierende Überversorgungen vor.
Auch mit der Hormonzuführung über Futtermittel beschäftigen sich zahlreiche Untersuchungen. Hier besteht z.B. die Gefahr, mit gewolftem Fleisch, welches Schilddrüsenreste enthält, Hormone zuzuführen.
Über die erhöhte Jodzufuhr durch Algen hatte ich in Risiko: hoher Jodgehalt in getrockneten Algen schon hingewiesen.

Die Empfehlung, das BARF-Profil nur in Zusammenhang mit einer Rationsüberprüfung zu interpretieren, ist also absolut sinnvoll.
Eine Rationsüberprüfung bei schilddrüsenunterfunktion-verdächtigen Hunden sollte immer erfolgen. Dies bezieht sich auch auf Hunde, die nicht gebarft werden.



Linkliste:
IDEXX Interpretationshilfe zum BARF-Profil
Kontra: BARF Profil für Hund und Katze – Sinn und Unsinn
Pro: HP Praxis Kähler: BARF-Profil

Ergänzungen und Hinweise bitte als neues Thema im Diskussionsbereich einstellen.

Urheber: Beate Zimmermann & http://www.yorkie-rg.net
Stand: 15.12.2017

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/